Anzeige

Lebe nach Gottes Maßstäben und du findest Lebensfreude und tiefe Zufriedenheit

Wann bist du zum letzten Mal einem zufriedenen Menschen begegnet?

Wir alle kennen diese Situation: Man trifft einen Bekannten oder Verwandten und fragt ihn, wie es ihm geht. Er bedankt sich zwar für die Nachfrage, fängt aber gleich an, ein Jammerlied einzustimmen wie unzufrieden er auf seiner Arbeit ist, wie schlimm doch die Nachbarn sind oder klagt über seine Gesundheit und erzählt uns ausführlich eine Krankheitsgeschichte nach der anderen.

Zufriedenheit ist eine Mangelware, Unzufriedenheit dagegen eine moderne Last – im wahrsten Sinne des Wortes. Laut Statistik waren noch vor einigen Jahrzehnten mehr als 50% Menschen mit ihrem Leben zufrieden, heute sind es kaum noch 30%. Frauen sind doppelt so häufig unzufrieden wie die Männer. Das soll mitunter ein Grund dafür sein, dass sie viel mehr als das „schwache Geschlecht“ unter Depressionen leiden.
Wie zufrieden oder unzufrieden bist du eigentlich? Ich selbst merke, dass ich an diesem Punkt kein Meister vor dem Herrn bin und dass ich mich selbst an der Nase fassen muss – an einem solchen Tag wie heute, an dem wir über die Dankbarkeit und Zufriedenheit nachdenken.

Die gute Nachricht ist aber, wir können lernen, in jeder Situation unseres Lebens zufrieden zu sein – Zufriedenheit ist die Entscheidung, mit dem glücklich zu sein, was man hat.

Wenn du mit einer Situation oder deinem ganzen Leben unzufrieden bist, dann suche zu allererst den Frieden mit Gott.

Schauen wir uns mal Philipper 4,11-13 Paulus schreibt dort:
„…ich habe gelernt, mir genügen zu lassen, wie’s mir auch geht. Ich kann niedrig sein und kann hoch sein; mir ist alles und jedes vertraut: beides, satt sein und hungern, beides, Überfluss haben und Mangel leiden; ich vermag alles durch den, der mich mächtig macht.“

In Vers 11 schreibt Paulus, dass er gelernt hat, sich genügen zu lassen, also zufrieden zu sein, egal, wie es ihm geht. Durch seine Erfahrung der Gegenwart Gottes hat er wahre Zufriedenheit kennengelernt. Gott ist der Herr, Er steht über allen Umständen und Er kann das tun, was Umstände niemals in uns bewirken können: Eine wirklich sattmachende, andauernde Zufriedenheit. Das hat auch Paulus in 1. Timotheus 6,6 geschrieben. „Dabei ist doch jeder reich, der an Gott glaubt und mit dem zufrieden ist, was er hat.“

Ich wünsche euch, dass ihr euren Alltag immer wieder gedanklich anhalten könnt und zu Gott aufschaut, der euch die Kraft geben will, ein zufriedenes Leben zu führen, wie Paulus es erlebte. Dann wird euch nichts mangeln, weil Er euer Hirte ist. AMEN

Seid überfliesend gesegnet und herzlich umarmt :-)

In Jesu Liebe verbunden, Andreas Keiper >> www.andreas-keiper.de/andachten/lebe-nach-gottes-massstaeben-und-du-findest-lebensfreude-und-tiefe-zufriedenheit/

#TäglicheImpulse #erlebeGott– was ER für dich vorgesehen hat ...
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.