Anzeige

BANDEKOW (b. Boizenburg) - DIE KAPELLE

Teldau: Bandekow |

BANDEKOW (b. Boizenburg) - DIE KAPELLE

______________________________________________

Die Gottesdienstorte der Evangelischen Kirchengemeinde BLÜCHER

Es gibt eine sehr markante Redewendung im Blick auf Mecklenburg-Vorpommern, die mehr zum Andruck bringen kann, als in einem Satz sonst möglich ist:
München hat weniger Kirchen als Mecklenburg-Vorpommern - obwohl in diesem Bundesland nicht einmal so viele Menschen leben, wie in München. Als Mitglied einer dafür fast typischen Kirchengemeinde konnte ich die sich daraus ableitenden Weiten jetzt erfahren. Ich gehöre zur Kirchengemeinde "BLÜCHER", es ist der Taufort meiner Frau. Doch von unserem Wohnort bis zur Kirche sind schon mal knapp 11km und dabei gelangen wir durch zwei weitere Orte. Und zu dieser Gemeinde gehört auch das die Kapelle in Niendorf (nahe Neuhaus/Elbe) - von meinem Wohnort 22km entfernt.

Was aber hat das mit BANDEKOW zu tun? Nichts und doch auch wieder ganz viel. Beim Blick auf eine aktuelle Landkarte ist zu erkennen, daa Dorf muss ich durchfahren. Und ich komme an einer kleinen urtümlichen Kapelle vorbei. Die aber nicht zu meiner Kirchengemeinde zu zählen ist... Sondern zur Kirchengemeinde Zahrensdorf... und dort in Zahrensdorf befindet sich das Pfarramt für beide Kirchengemeinden. Dieser Unsinn hat duraus eine ganz einfach Erklärung: Früher waren für die Kirchwege keine Asphaltstraßen vorhanden, sondern es gab eben die Kirchwege mitten durch die Landschaft und die waren geeignet für eine Pferdegespann und vor allem für Fußgänger, die Brücken über Sude, Schaele und Krainke mussten nicht für 30-Tonnen-Fahrzeuge ausgelegt sein. Der Weg war wesentlich kürzer (im Blick auf die Kilometer) - Und während der DDR-Jahre galt es in diesem grenznahen Gebiet auch darauf achten zu können, wer sich wie dem Sperrgebiet näherte. Dass dazu auch der Deichbau als Argument herangezogen wurde, steht auf einem anderen Blatt.

Bandekow wird zum ersten Mal in einer Urkunde des beginnenden 15.Jhd. erwähnt und gehörte zum Einflussbereich des Ratzeburger Bischofs.
Die Kapelle am östlichen Ortsausgang stammt vermutlich aus der Zeit um 1500.
Das auf dem Altar stehende Kreuztragungsrelief wird in die Zeit Ende 15. Jhd. dadiert und stammt (lt. Dehio) vom Schnitzaltar der untergegangenen Kirche in Gülze (b. Boizenburg).

BLÜCHER siehe hier
DERSENOW siehe hier:
ZAHRENSDORF siehe hier
NIENDORF siehe hier,
7
5
4
5
1 6
5
1 6
3
3
3
1
3
4
3 2
0
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
1 Kommentar
26.640
Andreas Köhler aus Greifswald | 23.04.2013 | 17:09  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.