Anzeige

Premiere in Tapfheim - Das Geheimnis der Heilerin

Kollegialer Verbindungen ist es zu verdanken, dass Dagmar Holler ihren ersten historischen Roman anlässlich ihrer ersten Autorenlesung in der Tapfheimer Gemeindebücherei der Öffentlichkeit vorstellte.
Tapfheim: Gemeindebücherei | Die Frankfurter Buchmesse war nicht der Ort, nein,
der Tapfheimer Gemeindebücherei war es vorbehalten, dass erstmals ein neues Buch öffentlich vorgestellt wurde. Und auch für Dagmar Holler war es eine Premiere. Zum ersten Mal gab sie eine Lesung aus ihrem Erstlingsroman. Von Gabi Pfefferer aus dem Büchereiteam und einer großen Zahl erwartungsvoller Zuhörer herzlich begrüßt, las die Autorin auszugsweise über „Das Geheimnis der Heilerin“. Die Handlung spiegelt sich im nahen Augsburg in bekannten Stadtvierteln, geschichtsträchtigen Gebäuden und auf markanten Straßen und Plätzen, aber sie führt auch in das erste Drittel des 16. Jahrhunderts. Ein großartiger, historischer Roman, der detaillierte Einblicke in diese Zeit gibt und den Leser „mittelalterlich“ durch die Stadt wandeln lässt.
1528 begründen Elisa und Matthias Eggenberger eine neue Bleibe im Augsburger Georgsviertel. Als Henkerstocher hätte sie niemals die Ehefrau eines Patriziersohnes werden dürfen und so verschweigen sie ihre Herkunft. Elisa kümmert sich um die Kranken im Lechviertel, freundet sich mit Amelinde aus der Geschützgießerei nahe am Wertachbrucker Tor an und die Welt schien in Ordnung, bis ein hinterhältiger Kräuterhändler auf dem Markt am Metz‘gplatz auftaucht und Elisa als Tübinger Henkerstocher erkennt. Das ist die Ausganslage dieses bemerkenswerten Buches, das dann Spannung geladen die Zeit vor knapp 500 Jahren sehr authentisch wiedergibt.
Mit ihrem ersten historischen Roman führt die Autorin mit einfühlsamer Stimme spannend durch die große Handelsstadt des Mittelalters. Ihre fundierten und jahrelangen Recherchen lassen wie selbstverständlich ein Bild entstehen, welchen Einflüssen Augsburg durch die Bewohner, Patrizier, Handelshäuser und Stände, aber auch welchen Intrigen sie ausgesetzt war. In der Diskussion mit den Zuhörern verband die Schriftstelllerin die geschichtlichen Ereignisse und Begleitumstände zum Thema. Dass dem Roman eine Sage zu Grunde liegt, steigert jedenfalls den Wahrheitsgehalt der Geschichte, zu der die Eindrücke einer nächtlichen Stadtführung den Ausschlag gaben. Die Justizbeamtin Dagmar Holler hat bereits eine Reihe von Kurzgeschichten und Heftromanen veröffentlicht, die Begeisterung für die Historie jedoch hatte ihre Grundlage im fesselnden Unterricht ihres Geschichtslehrers. Mit dieser Begeisterung will Dagmar Holler weitere historische Romane auf den Markt bringen. Bereits am 4. April erscheint der neue Roman historischer Art, diesmal mit einer Handlung in ihrem Lieblingsland Irland. Und ein weiteres Treffen mit den Zuhörerinnen und Zuhörern der Tapfheimer Autorenlesung ist ebenfalls bereits gebucht. „Auf den Spuren von Elisa“ will Dagmar Holler im Sommer monatlich einmal auf den Wegen der geheimnisvollen Heilerin durch Augsburg führen.

Dagmar Holler "Das Geheimnis der Heilerin"
Historischer Roman
Taschenbuch, Knaur TB
ISBN: 978-3-426-21526-5
12,99 Euro
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.