1 Bild

myheimat Hainhofen: DER "AMIKOFFER" AUS DEM "AMILOCH" 1

Helmut Weinl
Helmut Weinl | Neusäß | am 16.02.2021 | 46 mal gelesen

Im Westen viel Neues Sie kamen wie die apokalyptischen Reiter direkt aus der Morgensonne und sie brachten den Tod. Francis Ford Coppola untermalte das Erscheinen der Hubschrauber am Horizont der Kinoleinwand 1979 effektvoll mit Wagners Wallkürenritt. Ganz so dramatisch war unsere erste kindliche Begegnung mit der fliegenden Kavallerie der US-Army nicht, aber wir standen mit weit offenen Mündern und großen Augen am...

9 Bilder

myheimat Hainhofen: ZURÜCK IN DIE KREIDEZEIT 4

Helmut Weinl
Helmut Weinl | Neusäß | am 09.02.2021 | 90 mal gelesen

Eine graphologische Retrospektive meiner ersten Schuljahre Der Begriff "Griffel" stammt aus dem antiken Mesopotamien und bezeichnete ein einfaches Schreibwerkzeug, welches dazu geeignet war Schriftzeichen in eine harte Oberfläche einzuritzen. Genau das taten wir Jahrtausende später bei unseren ungelenken Schreibversuchen als Erstkläßler in der Unterstufe der Volksschule Hainhofen. Aufbewahrt wurden die extrem...

3 Bilder

myheimat Hainhofen: LIKE A ROLLING STONE 2

Helmut Weinl
Helmut Weinl | Neusäß | am 28.01.2021 | 45 mal gelesen

Spät entdeckte Gemeinsamkeit mit einem Rockstar Bei der Lektüre einer Biographie über das kurze Leben des Brian Jones, Jahrgang 1942 und Mitbegründer der Rolling Stones, hörte ich erstmals den Begriff "Trainspotting". Als Kind war es das spießige Steckenpferd des späteren Enfant Terrible, vorüberfahrende Eisenbahnen zu beobachten und auf einem Notizblock die Nummern der Lokomotiven zu notieren und zu sammeln. Ich bin 10...

1 Bild

myheimat Hainhofen: WIRTSCHAFTSPOLITIK

Helmut Weinl
Helmut Weinl | Neusäß | am 26.01.2021 | 49 mal gelesen

… oder bloß a rechts Stammtischgschwätz Was ihre religiöse Ausrichtung betraf, war sich die Hainhofer Männerwelt der 60er Jahre weitgehend einig, denn man war halt von Geburt an katholisch auf dem Land und so stand man(n) einträchtig während der Sonntagsmesse gemeinsam auf der Männerseite des Kirchenschiffs. Nach dem Gottesdienst gingen die Meinungen aber schnell und unerbittlich auseinander. Nein, nicht beim...

4 Bilder

myheimat Hainhofen: MILCHHÄUSLES RENAISSANCE

Helmut Weinl
Helmut Weinl | Neusäß | am 21.01.2021 | 53 mal gelesen

Einkaufen in Hainhofen fast wie früher In meiner Jugend gab es einige "Häusle" in Hainhofen, die jedes Kind kannte. Da war das "Turahäusle" neben dem Schloß für die Versorgung mit elektrischem Strom, das militärisch abgesicherte "Funkhäusle" droben an der Wasserreserve für die Flugsicherheit, das obligatorische "Feuerwehrhäusle" für den Brandschutz, später gleich daneben das gelbe "Telefonhäusle" zur Kommunikation über die...

3 Bilder

myheimat Hainhofen: STRASSE DER MISSVERSTÄNDNISSE 1

Helmut Weinl
Helmut Weinl | Neusäß | am 11.01.2021 | 61 mal gelesen

Die Burggasse in Hainhofen Meine Oma nannte sie immer nur die "Burgass", die Straße an der Schmutter entlang von Hainhofen nach Westheim. Erst Jahre später wurde mir klar, das sie korrekt ausgesprochen "Burg-gasse" hieß, aber weshalb bleibt mir immer noch verborgen. Hainhofen besaß nie eine Burg, sondern ein Schloß und eine Gasse kann diese Straße auch nie gewesen sein, denn als solche wäre sie typischerweise von Gebäuden...

4 Bilder

myheimat Hainhofen: FASCHING SCHWARZWEISS 1

Helmut Weinl
Helmut Weinl | Neusäß | am 05.01.2021 | 60 mal gelesen

Den Fasching wird man heuer nicht feiern können, die einzig zugelassenen Masken werden die berüchtigten FP2 sein, mit denen sich kein „Mäschkerle“ gerne verkleidet. So bleibt wieder einmal wie so oft in diesen grauen Tagen der Pandemie viel Freizeit übrig, z.B. um sich ein paar vergilbte Fotos anzusehen, vom Fasching auf dem Dorf, wie er vor einigen Jahrzehnten gewesen ist. In die Gasthöfe luden damals alle örtlichen Vereine...

1 Bild

myheimat Hainhofen: SCHWERE ZEITEN FÜR GEKRÖNTE HÄUPTER 2

Helmut Weinl
Helmut Weinl | Neusäß | am 04.01.2021 | 59 mal gelesen

Die 3 Weisen aus dem Morgenland haben es wirklich nicht leicht in diesen Zeiten. Mutter Kirche, für die das Trio zusammen mit dem Sternenträger von Haus zu Haus unterwegs ist, gerät selbst immer mehr in Mißkredit. Der pigmentierte Melchior, den man früher sogar noch unbedarft mit einer Schuhcreme namens NIGRIN schminken durfte, steht im Kreuzfeuer hysterischer Rassismusprediger und nun bremst auch noch die biblische Plage...

11 Bilder

myheimat Hainhofen: SINALCO UND BLAUE BOHNEN 3

Helmut Weinl
Helmut Weinl | Neusäß | am 29.12.2020 | 97 mal gelesen

Das „Schwäbische Himmelreich“: vom Gasthaus zum gastlichen Haus Die Geschichte des "Schwäbischen Himmelreichs" ist eine wechselhafte. Das Schlußkapitel des ersten Teils der Historie konnte ich zu Beginn der Sechziger Jahre noch selbst miterleben. Damals war das "Himmelreich" eine weithin beliebte Ausflugsgaststätte, die an Wochenenden sogar viele Ausflügler aus Augsburg anzog, die mit der Bahn bis Westheim fuhren und von...

5 Bilder

myheimat Hainhofen: DAS ENDE DER SCHÜRZENJÄGER 1

Helmut Weinl
Helmut Weinl | Neusäß | am 22.12.2020 | 53 mal gelesen

Fast vergessene Nachkriegsmode Das „Berufs“bild der Edelmachos heutiger Tage läßt sich nur noch schwerlich mit „Schürzenjäger“ umschreiben, denn welche Frau trägt heute im privaten Umfeld noch eine Schürze, außer als modisches Accessoire, wenn sie gerade auf dem Weg zum Oktoberfest oder einer Trachtenhochzeit ist? Das Frauenbild, insbesondere auf dem Dorf, war hingegen bis in die späten 60er Jahre hinein von der...

3 Bilder

HEILIGENBILDCHEN FÜR ERWACHSENE

Helmut Weinl
Helmut Weinl | Neusäß | am 21.12.2020 | 45 mal gelesen

In den Zeiten als ich noch gerne in die Unterklasse der Volksschule Hainhofen und nicht so gerne in die Kirche St. Stephan gleich nebenan ging, besaß man spätestens nachdem man die niederen kirchlichen Weihen in Form der Erstkommunion empfangen hatte, ein „Laudate“. Dieses Gebet- und Gesangbuch der katholischen Glaubensgemeinschaft war ziemlich dick, auf hauchdünnem Papier gedruckt, mit einem schwarzen genarbten...

2 Bilder

(NICHT) ÜBER JEDES BACHERL GEHT A BRÜCKERL 1

Helmut Weinl
Helmut Weinl | Neusäß | am 19.10.2020 | 26 mal gelesen

Die Titelzeile des eigentümlich volkstümlichen Liedleins der kindlichen Stefanie Hertel würde auch eine gute Schlagzeile für dieses Foto abgeben. Wir sehen im Hintergrund die in unserer jugendlichen Wintersportzeit längste Hainhofer Abfahrtsstrecke, genannt "Am Bächle", zwischen dem nördlichen Waldrand und Ottmarshausen. Der schneeverwehte Bach selbst ist zwar nicht zu erkennen, aber wenn der Schwung ausreichte und der mutige...

6 Bilder

AB IN DIE UNTERKLASSE! 2

Helmut Weinl
Helmut Weinl | Neusäß | am 14.10.2020 | 58 mal gelesen

Ein schmerzhafter Start in den Schulalltag 1959 An den Tag meiner Einschulung in die Volksschule Hainhofen habe ich nur eine einzige Erinnerung, doch dazu später. Mein Vater war ein "Flüchtling", das war auf dem Dorf ähnlich schlimm wie evangelisch zu sein, und mit diesem Migrationshintergrund gehörten wir eher der Unterschicht an. Aber in die "Unterklasse" kamen auch die wenigen Bessergestellten im Dorf, denn das war...

1 Bild

myheimat Hainhofen damals: ZUM BARRAS ...

Helmut Weinl
Helmut Weinl | Neusäß | am 11.10.2020 | 39 mal gelesen

... d.h. zum Militärdienst, hieß es früher mit 18 Jahren. Wer da nicht extreme Senkspreizfüsse oder zuhause eine Landwirtschaft vorzuweisen hatte, wurde nach der Musterung durch das Kreiswehrersatzamt als tauglich für den Grundwehrdienst gestempelt und mußte seinen Dienst an der Waffe in einer der Kasernen im fernen Landsberg oder in den Höhen von Mittenwald antreten. Das schlimmste an diesen 18 Monaten im Dienst des...

6 Bilder

myheimat Hainhofen: Ums Hofrecht

Helmut Weinl
Helmut Weinl | Neusäß | am 07.10.2020 | 109 mal gelesen

Das "Hofrecht" entstammt dem Mittelalter und regelte in erster Linie das Verhältnis der Gutsherren zu den Dienstleuten und Hörigen, nicht zu verwechseln mit dem "Höferecht", welches u.a. die Erbfolge des bäuerlichen Besitzes definierte. Eine ganz andere Art von "Hofrecht" genossen wir Kinder und selbst die Erwachsenen, die im südlichen Teil Hainhofens Richtung Schlipsheim wohnten. Wenn wir z.B. zur Hauptstraße in den...

2 Bilder

myheimat Hainhofen: Unfrieden im "Waldfrieden" 1

Helmut Weinl
Helmut Weinl | Neusäß | am 06.10.2020 | 49 mal gelesen

Das harte Los eines Zeitungsboten Die tollen Zeiten, in denen der "Waldfrieden" in Hainhofen eine weithin beliebte Ausflugsgaststätte mit romantischem Biergarten und Sommerrodelbahn war, lagen vor meiner Geburt. Meine eigenen Erinnerungen an das bröckelnde Haus sind eher düster. Freiwillig betraten wir Kinder das von einem dichten Gürtel aus ständig rauschenden, verzauberten Bäumen umgebene Grundstück ohnehin nicht. Aber...

1 Bild

myheimat Hainhofen: DER GEFÜRCHTETE GUMPEN

Helmut Weinl
Helmut Weinl | Neusäß | am 25.09.2020 | 32 mal gelesen

Ein Blick zurück in die Kindheit Wir Dorfkinder der 50er waren überall und ganz besonders gerne dort, wo es verboten war. Kein noch so versteckter Platz im Dorf, den wir nicht für uns entdeckten. Wir bohrten lange Tunnels im Heustadel, trieben in rostigen Blechwannen die Schmutter abwärts, wir brachen im tauenden Eis des Schloßweihers ein und stürzten halsbrecherisch auf unseren Brettln im "Sturza-Wäldle" den Steilhang...

7 Bilder

WER SEINE PUMPE LIEBT, DER SCHIEBT! 1

Helmut Weinl
Helmut Weinl | Neusäß | am 07.09.2020 | 81 mal gelesen

In der Freiwilligen Feuerwehr Hainhofen vor 50 Jahren In die Feuerwehr traten Ende der 60er Jahre fast alle meine Freunde im Dorf tatsächlich freiwillig ein. Schon alleine wegen der gelben Helme und den martialischen Ledergürteln mit ihren stählernen Karabinern, die machten schon rein optisch jedes Muttersöhnchen zum Mann, von den allzeit bereiten Strahlrohren erst gar nicht zu reden. Wenn die prallen Schläuche nach dem...

2 Bilder

KRAUT UND RÜBEN 2

Helmut Weinl
Helmut Weinl | Neusäß | am 05.09.2020 | 60 mal gelesen

In den 50er und 60er Jahren gab es in meinem Heimatdorf Hainhofen noch zahlreiche sog. Krautgärten. Heute würde man dazu hochdeutsch "Schrebergarten" sagen, aber der Krautgarten war quasi die rustikalere Variante und er war niemals eingezäunt. Dort fand man keine Häuschen voll spießbürgerlicher Laubenpieperromantik, bewacht von Hundertschaften urdeutscher Gartenzwerge und keine Schilder, die zur Einhaltung der Platzordnung...

2 Bilder

SCHULD WAR NICHT DER BOSSA NOVA 2

Helmut Weinl
Helmut Weinl | Neusäß | am 09.03.2020 | 71 mal gelesen

Frühlingsgefühle 1967 Doris Wegener war meine erste oder zweite ganz große Liebe. Sie war jedenfalls nach meiner Mutter die erste Frau in meinem Zimmer, hautnah neben meinem Bett, abends wenn ich fiebrig kaum einschlafen konnte und morgens, wenn ich erwartungsvoll die Augen aufschlug. 165 Zentimeter pure Erotik! Sie trug diesen hellblauen dünnen Wahnsinnspulli, der sich provozierend über ihre triumphgestützten Brüste...

3 Bilder

Fundstücke: Hainhofens Last Topmodel

Helmut Weinl
Helmut Weinl | Neusäß | am 25.02.2020 | 54 mal gelesen

Bei einem Besuch im ehemaligen "Gasthof Zum Lamm" habe ich dieses schöne, von Markus Kraus gestaltete Modell des Hainhofer Pfarrhofs St. Stephan entdeckt, welches dort in einem stillen Winkel ein verborgenes Dasein fristet. Das Schmuckstück erinnert an die Renovierung des Pfarrhauses in den Jahren 2012/13. Es bleibt die Frage, warum es nicht dort einen entsprechenden Platz gefunden hat? Die beiden anderen Bilder zeigen das...

7 Bilder

Fundstücke: Die Musikbox im Dorfgasthof in Hainhofen 5

Helmut Weinl
Helmut Weinl | Neusäß | am 24.02.2020 | 274 mal gelesen

Wer hat mein Lied so zerstört, Ma ? „Get it on, bang a gong“ … Beatmusik und Rock'n Roll trafen mich in den lärmenden Sechzigern Jahren mitten ins pulsierende Teenagerherz und infizierten mich unheilbar für den Rest meines Lebens. Damals hörte man die neue, von engstirnigen Spießbürgern gerne als "Negermusik" diffamierte Musik kaum im öffentlich-rechtlichen Röhrenradio mit seinen verkrusteten Strukturen und eine...

7 Bilder

Von Trappern und Geigern 1

Helmut Weinl
Helmut Weinl | Neusäß | am 03.02.2020 | 49 mal gelesen

Der schwierige Weg zur Mobilität in der Nachkriegszeit "Schau a mol, der Kloine geigt aber ganz schee ...“ Diesen Spruch konnte man in meiner Kindheit immer wieder mal hören. Damit meinte man aber keinesfalls, daß ein Kind besonders gut auf der Violine spielen konnte. Es ging vielmehr um die Optik beim Radfahren! Den Umgang mit dem Zweirad lernte man damals in drei Stufen. Zunächst wurde man mehr oder weniger freiwillig...

3 Bilder

FLIEHKRAFT ... SCHWERKRAFT ... SCHLAGKRAFT 2

Helmut Weinl
Helmut Weinl | Neusäß | am 21.01.2020 | 92 mal gelesen

Das „Milchhäusle“ in Hainhofen In meiner Kindheit konnte man die Dinge des täglichen Bedarfs noch in einigen kleinen Geschäften bei uns im Dorf kaufen und für viel mehr hätte das Haushaltsgeld der Mütter ohnehin nicht gereicht. Da gab es den Laden der Frau Leder, wo man von Obst und Gemüse über Dosenravioli bis hin zu Illustrierten alles erdenklich mögliche erstehen konnte. Draußen an der Treppe hing der Zigarettenautomat,...

5 Bilder

Wenn ein Baum sprechen könnte ...

Helmut Weinl
Helmut Weinl | Neusäß | am 12.01.2020 | 58 mal gelesen

… dann hätte uns die Birke auf dem 1. Bild (roter Pfeil) sicher ganz viel zu erzählen. Sie steht im Ortsteil Hainhofen am Neuen Feuerwehrhaus an der Kurve der Ottmarshauser Straße, wo sich das Brunnenhäuschen (weißer Pfeil) und der Maibaumplatz befinden. Schließen wir die Augen und gehen in Gedanken und auf 4 Fotografien zurück in die 60er Jahre und schon bietet sich uns eine idyllische, ländliche Kulisse, der man auf den...