1 Bild

Der Kreuzweg im Ahrntal (Südtirol) - Station 9

Christel Pruessner
Christel Pruessner | Springe | am 12.03.2010 | 287 mal gelesen

Prettau (Italien): Heilig Geist | Der Kreuzweg im Ahrntal (Südtirol) - Station 9 Welch ein Gegensatz zwischen der zweiten und dieser neunten Station: Dort schien Christus die Kraft zu haben, mit dem Kreuz über alle Berge zu laufen, jetzt liegt er flach auf dem Boden, vom Kreuz fast zermalmt. Auf dem Kreuz sehen wir zwei bittende Hände, ein geteiltes Brot und zwei Ähren. Sie machen auf den Hunger in der Welt aufmerksam. Manche Völker in der sogenannten...

1 Bild

Der Kreuzweg im Ahrntal (Südtirol) - Station 8 1

Christel Pruessner
Christel Pruessner | Springe | am 11.03.2010 | 331 mal gelesen

Der Kreuzweg im Ahrntal (Südtirol) - Station 8 Vor 40 Jahren wäre eine Darstellung wie diese hier wohl undenkbar gewesen. Man hätte sich darüber empört. Heute erinnert dieses noch nicht geburtsreife Kind auf dem Kreuzesbalken an eine traurige Wirklichkeit. die den Schein der Rechtlichkeit er­halten hat. Dabei hat gerade im Blick auf das ungeborene Leben, die Menschen mehr entzweit und die seelischen Schmerzen ganzer...

1 Bild

Der Kreuzweg im Ahrntal (Südtirol) - Station 7

Christel Pruessner
Christel Pruessner | Springe | am 10.03.2010 | 295 mal gelesen

Prettau (Italien): Heilig Geist | Der Kreuzweg im Ahrntal (Südtirol) - Station 7 Die siebte Station führt uns zu den Kraftreserven des Menschen. Der Herr wird immer schwächer, das Kreuz drückt ihn fast zu Boden. Auf dem mächtigen Kreuzesbalken ist die Rauschgiftspritze das Sym­bol für die Pest unserer Zeit, abgebildet. Wie eine furchtbare Seuche breitet sich der Drogenkonsum aus und zieht Teile unserer Jugend in einen Teufelskreis, aus dem es kaum ein...

1 Bild

Der Kreuzweg im Ahrntal (Südtirol) - Station 6

Christel Pruessner
Christel Pruessner | Springe | am 09.03.2010 | 279 mal gelesen

Prettau (Italien): Heilig Geist | Der Kreuzweg im Ahrntal (Südtirol) - Station 6 Es beeindruckt, dass man eine Legende erfinden musste für die schöne Tat, die hier dargestellt wird: Veronika hat den Mut. sich freiwillig auf die Seite des leidenden Christus zu stellen und ihm einen Liebesdienst zu erweisen. Sie trocknet ihm mit einem Tuch den Schweiß vom Gesicht. Ein Vorbild für alle, die zwar sagen: „Man müsste", aber dann nichts tun. oder die aus lauter...