Hügelgräber

2 Bilder

Das Julfest eine alte Traditionen 2

Ecki Eckart
Ecki Eckart | Lahstedt | am 27.12.2018 | 116 mal gelesen

Erstmals seid vielen Jahren wurde in Adenstedt das Julfest gefeiert. Dabei geht es darum das die Wintersonnenwende gefeiert wurde. Dies geht zurück bis auf die Kelten / Wikinger. Wie so viele Dinge, wurde dies von anderen Glaubensrichtungen übernommen. Leider auch missbraucht. Bei dem Julfest ging es darum, das in dieser Zeit nach der Ernte, die Vorräte sorgsam eingeteilt werden mussten, da ja eine neue Ernte nicht in...

1 Bild

Die Burg Ockershausen auf dem Hasenkopf 9

Heinrich Rautenhaus
Heinrich Rautenhaus | Marburg | am 14.11.2018 | 465 mal gelesen

Johann Georg Estor erwähnt sie in seinen "Neuen kleinen Schriften", Marburg 1761. Daß sie auf dem Hasenkopf gestanden haben muß, geht daraus hervor, daß dieser die einzige Erhebung über Ockershausen ist, von der aus man sowohl das Marburger Schloß als auch den Frauenberg erblicken kann. Der Bau einer solchen Kette von Burgen als Signalstationen und Schutzräume für die Bevölkerung ist unter Kaiser Heinrich I. auf einem...

8 Bilder

Die Golfplatz-Region 1

Heinz Happe
Heinz Happe | Bad Wildungen | am 21.02.2016 | 78 mal gelesen

Bad Wildungen: Golfplatz | Der Golfplatz-Parkplatz war unser Ausgangspunkt für den heutigen Vormittagsspaziergang („Gewohnheits-Pflicht“)! Zunächst pilgerten wir zum Paulus Kreuz, dann hinab zur Tal- und Stahlquelle bis zum Pärrnerweg, um dann an den Hügelgräbern und Salzleckköpfchen vorbei den Ausgangspunkt wieder zu erreichen. Da der Weg am Golfplatz entlang neu mit Splitt überzogen war, nahmen wir uns das Recht, über den Platz zurück zu gehen....

9 Bilder

Europaweg 11 im Leinebergland

Günter Lampe
Günter Lampe | Freden (Leine) | am 10.12.2013 | 220 mal gelesen

Freden (Leine): Freden (Leine) | Europaweg 11 (E 11) Niederlande-Harz-Masuren Da es sich beim E 11 um einen Tieflandweg handelt, der zwar die nördlichen Mittelgebirge berührt, aber nur einmal über 500 Meter ansteigt, kann er ganzjährig in voller Länge begangen werden. In den Niederlanden beginnt der Weg. In Deutschland führt er über Rheine nach Osnabrück und weiter in die Mittelgebirge: zunächst über das schmale Wiehengebirge, dann durch das Weser- und...

11 Bilder

Jacobsweg im Leinebergland

Günter Lampe
Günter Lampe | Freden (Leine) | am 07.12.2013 | 391 mal gelesen

Freden (Leine): Freden (Leine) | Jakobsweg -Via Skandinavia - Beschreibung für die Etappe im Leinebergland Eberholzen-Wernershöhe-Adenstedter Berg - Winzenburg- Clus - Brunshausen - Bad Gandersheim. Vor der St.Bartholomäuskirche befindet sich ein Steinsarg aus dem 13. Jahrhundert. Streckenverlauf auf einer Karte Start an der Kirche in Eberholzen. Über die Kirchstraße, Seestraße und Forststraße geht es zum Waldrand. Geradeaus hoch in den Wald...

15 Bilder

Halskov Vaenge - Der geheimnisvolle Wald 1

Alfred Platschka
Alfred Platschka | Igling | am 06.10.2013 | 437 mal gelesen

Horbelev (Dänemark): Halskov Vaeenge | Dolmen & Hügelgräber der Jungstein- & Bronzezeit Der Wald von Halskov Vaenge ist eine Sehenswürdigkeit – gekennzeichnet durch ein eingegrenztes Waldstück bei Bregninge auf der süd-dänischen Insel Falster. 72 bronzezeitliche Grabhügel und Dolmen, sechs Hünengräber aus der Jungsteinzeit, sowie ein Schalenstein, ein mittelalterlicher Hohlweg (Hulvej) und ein breiter Grenzwall liegen in einem abgegrenzten Waldareal von heute...

5 Bilder

Mastbruchholz und Hügelgräber in Laatzen 3

Eberhard Weber
Eberhard Weber | Laatzen | am 06.07.2012 | 780 mal gelesen

In Laatzen, direkt südlich des Messegeländes gibt es einen seit Jahrzehnten naturbelassenen Stadtwald, das Mastbruchholz, in dem es sogar ein bronzezeitliches Hügelgräberfeld zu entdecken gibt.

24 Bilder

Der IPF (bei Bopfingen) - ein frühkeltischer Fürstensitz 4

Alfred Platschka
Alfred Platschka | Bopfingen | am 08.06.2012 | 1682 mal gelesen

Bopfingen: Ipf | (Baden-Württemberg/Ostalbkreis; am Westrand des Donau-Ries/Bayern). Koordinaten in Google-Earth: 48°52'15.09" (Nördlicher Breite) 10°21'25.58" (Östlicher Länge) Am Westrand des Nördlinger Rieses – einem ehemaligen Meteoriten-Einschlagskrater, der vor ca. 14.5 Milliarden Jahren entstand, liegt der 688 Meter hohe Zeugenberg aus der Weißen Jura – der IPF. Dieser Ausflugsort eignet sich außerordentlich gut für...

1 Bild

Altenburg

Gudrun Reymann
Gudrun Reymann | Saara | am 27.04.2012 | 291 mal gelesen

Saara: Reymann | "Hügelgräber wieder weg"Der Trägerverein Zeitgeist stoppt umstrittenes Projekt in der Innenstadt.Für die Aktion wären über 12000 Euro von der Stadt dem Jobcenter der Arbeitsagentur geflossen.Es wird wieder eine freie Fläche geben.So kann man doch sagen "die Vernunft hat gesiegt."Nach so vielen Jahren muß man doch nicht "Erich"seine Methoden nachäffen,Oder gibt es doch noch Sympathiesanten dafür????

3 Bilder

Hügelgräber aus der Bronzezeit

Heinz Happe
Heinz Happe | Bad Wildungen | am 28.03.2012 | 626 mal gelesen

Bad Wildungen: Pärrnerweg | Einige Hügelgräber sind am "Pärrnerweg" noch auszumachen, wenn man ins Unterholz steigt. Jedoch liegt eins direkt am Waldparkplatz, vorgestellt durch eine "Erklärungstafel". Steigt man auf den Rand des Hügels, steht man vor einer Mulde, die wohl auf Einsturtz der "Grabkammer" hindeutet. Oder waren in frühen Jahren "Schatzräuber" unterwegs?

1 Bild

Wanderung zu den Hügelgräbern von Buchholz und 2

Andreas Brix
Andreas Brix | Naumburg (Saale) | am 23.02.2012 | 522 mal gelesen

Naumburg: Vogelwiese | Zu einer 3 Stündigen Wanderung zu den Hügelgräbern von Buchholz lädt Der Naturpark Saale-Unstrut-Triasland am Samstag, den 17.03.12 ein. Treffpunkt: Parkplatz Vogelwiese in Naumburg, 10.00 Uhr UND 19.30 Uhr kommt die "Die weiße Massai" Corinne Hofmann in den Lichthof der Rotkäppchen Sektkellerei Freyburg und stellt ihr neues Buch "Afrika, meine Passion" vor. Der erste Bestseller "Die weiße Massai"kam 1998...

Archäologische Wanderung mit Kreisheimatpfleger Dr. Hubert Raab

Dr. Alice Arnold-Becker
Dr. Alice Arnold-Becker | Kissing | am 20.02.2012 | 351 mal gelesen

Kissing: Seewieshof | Im Rahmen der Ausstellung "Ausgegraben - Archäologie am Friedberger Lechrain" lädt Kreisheimatpfleger Dr. Hubert Raab am Samstag, den 21. April 2012, um 14 Uhr zu einer Führung durch den Heilachwald bei Bachern zur Besichtigung der hallstattzeitlichen Hügelgräber und der spätkeltischen Viereckschanze ein. (Treffpunkt: Parkplatz beim Seewieshof Kissing)

11 Bilder

Der Giebichenstein bei Stöckse: Findlinge, Hügelgräber und eine eigenartige Stille 19

Shima Mahi
Shima Mahi | Stöckse | am 16.04.2011 | 1738 mal gelesen

Stöckse: Giebichenstein | In der Nähe von Nienburg/Weser liegt die Ortschaft Stöckse. Von hier aus ist es nicht weit bis zum etwa 200000 Jahre alten Giebichenstein, einem mehr als 7x4x3 Meter großen Findling. Seinen Namen trägt er in Erinnerung an den sagenumwobenen Zwergenkönig Giebich, der unter dem Stein gewohnt und die Menschen vor den Riesen beschützt haben soll. Ein Großsteingrab aus der Jungsteinzeit und bronzezeitliche Hügelgräber gehören...

1 Bild

Archäologische Führung zu den Hügelgräbern von Memleben 2

Geo - Naturpark Saale-Unstrut-Triasland
Geo - Naturpark Saale-Unstrut-Triasland | Memleben | am 01.10.2010 | 437 mal gelesen

Memleben: Klosterruine | Auf eine Zeitreise von der Jungsteinzeit bis zum frühen Mittelalter lädt der Naturpark „Saale-Unstrut-Triasland“ am Sonntag, den 10. Oktober ein. Die etwa 2-stündige Exkursion entlang des archäologischen Lehrpfades durch das Waldgebiet Eichberg bei Memleben begleitet Gästeführerin Brigitte Stübner. Vom Treffpunkt um 13.30 Uhr an der Klosterruine geht die Wanderung in ein Waldgebiet mit vielen geschichtlichen Spuren und...

2 Bilder

Hügelgräber der Kelten bei Neuweiler

Konrad Friedrich
Konrad Friedrich | Wertingen | am 30.04.2010 | 298 mal gelesen

-

9 Bilder

Der Giebichenstein 6

chris gunga
chris gunga | Neustadt am Rübenberge | am 09.11.2009 | 434 mal gelesen

Stöckse: Giebichenstein | Babs hat ihn ja schon vorgestellt, und ebenso gibt es noch weitere Berichte über diesen Ort auf myheimat. Ich versuche bei solchen Objekten immer zu begreifen, wie gewesen sein muss, vor zig Jahren, als die Menschen noch keine Handys, Zeitungen oder Fernsehen kannten. Als sie quasi den Naturgewalten ausgeliefert waren, ständig im halbwachen Zustand, denn wilde Tiere gabs wohl mehr als heute. Da war so ein Stein ein...