Anzeige

Generationenprojekte in Bayern – Alt und Jung füreinander da

„Im Landkreis Günzburg gibt es wie in ganz Bayern viele gute Beispiele, wie der Generationendialog und der Generationenzusammenhalt in den Städten und Gemeinden gelebt werden. Diese Projekte tragen mit dazu bei, die demographische Entwicklung zu bewältigen und sind Ausdruck eines guten Zusammenspiels von Selbsthilfe, Bürgerschaftlichem Engagement und professioneller Hilfe.“ Mit diesen Worten verweist Landtagsabgeordneter Alfred Sauter auf die neue Internetseite www.generationenprojekte.bayern.de des Bayerischen Staatsministeriums für Arbeit und Sozialordnung, Familie und Frauen, auf der zahlreiche gute Beispiele von Generationenprojekten veröffentlicht werden. Derzeit befinden sich dort noch keine Projekte aus dem Landkreis Günzburg. Der Abgeordnete Sauter hat sich deshalb an Herrn Landrat Hubert Hafner gewandt und angeregt, generationenübergreifende Projekte aus dem Landkreis Günzburg aufzunehmen.

Familienstrukturen und Generationenbeziehungen ändern sich. Die Gesellschaft altert und stellt sich ihren Integrationsherausforderungen. Angesichts dessen müssen in allen Lebensbereichen Maßnahmen ergriffen werden, um auf eine möglichst umfassende Verzahnung der Generationen hinzuwirken. „Generationenprojekte“ sind Strukturen, Einrichtungen und Angebote, bei denen der generationenübergreifende Gedanke im Vordergrund steht. Sie zeichnen sich dadurch aus, dass sie den Zusammenhalt zwischen den Generationen stärken, Unterstützungsstrukturen zwischen den Generationen festigen und die Bereitschaft zum Dialog und zur Übernahme von Verantwortung unter den Generationen fördern. Dies wird erreicht, indem das einzelne Projekt eine Brücke zwischen Jung und Alt schlägt oder Strukturen schafft, die den Brückenschlag zwischen den Generationen fördern.

Das neue Portal des Bayerischen Sozialministeriums soll Initiatoren unterstützen, die Generationenprojekte auf den Weg bringen wollen und Impulsgeber für die Sozialplanung der Kommunen in Bayern werden. Allen Beteiligten vor Ort und in den Regionen wird damit die Möglichkeit gegeben, voneinander zu lernen und sich über die Möglichkeiten der Realisierung von generationenübergreifenden Projekten auszutauschen. Die Generationenprojekte gliedern sich in die Kategorien „Miteinander leben“ (Generationenübergreifende Wohnprojekte, Generationentreffpunkte), „Voneinander lernen und sich unterstützen“ (Patenschaftsprojekte in den Bereichen Bildung und Soziales, Leihomas/Leihopas, Nachbarschaftshilfen, Tauschnetze), „Zeit schenken und Verständnis wecken“ (Kinder und Schüler besuchen ältere Menschen, ältere Menschen vermitteln Erfahrungen, Traditionen, kulturelle Werte an jüngere Generationen) sowie „Strukturen aufbauen“ (Einrichtungen zur Stärkung generationenübergreifender Unterstützungsstrukturen wie z.B. Mehrgenerationenhäuser, Koordinierungsstellen, interkommunale Projekte).

Landtagsabgeordneter Alfred Sauter: „Überall in Bayern gibt es Ideen, die den Generationengedanken stärken. In Kommunen und kommunalen Einrichtungen, in Wohlfahrtsverbänden, Vereinen, Stiftungen, Schulen und Hochschulen, Unternehmen und nicht zuletzt privaten Initiativen werden diese Ideen umgesetzt und mit Leben erfüllt. Unter www.generationenprojekte.bayern.de werden beispielhaft Projekte veröffentlicht, die etabliert sind und sich nachhaltig entwickelt haben. Die Projekte zeichnen sich dadurch aus, dass sie den generationenübergreifenden Gedanken besonders gut verwirklichen und für den weiteren Aufbau von Generationenprojekten in Bayern beispielgebend sind.“

Mit den Generationenprojekten in Bayern würden in vielfältiger Art und Weise niedrigschwellige und ehrenamtlich geprägte generationenübergreifende Strukturen aufgebaut, um das zu rekonstruieren, was früher im (groß)familiären und nachbarschaftlichen Zusammenhalt geleistet worden sei, wie der Abgeordnete erläutert. „Ich würde mich freuen, wenn sich im neuen Online-Portal des Sozialministeriums auch beispielhafte Generationenprojekte aus dem Landkreis Günzburg finden würden. Unsere Region ist im Bereich des Bürgerschaftlichen Engagements gut aufgestellt und hat daher auch einiges zum Thema ‚Generationenprojekte‘ zu bieten“, so Sauter. Bei Interesse an der Aufnahme in die Datenbank des Bayerischen Staatsministeriums für Arbeit, Soziales, Familien und Frauen empfiehlt der Abgeordnete Alfred Sauter, sich unmittelbar auf der Homepage www.generationenprojekte.bayern.de registrieren zu lassen oder sich mit seinem Abgeordnetenbüro unter Telefon 089/4126-2884 oder E-Mail alfred.sauter@csu-landtag.de in Verbindung zu setzen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.