16 Bilder

Die Forderung der Montags-Demo: Atomkraftwerke abschalten... 1

Hans-Friedrich Kubat
Hans-Friedrich Kubat | Korbach | am 26.03.2011 | 558 mal gelesen

Korbach: Fußgängerzone | Wieder waren es viele, die zur Mahnwache gegen Atomkraftwerke im Korbacher "Loch" gekommen waren. Drei Tage nach den traurigen Katastrophen in Fukushima und entlang der Küste hatten sich 150 Menschen auf den Weg gemacht, um an die betroffenen Menschen in Japan zu erinnern - mehr Leute hatten einfach noch nichts von der Mahnwache gewusst. Am vergangenen Montag aber hatte sich die Zahl der Kundgebungsteilnehmer bereits mehr...

1 Bild

Die Erde spricht !!!!! 38

Sibylle Schulz
Sibylle Schulz | Gablingen | am 25.03.2011 | 6654 mal gelesen

Gablingen: überall und Gablingen | Seht euch mal an was ich bekommen habe.... ich kann nur sagen ... wie wahr wie wahr Die Erde spricht Ihr habt mir großen Schmerz bereitet, habt mich verletzt und ausgebeutet. Seit ewig hab ich euch gegeben, was alles ihr gebraucht zum Leben. Ich gab euch Wasser, Nahrung, Licht, lang hieltet ihr das Gleichgewicht, habt urbar mich gemacht, gepflegt, was ich euch bot, betreut, gehegt. Doch in den letzten...

1 Bild

Atomkraft abschalten - 1. Mahnwache in Obertshausen

Klaus-Uwe Gerhardt
Klaus-Uwe Gerhardt | Obertshausen | am 22.03.2011 | 186 mal gelesen

Obertshausen: Straße | Schnappschuss

1 Bild

Erste Mahnwache „Obertshausen gemeinsam gegen Atomkraft“

Klaus-Uwe Gerhardt
Klaus-Uwe Gerhardt | Obertshausen | am 22.03.2011 | 253 mal gelesen

Obertshausen: Straße | Das überparteiliche Bündnis „Obertshausen gemeinsam gegen Atomkraft“ veranstaltete am Montagabend eine Mahnwache für den Atomausstieg am Brunnen an der Kreuzung Schönbornstraße / Leipziger Straße. Sophie Eckert hielt die Besinnungsansprache, in der es um Empathie mit den Opfern der Katastrophe und um das Thema "Atomkraft abschalten" ging. Die Organisatoren waren mit der Beteiligung von über 50 Besuchern sehr zufrieden....

1 Bild

Fürbittgebet nach dem großen Erdbeben in Tohuko 13

Markus Christian Maiwald
Markus Christian Maiwald | Meitingen | am 21.03.2011 | 689 mal gelesen

Beten Sie mit uns. Lasst uns gemeinsam beten für alle Menschen, die von diesen schrecklichen Ereignissen getroffen sind: Wir sprechen gemeinsam: Herr, tröste du sie Wir bitten für alle, die ihre Angehörigen verloren haben. Herr, tröste du sie Für alle, die ihre Angehörigen suchen Herr, tröste du sie Für alle, die Kälte und Unbequemlichkeit ertragen müssen Herr, tröste du sie Für alle, die vor dem Nichts...

32 Bilder

ABSCHALTEN !!! antiatomkraftdemonstration in Hannover am 19. märz 2011 ( eine bilderfolge ) 25

Hans-Werner Blume
Hans-Werner Blume | Garbsen | am 21.03.2011 | 602 mal gelesen

Man muss keine langen worte mehr machen - es reicht ! Abschalten !!! Alle AKWs !!!

1 Bild

Naturkatastrophe in Japan - Spendenaktion 1

Marie Posa
Marie Posa | Meitingen | am 20.03.2011 | 430 mal gelesen

KIKU – oder frei aus dem Japanischen übersetzt „Abendsonne“. So wird die Chrysantheme in Japan genannt und ist die Nationalblume dieses Landes. KIKU ist das Symbol der Unsterblichkeit und Vollkommenheit, denn diese Blume blüht, wenn schon alle anderen Blumen verwelkt sind. Wir hoffen, dass auch nach den Naturkatastrophen und dem AKW - Unglück, das Blühen solcher kleiner Naturwunder in dieser Region Japans möglich...

1 Bild

Atomkraft 40 Jahre lang in der Kritik (Leserbrief) 1

Dietrich Stahlbaum
Dietrich Stahlbaum | Recklinghausen | am 17.03.2011 | 579 mal gelesen

Leserbrief an das Medienhaus Bauer, Marl: – Von: Dietrich Stahlbaum, RE – Betr.: Die Atomdebatte. Berichte, Kommentare, Leserbriefe – Vom: 17.März ...

1 Bild

Unsere tiefste Anteilnahme sind bei den Menschen in Japan >Japan 2011 umgeben von Finsternis 1

Brigitte Obermaier
Brigitte Obermaier | München | am 17.03.2011 | 700 mal gelesen

Tokio (Japan): Hafen | Trauer . Japan 2011 umgeben von Finsternis © Brigitte Obermaier, München, 2011-03-18 Wenn Ihr jemanden sucht, die Opfer sind in großer Zahl Weltweit trauern wir mit unserem Herzen um die Toten. Wenn Ihr jemanden findet, zeigt ihm nicht die Qual. Schenkt ihm Vertrauen und nehmt ihn tröstend in den Arm. Das Erdbeben hat Japan schrecklich getroffen. Helfen für die Zukunft, kann nur euer eigenes Vertrauen. Ob Gut...

1 Bild

Kein Protest-Moratorium – mehr als 400 Mahnwachen, Ankettaktion und weitere Massenproteste

Antje Amstein
Antje Amstein | Gießen | am 16.03.2011 | 272 mal gelesen

Die Aussetzung der Laufzeitverlängerung durch die Bundesregierung führte am Montag zu keinem Protest-Moratorium: Bundesweit fanden am Montag ab 17.00 Uhr Mahnwachen in mehr als 400 Städten statt. Beim Atomkraftwerk Biblis ketteten sich zwei Aktivist_innen an. Weitere Proteste werden gerade vorbereitet. Besinnlich aber entschlossen war die Stimmung auf vielen Mahnwachen am Montag Abend. An mehr als 400 Orten fanden sich die...

1 Bild

Atomkonzerne müssen Verantwortung für die Stilllegung der Atommeiler übernehmen

Antje Amstein
Antje Amstein | Gießen | am 16.03.2011 | 319 mal gelesen

Anti-Atom-Großdemonstrationen am 26. März in Hamburg, Berlin und Köln Angesichts der katastrophalen Entwicklung in Japan ruft ROBIN WOOD gemeinsam mit anderen Umwelt- und Anti-Atom-Organisationen für den 26. März zu Großdemonstrationen in Hamburg, Berlin und Köln auf. ROBIN WOOD fordert die Atomkonzerne auf, die Verantwortung für die Atomkraftwerke nicht auf den Bund oder die Länder abzuwälzen, sondern in eigener...

Hysterie, ein Deutsches Wintermärchen 11

Torsten Meletzki
Torsten Meletzki | Cölbe | am 16.03.2011 | 1004 mal gelesen

Seit 5 Tagen prasseln in den Deutschen Medien die Bilder aus Japan auf den unbedarften Zuschauer. Hohe Wellen, die ganze Orte so einfach wegschwemmen, Busse, Autos und Schiffe, die fröhlich auf Wellen, durch Ortschaften kreiseln, riesige Trümmerberge durch die sich ein paar hilflose Bergungstrupps ihren Weg bahnen. Als seien solche Bilder noch nicht aussagekräftig genug, bekam auch eines der Japanischen Atomkraftwerke, mehr...

1 Bild

Alles nur science – fiction !! 10

Bodo von Rühden
Bodo von Rühden | Dautphetal | am 16.03.2011 | 323 mal gelesen

Das, was der Fernsehzuschauer zur Zeit geboten bekommt, ist ein science – fiction Film vom Feinsten. Der absolute Knaller, Einschaltquoten so hoch, wie sie die Welt noch nicht erlebt hat, Dieter Bohlen ist schon am überlegen ob er DSDS nicht nach Tokio verlegen soll. Fast hätte man den Glauben an die japanische Filmkunst verloren, schließlich haben sie seit „Godzilla“ keine nennenswerten Sci-Fi Filme mehr...

Steigt die radioaktive Strahlung auch in Deutschland? Kann eine Wolke Radioaktivität von Japan bis nach Deutschland kommen?

Quirin Freidl
Quirin Freidl | Hutthurm | am 16.03.2011 | 1150 mal gelesen

Ich glaube diese Fragen treiben grad sehr viele Deutsche um. Auch wenn Japan sehr weit weg ist, ist es doch nicht auszuschliessen, dass die Radioaktivität im Falle eines Super-Gaus in den Atomkraftwerken in Japan durch ungünstigen Wind bis nach Deutschland getragen wird. Da werden die Erinnerungen an Tschernobyl wieder wach. Auch Tschernobyl war fast unvorstellbar weit weg und doch ist die radioaktive Strahlung durch...

Meine Antwort auf die Atomkraftwerke in Japan! 19

Björn Bornschein
Björn Bornschein | Naumburg (Saale) | am 15.03.2011 | 640 mal gelesen

Sind die Japaner bzw. ihr Staatsoberhaupt nicht selbst daran Schuld? Denn wer baut Atomkraftwerke an die Stelle wo sich 4 Platten der Erdkruste treffen und somit die Wahrscheinlichkeit eines Erdbebens so hoch ist, dass es sogar jedes Jahr zu mehreren schlimmen Erdbeben kommen kann. Natürlich habe ich auch Leute in meiner Umgebung die sagen :" Wo sollen die Japaner sonst die Atomkraftwerke hinbauen?". Aber wie unsere...

Mahnwachen gegen die Atomkraft

Johanna Ihle
Johanna Ihle | Friedberg | am 15.03.2011 | 177 mal gelesen

Am Montag, den 14. März fanden in vielen Gemeinden Mahnwachen zu der Unglückserie in Japan statt, unter anderem auch am Marienbrunnen beim Rathaus in Friedberg. Tausende Bürger in ganz Deutschland fanden sich in Gruppen zusammen, demonstrierten gegen die Atomkraft und gedachten der Opfer die das Unglück bereits forderte. In der Woche vom 7. bis 13. März wurde Japan von einem schweren Erdbeben und einem darausfolgenden...

1 Bild

Kernkraftwerk Krümmel: Bürger wohnen in der Todeszone 3

Michael Stauner
Michael Stauner | Augsburg | am 15.03.2011 | 956 mal gelesen

Auch wenn das Atomunglück in Japan ein Umdenken in Deutschland bewirkt hat, so bleiben die Anwohner des Atomkraftwerks Krümmel in Schleswig-Holstein mutig. Oder risikobereit. Die Bürger, die in unmittelbarer Nachbarschaft zum Kernreaktor im Alphabereich wohnen, kennen die Gefahren, die vom AKW Krümmel ausgehen. Sie haben sich mit ihr arrangiert und wohnen weiterhin in der „Todeszone“. Die Angst vor der Gefahr, die vom...

1 Bild

Das Ende vom Kernkraftwerk in Unterweser? 1

Nina Begemann
Nina Begemann | Bad Salzuflen | am 15.03.2011 | 1802 mal gelesen

Ob das Kernkraftwerk im niedersächsischen Unterweser geschlossen werden soll, entscheiden heute Angela Merkel und Ministerpräsident David McAllister bei einem Treffen. Fest steht, dass etwas für die Sicherheit der Menschen getan werden muss, damit nicht noch einmal so eine Katastrophe wie in Japan passiert. Prinzipiell wäre der Meiler noch bis 2020 in Betrieb, doch schon bald könnte es abgeschalten werden. Betrieben wird das...

Super Gau! - Kernschmelze im AKW Fukushima I/II - wir alle haben eine nuklearen Umweltkatastrophe vor uns!

Antje Amstein
Antje Amstein | Gießen | am 15.03.2011 | 412 mal gelesen

Nach dem Erdbeben in Japan droht der Welt eine nukleare Umweltkatastrophe. Im Atomkraftwerk Fukushima 1 und 2 ist bereits die Kernschmelze im Gange. Weitere Wasserstoffexplosionen werden erwartet. Im Falle einer Kernschmelze zählen Wasserstoffexplosionen zu den größten Gefahrenquellen für eine Zerstörung des Reaktors. Wasserstoff kann bei einer Kernschmelze in großer Menge entstehen, wie die Atomindustrie offenbar erst seit...

AKW-Katastrophe in Japan führt zu Massenprotesten gegen Atompolitik 1

Antje Amstein
Antje Amstein | Gießen | am 15.03.2011 | 425 mal gelesen

Robin Wood ruft angesichts eines der schwersten Unfälle in der Geschichte der Atomkraftnutzung, der zurzeit in Japan passiert, zu Massenprotesten auf. Es geht darum, Anteilnahme mit den Opfern der Katastrophe in Japan zu zeigen und zugleich die Bestürzung und Wut über die unverantwortliche Atompolitik auf die Straße, zu den Regierungssitzen, den AKW-Standorten und in die Konzernzentralen der großen Energieversorger zu tragen....

Wird das Atomkraftwerk in Grohnde stillgelegt?

Nina Begemann
Nina Begemann | Bad Salzuflen | am 15.03.2011 | 531 mal gelesen

Auf die Frage, ob das Kernkraftwerk im niedersächsischen Grohnde stillgelegt werden soll, sollte die Antwort nach der Katastrophe in Japan eigentlich klar sein. Ministerpräsident David McAllister und Angela Merkel versuchen heute, eine Antwort auf die Frage zu finden. Der Meiler in Grohnde hätte eine vertragliche Laufzeit bis 2032. Der Betreiber des Kernkraftwerkes ist E.ON. Hier finden Sie weitere Atomkraftwerke in...

Nuklearer Notfall in Japan - Reaktor 2 und 4 sind leck geschlagen

Antje Amstein
Antje Amstein | Gießen | am 15.03.2011 | 242 mal gelesen

In der Umgebung des AKW Fukushima 1 wurde am Abend eine Strahlung von 3100 Mikrosievert gemessen. 20 Mikrosievert sind Grenzwert für Personen in strahlungsbelasteten Berufen. Sie steigt damit auf das Doppelte des zuvor gemessenen Maximums. Nach Angaben von Kyodo wurde ein Loch in den Reaktordruckbehälter gerissen. Das Personal wurde evakuiert, nachdem die Explosion vernommen wurde. Vor der Explosion gab es einen starken...

Kernkraftwerk Emsland - Bleibt es bestehen oder wird es abgeschalten?

Nina Begemann
Nina Begemann | Bad Salzuflen | am 15.03.2011 | 342 mal gelesen

Das Kernkraftwerk in Emsland (Niedersachsen) könnte bald Geschichte sein. Denn nach dem Unfall in Japan stehen Deutschland's Kernkraftwerke im Visier von Angela Merkel und dem Ministerpräsident David McAllister. Heute beraten sich die beiden, was mit dem Atommeiler passieren soll, der von der RWE betrieben wird. Prinzipiell würde die Laufzeit noch bis 2034 betragen. Kernkraftwerke, die in Deutschland noch in Betrieb sind,...

Kernkraftwerk Grafenrheinfeld im Landkreis Schweinfurt soll abgeschaltet werden

Nina Begemann
Nina Begemann | Bad Salzuflen | am 15.03.2011 | 1057 mal gelesen

Heute im Laufe des Tages wird von Angela Merkel und Ministerpräsident Horst Seehofer entschieden, ob das Atomkraftwerk in Grafenrheinfeld im Landkreis Schweinfurt abgeschalten werden soll, aufgrund der Katastrophe in Japan. Die Laufzeit des Kernkraftwerkes in Grafenrheinfeld wäre vertraglich normalerweise noch bis 2028 geregelt. Der Atomstandort wird von E.ON betrieben. Eine Liste mit allen Kernkraftwerken in...