Atommüll

7 Bilder

Energiekosten im Haushalt sparen 19

  e:Due
  e:Due | Weimar | am 01.04.2019 | 120 mal gelesen

Sie haben sich schon immer über zu hohe Rechnungen von Ihrem Energieversorger geärgert? Ich auch, deshalb musste ich mir was einfallen lassen um die hohen Kosten wenigstens etwas zu reduzieren. Verbraucher abschalten? - So einfach ist das nicht, denn wer will schon auf den Computer, den Kühlschrank, fernsehen, kochen und die vielen anderen Sachen, die das Leben bequem machen, verzichten. Es gibt eine ganz einfache...

10 Bilder

Tag der Deutschen Einheit- wohl eher ein Trauerspiel 2

Norbert Höfs
Norbert Höfs | Schwerin | am 03.10.2017 | 184 mal gelesen

Schwerin: Marktplatz | Tausche Sachsen gegen Atommüll ! (Ansger Mayer Direktor für Medizin und Kommunikation beim Erzbistum Köln, möchte Sachsen gegen den Atomüll aus Tschechien tauschen)  Kaum eine Fahne weht im Wind in den Städten und Dörfern, staatliche Intuitionen in der Landeshauptstadt Schwerin haben gerade mal die Flagge gehisst. Einzelne Gemeindehäuser oder Polizeistationen zeigen auch Flagge, aber das war es dann auch schon. Spielt...

1 Bild

30 Jahre nach Tschernobyl - das Spiel mit dem Feuer geht weiter 1

Michael Falke
Michael Falke | Uelzen | am 27.04.2016 | 19 mal gelesen

ÖDP fordert sofortige Stilllegung der Reaktoren Tihange und Doel 26. April 1986: Der Block 4 des Kernkraftwerks Tschernobyl nahe der ukrainischen Stadt Prypjat harvariert. In der Folge bezahlen dies laut WHO mindestens 8000 Menschen mit dem Leben. Weite Regionen sind verstrahlt, im deutschen Voralpenland ist beispielsweise bei Wildschweinen, in Finnland bei Rentieren die atomare Belastung bis heute noch massiv vorhanden. Ein...

10 Bilder

IHR SEID DIE KRÖNUNG DER SCHÖPFUNG? 55

Hans-Rudolf König
Hans-Rudolf König | Marburg | am 19.06.2015 | 284 mal gelesen

Oh Mann, wisst Ihr eigentlich, dass es schon fünf NACH 12 ist? Der katastrophale Zustand unseres Planeten, unserer Lebensbasis ist hausgemacht. Der angerichtete Schaden ist irreversibel. Die Meere sind voll des menschlichen Mülls (Atomabfälle, Plastik, Schweröl), die Gletscher schmelzen, die Korallen sterben ab, die Unwetter nehmen zu, Länder verdursten, Inseln ertrinken, die Meeresbewohner sind mit Plastikmüll abgefüllt,...

8 Bilder

DIE REISE ZUM SICHERSTEN ORT DER ERDE

Susanne Ehring
Susanne Ehring | Aichach | am 30.03.2015 | 108 mal gelesen

Aichach: Cineplex Aichach | Als eines von wenigen Kinos in Bayern zeigt das Cineplex Aichach am Sonntag, dem 19. April um 13 Uhr und am Mittwoch, dem 22. April um 18h mit „DIE REISE ZUM SICHERSTEN ORT DER WELT“ einen Film, der fixe Weltbilder ins Wanken bringt und den Zuschauer an die Grenzen von Wissen und gesellschaftlich Verantwortbarem führt. Zum Inhalt: In den letzten 60 Jahren haben sich rund um die Welt mehr als 350.000 Tonnen...

8 Bilder

DIE REISE ZUM SICHERSTEN ORT DER WELT

Susanne Ehring
Susanne Ehring | Aichach | am 30.03.2015 | 61 mal gelesen

Aichach: Cineplex Aichach | Als eines von wenigen Kinos in Bayern zeigt das Cineplex Aichach am Sonntag, dem 19. April um 13 Uhr und am Mittwoch, dem 22. April um 18h mit „DIE REISE ZUM SICHERSTEN ORT DER WELT“ einen Film, der fixe Weltbilder ins Wanken bringt und den Zuschauer an die Grenzen von Wissen und gesellschaftlich Verantwortbarem führt. Zum Inhalt: In den letzten 60 Jahren haben sich rund um die Welt mehr als 350.000 Tonnen...

1 Bild

27.11.2014 - Donauwörth: Wie geht die Gesellschaft mit den strahlenden Abfällen aus Atomkraftwerken um? 2

Lothar Büch
Lothar Büch | Donauwörth | am 18.11.2014 | 229 mal gelesen

Donauwörth: Hochbrucker Str. 2, | Auf Einladung der Mahnwache Fukushima wird Jochen Stay von .ausgestrahlt zu dieser und weiteren brennenden Fragen Stellung beziehen und diskutieren. WANN: 27. November 2014 um 19.30 Uhr WO: Gasthof Deutschmeister, Hochbrucker Str. 2, 86609 Donauwörth Der Eintritt zur Veranstaltung ist frei. Worum es geht: Der Atomausstieg ist hierzulande zwar formal beschlossen – doch bis 2022 wird weiterhin Tag für Tag...

3 Bilder

Radioaktiver Abfall in verrosteten Fässern ... 20

Klaus Dieter Hotzenplotz
Klaus Dieter Hotzenplotz | Ebsdorfergrund | am 18.11.2014 | 1427 mal gelesen

Roßberg: Landessammelstelle Roßberg | 18.11.2014 Radioaktiver Abfall in verrosteten Fässern. 10 (rund) Fässer in Roßberg (Ebsdorfergrund) gefunden. Die ca. 50 Jahre alte Landessammelstelle für radioaktive Abfälle in Ebsdorfergrund (Landkreis Marburg-Biedenkopf) liegt tief im Wald (Forst Roßberg) südwestlich von Rossberg. Die Zufahrt befindet sich gegenüber den ehemaligen Forsthäusern. Fotos: Hessisches Landesamt für Umwelt und...

1 Bild

Pumpspeicherkraftwerke im Leinebergland, logische Ergänzung zur Fotovoltaik- und Windernergie

Walter Deppe
Walter Deppe | Freden (Leine) | am 31.12.2013 | 158 mal gelesen

Freden (Leine): LeineLand | Schnappschuss

16 Bilder

Schacht Konrad: Ausbau zum Endlager für radioaktive Abfälle 4

Andreas Schoring
Andreas Schoring | Ilsede | am 24.08.2013 | 255 mal gelesen

Der Schacht Konrad, ein ehemaliges Eisenerz-Bergwerk zwischen den Stadtteilen Salzgitter-Bleckenstedt und -Sauingen, wird seit vielen Jahren zum Endlager für schwach- und mittelradioaktive Elemente ausgebaut. Die Kosten wurden in den letzten Jahren wiederholt nach oben korrigiert. Das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit bezifferte sie zuletzt auf 3.100.000.000,00 Euro...

Böse Gedanken: Recycling 1

Hermann Müller
Hermann Müller | Einbeck | am 24.05.2013 | 168 mal gelesen

Da habe ich neulich gehört, es habe irgendwann in der Erdgeschichte in Afrika(?) natürliche Atommeiler gegeben: Da sei im häufigen Wechsel durch Wassereinbrüche eine atomare Reaktion wiederholt unterbrochen worden, ganz so, wie wir es heute in unseren Atomkraftwerken auch machen. Die Welt ist davon jedenfalls nicht untergegangen und die Lebewesen haben es auch ganz gut überstanden – und vielleicht ist der Mensch etwas später...

Fehler aus Gorleben nicht wiederholen

Antje Amstein
Antje Amstein | Gießen | am 19.04.2013 | 155 mal gelesen

ROBIN WOOD kritisiert Atommüll-Verschieberei / Öffentlichkeit muss an Entscheidungen zur Atommüll-Lagerung beteiligt werden ROBIN WOOD fordert die verantwortlichen Politiker in Bund und Ländern auf, vor Entscheidungen zur Atommüll-Lagerung endlich die Öffentlichkeit umfassend zu beteiligen und nicht durch Entscheidungen von oben sowie unnötigen Termindruck neue Konflikte zu erzeugen. Einen gesellschaftlichen Konsens kann...

Gedanken zum Endlagersuchgesetz ...

Hans-Joachim Tilgner
Hans-Joachim Tilgner | Barsinghausen | am 10.04.2013 | 147 mal gelesen

Wer denkt durch ein sogenanntes Endlagersuchgesetz wird ein Endlager gefun- den, der hat nicht alle Tassen im Schrank. Erstens wer will denn ein Endlager, keiner und auch keine 16 Bundesländer. Dieses Gesetz ist nur eine Allibifunktion um im Wahlkampf die Leute zu beruhigen, um auch später sagen zu können, seht her durch das Gesetz haben wir es ja versucht. Dies ist nur ein Endlager- verhinderungsgesetz. Sollte doch ein...

Position der ÖDP zur Lagerung von hochradioaktivem Atom-Müll 2

Michael Falke
Michael Falke | Uelzen | am 15.03.2013 | 149 mal gelesen

Die ÖDP Bayern hält alle erwogenen Endlager-Standorte für ungeeignet. Es gibt keine geologische Formation (weder Salzstöcke noch Granitgestein), die für 100.000 bis 1 Million Jahre sicher dicht bleibt. Der Ärmelkanal hat sich beispielsweise erst vor rund 8.300 Jahren geöffnet. Bei Salzstöcken besteht zudem die Gefahr des Wassereintritts. Bei Granitgestein kann die Abwärme der Spaltelemente bereits in einem Zeitraum von 200...

17 Bilder

Atommüll: Asse, Gorleben usw. .Verhaltensweisen von gewählten Volksvertretern und Ämtern wie in einer Bananenrepublik ?

Walter Deppe
Walter Deppe | Berlin | am 31.01.2013 | 441 mal gelesen

Berlin: Regierungssitz | Jeder Kleinbetrieb wird in Deutschland pingelig hinsichtlich seiner Gesetzestreue und Auflagenkonformität kontrolliert und notfalls bestraft. Bei Großbetrieben unter Behördenaufsicht wird das wegen der Wahlhilfespenden usw. nicht so genau genommen? „Bananenrepublik“ nennt man das ! 2014:Die GroKo CDU/SPD will alternative Energien deckeln : Großdemo 22.03.14 u.A. in Hannover dank CAMPACT, BUND usw., für mehr...

1 Bild

Infostand der Jungen Teams Marco Brunotte für die Energiewende in Niedersachsen 1

Marco Brunotte Landtag
Marco Brunotte Landtag | Langenhagen | am 12.12.2012 | 396 mal gelesen

"Niedersachsen ist kein Aromklo!", Junges Team Marco Brunotte. Mit einem Infostand auf dem Langenhagener Marktplatz haben die Jusos für die Energiewende in Niedersachsen geworben. Gemeinsam mit dem Landtagsabgeordneten Marco Brunotte, informierten und diskutierten sie mit den Bürgerinnen und Bürgern. Dabei machten sie sich für eine ergebnisoffene Suche nach einem Endlagerstandort und einem Baustopp in Gorleben stark. Die...

1 Bild

"Atomtransport von Mox-Brennelementen zum AKW-Grohnde" 1

Hella Meise
Hella Meise | Edertal | am 24.09.2012 | 263 mal gelesen

Die Anti-Atom-Initiative, "AKW GROHNDE - NEIN DANKE", weist auf einen sehr gut recherchierten Beitrag im Deutschlandfunk hin, mit der Bitte, diesen möglichst vielen Menschen bereitzustellen. Er lautet: Das Vermächtnis von Sellafield - Die ungewisse Entsorgung von Plutonium Quelle: http://www.dradio.de/dlf/sendungen/hintergrundpolitik/1873203/

CASTOR-Protest 2011 zeigt: Endlager Gorleben ist politisch nicht durchsetzbar 6

Antje Amstein
Antje Amstein | Gießen | am 28.11.2011 | 325 mal gelesen

Es gibt keinerlei Akzeptanz für die Einrichtung eines atomaren Endlagers in Gorleben und den Weiterbetrieb von Atomkraftwerken. Die Anti-Atom-Bewegung ist stark, und sie wird weitermachen, bis die verantwortungslose Atommüll-Produktion gestoppt ist. Das ist die klare Botschaft, die von den vielfältigen und entschlossenen Widerstandsaktionen der letzten Tage gegen den diesjährigen CASTOR-Transport mit hochradioaktivem Atommüll...

1 Bild

Castor erreicht Etappenziel 1

Horst Kröger
Horst Kröger | Gorleben | am 28.11.2011 | 202 mal gelesen

Gorleben: Castor | 28. 11. 2011 BI Umweltschutz “Das ist nicht das Ende der Demonstrationen, es wird das Ende von Gorleben” Heute Nacht um 4.17 Uhr hat der 13. Castor-Transport nach Gorleben die Zwischenetappe Dannenberg-Ost erreicht. Dort müssen die 11 Behälter umgeladen werden. Wann der Straßentransport stattfindet, ist nicht absehbar, in Gorleben sich bis jetzt bereits mehr 1000 Menschen dem Aufruf von x-1000 mal quer zu einer...

13 Bilder

Die Anti-Atom-Bewegung ist quicklebendig 1

Hella Meise
Hella Meise | Edertal | am 28.11.2011 | 288 mal gelesen

Vor einem Jahr wollten wir helfen die Laufzeitverlängerung für Atomkraftwerke bei einer Großdemonstration im Wendland zu verhindern, leider ohne Erfolg. Dann kam die Katastrophe von Fukushima und der Ausstieg, vom Ausstieg, vom Ausstieg. Nun sollen die letzten AKW in 2022 abgeschaltet werden, doch für den Atommüll gibt es weltweit immer noch kein sicheres Endlager für eine Million Jahre. Wohin also mit dem Müll? Im...

4 Bilder

Wilhelm Neurohr: „AUF DEN BLUFF HEREINGEFALLEN“ (Leserbrief zum Castor-Atomtransport) 1

Dietrich Stahlbaum
Dietrich Stahlbaum | Recklinghausen | am 27.11.2011 | 669 mal gelesen

Leserbrief an das Medienhaus Bauer, Marl, zum Kommentar von Andreas Herholz vom 26.11.20111 über die Gorleben-Proteste: „Schlachten der Vergangenheit“ „AUF DEN BLUFF HEREINGEFALLEN“ In seinem Kommentar zu den Bürgerprotesten gegen den Castor-Atomtransport nach Gorleben verurteilt Andreas Herholz die „Schlachten der Vergangenheit“. Damit zeigt er, dass er auf den Bluff von Bundesumweltminister Röttgen voll...

5 Bilder

Castor-Transport durchquert Nienburg

Frank Weber
Frank Weber | Nienburg (Weser) | am 26.11.2011 | 643 mal gelesen

Nienburg (Weser): Bahnhof | Von Atomkraftgegnern war weit und breit keine Spur, als am Samstagnachmittag um 15.41 Uhr der vorerst letzte Zug mit den charakteristischen grün-weißen Castor-Behältern den Bahnhof Nienburg in Richtung Gorleben durchquerte. In nur wenigen Sekunden war der Zug mit vier Diesellokomotiven, 14 Begleitwagen und elf Castor-Behältern so schnell und unspektakulär wieder verschwunden wie er gekommen war. Lediglich eine handvoll...

ROBIN WOOD-Kletterer beziehen Baumhaus an der CASTOR-Strecke 5

Antje Amstein
Antje Amstein | Gießen | am 25.11.2011 | 368 mal gelesen

ROBIN WOOD-AktivistInnen bereiten sich im Wendland auf den aus Frankreich kommenden Zug mit hochradioaktivem Atommüll vor. Einige von ihnen haben heute Vormittag ein Widerstands-Baumhaus in einer Eiche in Langendorf bezogen. Der Baum steht direkt an der nördlichen Straßenroute, die der CASTOR-Transport auf seiner letzten Etappe nach Gorleben nehmen kann. ROBIN WOOD fordert einen sofortigen Stopp der Atommüllproduktion und den...

1 Bild

Demokratie beleben! / Demo zum Castor Transport am 26.11.2011 in Danneberg 1

Reinhard Nold
Reinhard Nold | Lehrte | am 15.11.2011 | 442 mal gelesen

Vertreter des DGB-Ortskartells Lehrte haben am vergangenen Wochenende, mit weiteren 120 Gewerksachaftern aus ca. 25 Kreis- und Ortsverbänden, an der Jahrestagung des DGB Landesbezirks Niedersachsen, Bremen, Sachsen-Anhalt in Walsrode teilgenommen. Im Mittelpunkt stand das Thema „Demokratie beleben“ sowie die Festlegung der Schwerpunktthemen für die kommenden 12 Monate. Zu vier Schwerpunktthemen: - Facebook & Co –...

1 Bild

Gorleben soll leben - "STOP CASTOR!"

Hella Meise
Hella Meise | Edertal | am 09.11.2011 | 375 mal gelesen

Bundespräsident Wulff drückte auf seiner Japan-Reise den Fukushima-Opfern sein Mitgefühl aus und versprach mehr Hilfe aus Deutschland. Er sagte die Katastrophe von Fukushima zeige, wie weitreichend die Folgen einer Verkettung mehrerer Ausfälle sein können. Deshalb müsse immer auch das "Undenkbare" mitgedacht werden. Derweil produzieren hierzulande neun Atomkraftwerke zum Teil noch bis 2022 jeden Tag zusätzlich Atommüll, für...