Anzeige

Brause vom Schuster

Als ich ein kleines Mädchen war, gab es bei uns im Dorf einen Schuster. Er und seine Frau wohnten in einem kleinen schmalen Häuschen am Bach. Sie waren aus Ostpreußen geflohen und hatten nach dem Krieg geheiratet. Sie hatten sich unser hübsches Dörfchen als Zuhause ausgesucht und das kann man gut verstehen, wenn man wie ich dort aufgewachsen ist. Obwohl es nicht viele Einwohner gab hatte er doch so viel zu tun, daß er über die Runden kam. Man konnte auch Schuhe bei ihm kaufen, die man aus einem Katalog aussuchte. Natürlich wurden meistens wir Kinder zum Schuster geschickt um kaputte Schuhe hin zu bringen oder ab zu holen. Bei der Gelegenheit und auch sonst wenn man mal einen Groschen bekommen hatte, oder hartnäckig erbettelt bei der Oma, kaufte man sich einen Riesen. Entweder Karamell, Schoko oder Vanillegeschmack. Es gab in den sechziger Jahren noch keine große Auswahl an Süßigkeiten und schon gar nicht auf dem Land. Ich mochte am liebsten Brause. Es gab Würfelbrause mit Zitrone, Himbeer und Waldmeistergeschmack. Für den kleinen Durst gabs Brausetütchen die man mit Wasser füllen konnte, und schon hatte man ein prickelndes frisches Getränk. Man klopfte an und wartete auf das "Herein". Er saß wie immer an seinem Arbeitsplatz und hämmerte auf einer Schuhsohle rum. In der kleinen Werkstatt roch es immer so schön nach Leder und frischem Leim. " Na Adels Mäken, wat witt du dann?" " Fürn Groschen Brause Herr Päger." Damals gabs natürlich mehr für einen Groschen. Ich hab immer alles gleich gelutscht und dann war meine Zunge bunt. Hilde, so hieß seine Frau, sprach auch mit ihren Tieren. Zwei kleine Schweinchen und ein paar Hühner standen im Stall. Wenn man sie so reden hörte konnte man denken sie sprach mit ihren Kindern. Aber sie hatten ja keine. Vielleicht war sie deshalb so liebevoll zu ihren Tierchen. Wir haben ihr immer nachgemacht weil uns der Keenichsberjer Dialekt so belustigte.
Beide leben schon lange nicht mehr. Aber wenn ich auf den Friedhof gehe, bleibe ich auch immer an ihrem Grab stehen. Und dann fallen mir so Geschichten ein........
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.