Anzeige

Empfangsmöglichkeiten für Lokalfernsehen über Satellit werden verbessert

Soeben sind die lokalen bayerischen Fernsehanbieter teilweise mit neuen, in der Regel deutlich erweiterten Satellitenkanälen gestartet. Dies teilt Landtagsabgeordneter Alfred Sauter (CSU) mit. Der Bayerische Landtag hat am 14. November der Novellierung des Bayerischen Mediengesetzes zugestimmt und damit die Förderung der technischen Verbreitung der lokalen Programme über Satellit möglich gemacht. „Mit ‚a.tv Fernsehen für Augsburg und Schwaben‘ sowie ‚Regio TV Schwaben‘ gibt es auch für unsere Region bereits lokale Fernsehangebote. Es ist sehr erfreulich, dass die Bürgerinnen und Bürger durch die Verteilung der neuen erweiterten Satellitenkapazitäten nun wesentlich umfangreicher als bisher mit lokalem Fernsehen versorgt werden können“, so Alfred Sauter.

Künftig stehen für die 16 bayerischen Lokalfernsehprogramme insgesamt sieben 24-Stunden-Kanäle sowie drei 6-Stunden-Kanäle zur Verfügung. Die konkrete Verteilung der Satellitenkapazitäten orientiert sich an dem Ziel, dass für jeden der sieben bayerischen Regierungsbezirke ein 24-Stunden-Kanal vorhanden ist. Dazu kommen nach Größe des jeweiligen Sendegebiets weitere drei 6-Stunden-Kanäle. Folgende Programme verfügen einzeln oder zusammen über einen 24-Stunden-Kanal:

• münchen.tv (Senderkennung: „münchen.tv“)
• Franken Fernsehen (Senderkennung: „Franken Fernsehen“) (bereits seit 30. April)
• a.tv Fernsehen für Augsburg und Schwaben (Senderkennung: „a.tv“) (bereits seit 30. April)
• TV touring Würzburg, TV touring Schweinfurt, main.tv (Senderkennung: „Mainfranken“)
• TV Oberfranken (Senderkennung: „TV Oberfranken“)
• TVA Regensburg, Oberpfalz TV (Senderkennung: „TVA-OTV“)
• Tele Regional Passau 1, Regional Fernsehen Landshut, Donau TV (Senderkennung: „Niederbayern“)

Folgende Programme verfügen einzeln oder zusammen über einen 6-Stunden-Kanal (18:00 bis 24:00 Uhr):

• Regio TV Schwaben, TV Allgäu Nachrichten (Senderkennung: „Ulm-Allgäu“)
• intv (Senderkennung: „intv“)
• Regional Fernsehen Oberbayern (Senderkennung: „rfo Regional Oberbayern“)

Die genaue Sendezeitenaufteilung bei Mehrfachbelegung eines Satellitenkanals ist im beiliegenden PDF-Dokument aufgelistet. Um die neuen Kanäle korrekt zu empfangen, sollte nach Angaben der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien (BLM) bei Bedarf ein Sendersuchlauf am Satellitenempfänger durchgeführt werden. Dieser kann ab sofort auf Transponder 21; ASTRA 1M; 19,2° Ost; 11523.25 MHz; horizontal; 22.0MSymb/s; 5/6 erfolgen.

Zur Förderung der technischen Verbreitung der bayerischen lokalen Fernsehprogramme stehen im Jahr 2013 bis zu acht Millionen Euro und in den Jahren 2014 bis 2016 jeweils zehn Millionen Euro aus Mitteln des Staatshaushaltes zur Verfügung. „Mit der Neuregelung im Bayerischen Mediengesetz und der Erweiterung der Satellitenverbreitung ebnen wir dem bayerischen Lokalfernsehen den Weg ins digitale Zeitalter. Gleichzeitig – und das ist mir ein besonderes Anliegen – verbessert wird die Empfangbarkeit des Lokal-TV im ländlichen Raum“, betonte Alfred Sauter. „Die bayerischen Lokalfernsehsender sind ein starkes Stück Heimat. Sie tragen zu medialer Vielfalt und regionaler Identität bei. Ohne staatliche Förderung sind die Angebote allerdings noch nicht wirtschaftlich tragfähig. Daher fördert der Freistaat aus dem Staatshaushalt die technische Infrastruktur: die reichweitenstarke Verbreitung über digitalen Satellit“, so der Abgeordnete abschließend.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.