Glaube + Juden

1 Bild

Das Muttertagsgeschenk!

Heike Adami
Heike Adami | Augsburg | am 28.04.2015 | 50 mal gelesen

Eine Lesereise mit Bauchtanz, die in das moderne Morgenland entführt! "Fenster zur Freiheit - Eine Liebe in Arabien" entführt Sie in das moderne Morgenland. Ein Leben im Spagat zwischen Muezzin, Luxus, Liebe, Arabischer Frühling und dem Zusammenleben unterschiedlicher Glaubensrichtungen empfängt Sie. Arabische Musik, Bauchtanz und Düfte nach Sandelholz verzaubern Sie, als seien Sie vor Ort. Der Roman ist ein Mix aus...

16 Bilder

Jüdischer Friedhof – Haus der Ewigkeit (DoRu) 11

Uta Kubik-Ritter
Uta Kubik-Ritter | Uetze | am 02.08.2013 | 252 mal gelesen

Der Jüdische Friedhof An der Strangriede in Hannover ist der zweite in der Stadt. Eröffnet 1864, nachdem der Alte Jüdische Friedhof geschlossen wurde. Mit rund 2600 Grabsteinen – so die Aufzeichnungen – ist er eng verbunden mit der Geschichte der Juden in Hannover. Es ist die besondere Stille, die diesen Ort umgibt. Heute ist er geschlossen, keine Beerdigungen finden mehr hier statt. Die Natur ist jetzt wieder auf den...

1 Bild

Albert Einstein: "Die Bibel ist eine Sammlung primitiver Legenden" 2

Dietrich Stahlbaum
Dietrich Stahlbaum | Recklinghausen | am 10.10.2012 | 270 mal gelesen

Aus Einsteins Brief an den jüdischen Religionsphilosophen Eric Gutkind, geschrieben im Januar 1954 als Antwort auf Gutkinds Buch "Choose Life: The Biblical Call to Revolt": "Das Wort Gott ist für mich nichts als Ausdruck und Produkt menschlicher Schwächen, die Bibel eine Sammlung ehrwürdiger, aber doch reichlich primitiver Legenden. Keine noch so feinsinnige Auslegung kann (für mich) etwas daran ändern. Diese verfeinerten...

1 Bild

Das jüdische Fest Simchat Thora 3

Gisela Görgens
Gisela Görgens | Linz am Rhein | am 24.10.2009 | 1179 mal gelesen

Am Tag nach Sukkot (Laubhüttenfest) wird in der Synagoge Simchat Tora gefeiert. Bei diesem Fest gedenken die Juden der Übergabe der Gesetzestafeln am Berg Sinai von G-tt an Mose. Die Tora (fünf Bücher Mose) wird im Laufe des Jahres in jeweils einem Abschnitt am wöchentlichen Shabbat in der Synagoge gelesen. An diesem Tag wird dieser Zyklus beendet, der letzte Abschnitt wird gelesen und es wird danach sofort wieder von vorn...

2 Bilder

Der höchste jüdische Feiertag ist Jom Kippur - der Versöhnungstag. 17

Gisela Görgens
Gisela Görgens | Linz am Rhein | am 22.10.2009 | 5948 mal gelesen

Die zehn Tage zwischen Rosch-ha-Schana und Jom Kippur werden als Tage der Umkehr bezeichnet. Wir erinnern uns: Am Neujahrsfest (Rosch-ha-Schana) gehen wir in uns und suchen unsere Sünden die wir begangen haben. Jom Kippur ist der höchste jüdische Feiertag. Er ist der Tag der Versöhnung. Versöhnung bedeutet nicht vergessen, nicht ungeschehen machen. Versöhnung bedeutet, auf Rache verzichten und zu versuchen trotz allem...

2 Bilder

Rosch ha-Schana - das jüdische Neujahrsfest 14

Gisela Görgens
Gisela Görgens | Linz am Rhein | am 21.10.2009 | 2266 mal gelesen

Am ersten und zweiten Tag des Monats Tischri (September/Oktober) ist das jüdische Neujahrsfest, welches auch der Tag der Schöpfung genannt wird. Im Gegensatz zu den anderen jüdischen Festen sind die Feiertage Rosch ha-Schana und Jom Kippur nicht auf ein historisches Ereignis zurückzuführen. Es sind rein religiöse Feste, bei denen Gott gefeiert wird. An diesen Tagen steht Moral, Erforschung des Gewissens, Spiritualität und...