8 Bilder

Greifswalder St.-Marien-Kirche als Station auf der „Route der Backsteingotik“ 2

Helmut Kuzina
Helmut Kuzina | Greifswald | am 30.05.2015 | 81 mal gelesen

Greifswald: Brüggstraße | Die älteste Kirche Greifswalds ist die St.-Marien-Kirche, die östlich des Marktplatzes liegt und die aufgrund ihrer gedrungenen, massiven Form gelegentlich mit dem Spitznamen „Dicke Marie“ bezeichnet wird. Mit ihrem Bau war wahrscheinlich schon bald nach der Stadtgründung begonnen worden, etwa um das Jahr 1275; ihre Fertigstellung kann zwischen 1330 und 1400 datiert werden, auf dem Hinweisschild steht, dass sie „um 1335...

1 Bild

St. Marien – ein imposantes Kirchengebäude der Hansestadt Lübeck

Helmut Kuzina
Helmut Kuzina | Lübeck | am 13.02.2013 | 194 mal gelesen

Lübeck: Schrangen | Die Lübecker St.-Marien-Kirche war Leitbild vieler großer Kirchenbauten im Ostseeraum. Sie gilt als Hauptbau der norddeutschen Backsteingotik, Bei ihrer Errichtung wurde erstmals die Struktur der französischen Kathedralen dem Backsteinmaterial angepasst.

13 Bilder

St. Marien - eine besondere Station der "Norddeutschen Backsteingotik"

Helmut Kuzina
Helmut Kuzina | Stralsund | am 18.08.2010 | 657 mal gelesen

Stralsund: St. Marien | Backsteingotik ist die prägende Architektur in Mecklenburg-Vorpommern, und die roten Backsteine sind sozusagen ein Markenzeichen des Landes, das seine Besucher dazu einlädt, "Wege zur Backsteingotik" zu gehen. Nach den gewaltigen Stadtkirchen von Wismar und Rostock ist St. Marien, die größte Stadtpfarrkirche Stralsunds, eine ganz besondere Station der "Norddeutschen Backsteingotik". Der Bau der großen Kirchen wäre niemals...

1 Bild

Drei-D-Film mit "Bruno Backstein" zeigt eine Kirchenbaustelle im Mittelalter 1

Helmut Kuzina
Helmut Kuzina | Wismar | am 09.10.2009 | 1457 mal gelesen

10 Minuten dauert der 3-D-Film, der in der Ausstellung "Wege zur Backsteingotik" im Untergeschoss des St.-Marien-Kirchturms vorgeführt wird. Die Trickfigur "Bruno Backstein" (Foto) begleitet eine "Kirchenbaustelle im Mittelalter" und lässt den Zuschauer die Errichtung von St. Marien nach 1300, die Ziegelherstellung, die Vorbereitung des Bauplatzes, den Abbruch des Vorgängerbaus sowie die Weihe des gotischen Neubaus miterleben.