3 Bilder

myheimat Hainhofen: STRASSE DER MISSVERSTÄNDNISSE 1

Helmut Weinl
Helmut Weinl | Neusäß | am 11.01.2021 | 59 mal gelesen

Die Burggasse in Hainhofen Meine Oma nannte sie immer nur die "Burgass", die Straße an der Schmutter entlang von Hainhofen nach Westheim. Erst Jahre später wurde mir klar, das sie korrekt ausgesprochen "Burg-gasse" hieß, aber weshalb bleibt mir immer noch verborgen. Hainhofen besaß nie eine Burg, sondern ein Schloß und eine Gasse kann diese Straße auch nie gewesen sein, denn als solche wäre sie typischerweise von Gebäuden...

6 Bilder

AB IN DIE UNTERKLASSE! 2

Helmut Weinl
Helmut Weinl | Neusäß | am 14.10.2020 | 58 mal gelesen

Ein schmerzhafter Start in den Schulalltag 1959 An den Tag meiner Einschulung in die Volksschule Hainhofen habe ich nur eine einzige Erinnerung, doch dazu später. Mein Vater war ein "Flüchtling", das war auf dem Dorf ähnlich schlimm wie evangelisch zu sein, und mit diesem Migrationshintergrund gehörten wir eher der Unterschicht an. Aber in die "Unterklasse" kamen auch die wenigen Bessergestellten im Dorf, denn das war...

1 Bild

myheimat Hainhofen damals: ZUM BARRAS ...

Helmut Weinl
Helmut Weinl | Neusäß | am 11.10.2020 | 39 mal gelesen

... d.h. zum Militärdienst, hieß es früher mit 18 Jahren. Wer da nicht extreme Senkspreizfüsse oder zuhause eine Landwirtschaft vorzuweisen hatte, wurde nach der Musterung durch das Kreiswehrersatzamt als tauglich für den Grundwehrdienst gestempelt und mußte seinen Dienst an der Waffe in einer der Kasernen im fernen Landsberg oder in den Höhen von Mittenwald antreten. Das schlimmste an diesen 18 Monaten im Dienst des...

2 Bilder

myheimat Hainhofen: Unfrieden im "Waldfrieden" 1

Helmut Weinl
Helmut Weinl | Neusäß | am 06.10.2020 | 47 mal gelesen

Das harte Los eines Zeitungsboten Die tollen Zeiten, in denen der "Waldfrieden" in Hainhofen eine weithin beliebte Ausflugsgaststätte mit romantischem Biergarten und Sommerrodelbahn war, lagen vor meiner Geburt. Meine eigenen Erinnerungen an das bröckelnde Haus sind eher düster. Freiwillig betraten wir Kinder das von einem dichten Gürtel aus ständig rauschenden, verzauberten Bäumen umgebene Grundstück ohnehin nicht. Aber...

7 Bilder

WER SEINE PUMPE LIEBT, DER SCHIEBT! 1

Helmut Weinl
Helmut Weinl | Neusäß | am 07.09.2020 | 81 mal gelesen

In der Freiwilligen Feuerwehr Hainhofen vor 50 Jahren In die Feuerwehr traten Ende der 60er Jahre fast alle meine Freunde im Dorf tatsächlich freiwillig ein. Schon alleine wegen der gelben Helme und den martialischen Ledergürteln mit ihren stählernen Karabinern, die machten schon rein optisch jedes Muttersöhnchen zum Mann, von den allzeit bereiten Strahlrohren erst gar nicht zu reden. Wenn die prallen Schläuche nach dem...

2 Bilder

KRAUT UND RÜBEN 2

Helmut Weinl
Helmut Weinl | Neusäß | am 05.09.2020 | 60 mal gelesen

In den 50er und 60er Jahren gab es in meinem Heimatdorf Hainhofen noch zahlreiche sog. Krautgärten. Heute würde man dazu hochdeutsch "Schrebergarten" sagen, aber der Krautgarten war quasi die rustikalere Variante und er war niemals eingezäunt. Dort fand man keine Häuschen voll spießbürgerlicher Laubenpieperromantik, bewacht von Hundertschaften urdeutscher Gartenzwerge und keine Schilder, die zur Einhaltung der Platzordnung...

2 Bilder

NEUE ZEITEN ... ALTE PROBLEME

Helmut Weinl
Helmut Weinl | Neusäß | am 29.01.2020 | 75 mal gelesen

Aus den Anfängen der Elektromobilität Automobile mit akkubetriebenen Elektromotoren auszustatten ist nicht etwa eine neue Innovation, die der jüngsten Klimadiskussion entsprungen ist, sondern bereits in den 60er Jahren kämpften 2 Antriebsmodelle um die Gunst der allerjüngsten Fahrer. Auf Bild 01 sehen wir einen sportlichen blauen FERBEDO Baujahr 62 mit traditionellem Wadenantrieb. Die Kraftübertragung erfolgte auf die...