Anzeige

Sprachberatung in Kindertageseinrichtungen

Sprache ist wichtig - auch und gerade für die Kleinen
 
Landtagsabgeordneter Alfred Sauter (CSU)
Auf Anregung des CSU-Landtagsabgeordneten Alfred Sauter ist das Projekt „Sprachberatung in Kindertageseinrichtungen“ nunmehr mit rund 44 Mio. Euro ausgestattet worden. Die Bürgermeisterinnen und Bürgermeistern im Landkreis Günzburg wurden bereits informiert. „Sprachkompetenz ist die Voraussetzung für den Erfolg in Schule und Beruf, aber auch für die Teilhabe am gesellschaftlich-kulturellen Leben. Daher freut es mich besonders, dass für dieses wichtige Projekt ausreichend Mittel zur Verfügung gestellt wurden“, so der Landtagsabgeordnete Alfred Sauter.

Bereits seit langem setzt sich Sauter dafür ein, die Förderung der Sprachkompetenz zum zentralen Ziel der frühpädagogischen Arbeit in Kindertageseinrichtungen zu machen. Um das pädagogische Personal bei seiner verantwortungsvollen Arbeit nachhaltig zu unterstützen und ein hohes sprachliches Bildungsniveau für alle Kinder zu gewährleisten, hat sich die Bayerische Staatsregierung entschlossen, diesem Vorschlag zu folgen und das Projekt „Sprachberatung in Kindertageseinrichtungen“ zu unterstützen. Bis Ende 2011 stehen dafür rund 44 Mio. Euro zur Verfügung.

Das Sprachberaterprogramm ist kein Fortbildungsprogramm wie jedes andere: Den Teams in den Kindertageseinrichtungen vor Ort wird zwar von den Sprachberatern aktuelles Wissen über zeitgemäße Sprachförderung im Vorschulalter vermittelt. Hinzu kommt aber, dass das Personal selbst aktiv in den Beratungsprozess eingebunden werden soll. Die Erzieherinnen und Kinderpflegerinnen stellen gemeinsam mit den Sprachberatern fest, was in ihrer Kindertagesstätte gut läuft und wo noch Handlungsbedarf besteht. Gemeinsam soll erarbeitet werden, wie die Situation vor Ort konkret und individuell verbessert werden kann. Die Sprachberater werden pro Einrichtung ca. 170 Stunden tätig sein, wobei die Kindertagesstätten die Zeit der gemeinsamen Arbeit frei vereinbaren können.

Die Sprachberaterinnen und –berater haben in der Regel eine Fachakademie für Sozialpädagogik und/oder ein Hochschulstudium absolviert. Sie haben darüber hinaus an einer speziell auf die Sprachberatertätigkeit zugeschnittenen dreiwöchigen Qualifizierung teilgenommen, die vom StMAS und dem Staatsinstitut für Frühpädagogik konzipiert wurde. Es ist beabsichtigt, insgesamt 200 vollzeit- oder entsprechend mehr teilzeitbeschäftigte Beratungskräfte zu schulen. Die Sprachberater sind fest angestellt oder frei beruflich tätig. Bei seinem Einsatz für das Projekt war es dem Abgeordneten Sauter ein besonderes Anliegen, den Anteil der festangestellten Sprachberater möglichst hoch zu halten, um Kontinuität und Planungssicherheit zu erhöhen.

„Der Landkreis Günzburg steht im Bereich Bildung bestens da. Dieses Projekt zur Sprachförderung ist eine Chance, die Qualität in den Kindertagesstätten im Landkreis Günzburg noch weiter zu verbessern. Ich bin sicher, dass die Gemeinden im Landkreis dieses Angebot wahrnehmen und so die frühkindliche Förderung vorantreiben“, so Sauter.

Die Teilnahme an dem Beratungsprojekt ist freiwillig. Jede Kindertageseinrichtung, die an dem Projekt teilgenommen hat, erhält ein Zertifikat. Weitere Informationen finden sich unter www.sprachberater.bayern.de.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.