Anzeige

Glühwürmchen weiterhin gut aufgestellt

Mit der Gründung der Glühwürmchen-Kinderkrebs-Stiftung ist gewährleistet, dass Hilfe auch in Zukunft geleistet werden kann.
Tapfheim: Glühwürmchen | Gut aufgestellt geht der Verein „Glühwürmchen e.V.“ in die nächsten Jahre. Rosmarie Schweyer führt nach der Neuwahl weiterhin den Förderverein für krebs-, schwerst- und chronisch kranke Kinder und deren Familien. Unterstützung erfährt sie aus der unveränderten Vorstandschaft und den bisherigen Beisitzern und Kuratoriumsmitgliedern. So ist der Förderverein auch nach fünfzehn Jahren weiterhin in der Lage, direkt und unbürokratisch Hilfe zu leisten.

„Wir sind nur ein kleines Licht, dass hilft den Weg im Dunkeln zu gehen.“ Mit diesen Worten verdeutlichte die Vorsitzende das Leitziel des Vereins. „Lichtpunkte“ im Berichtsjahr waren regelmäßige Elternkaffee-Besuche im Schwäbischen Kinderkrebszentrum und nicht zuletzt die dort ausgerichteten Feste zur Auflockerung der Krankenhausatmosphäre. „Familiärer Höhepunkt“ war das Wochenende auf dem Irmengardhof am Chiemsee. „Es war ein wunderschönes Wochenende für die ganze Familie. Wir fühlen uns reich beschenkt.“ Mit diesen Worten bedankten sich teilnehmende Familien beim Förderverein.


Zahlreiche finanzielle Hilfen listete die Vorsitzende anlässlich der Mitgliederversammlung im Gasthaus Reichensperger auf und verdeutlichte mit Beispielen das Erfordernis schneller Reaktionen. „Um schwerkranken Patienten in diesen Momenten nicht nur Herzenswünsche, sondern oftmals sogar Bedarfsnotwendigkeiten zu erfüllen“ unterstrich die Vorsitzende die im Kassenbericht von Walter Ernst belegten Hilfen.

So konnten Haushalts-, Familien- und Krankenhilfen, Hausaufgabenbetreuung, Nachhilfestunden oder Musiktherapien ebenso finanziert werden wie Zuschüsse zu Klinikfahrten, um die betroffenen Familien nicht auseinanderbrechen zu lassen. Eingrenzende Leistungen durch die Gesundheitsreform erforderten Beiträge für Hilfsmittel, Familienkuren, aber leider auch Bestattungshilfen.

Mit Drittmittelfinanzierungen konnten deutliche Verbesserungen im Schwäbischen Kinderkrebszentrum unterstützt werden. Als Mitglied dem Dachverband der Deutschen-Leukämie-Forschungshilfe und der Deutschen Kinderkrebsstiftung angegliedert, leisten die Glühwürmchen ihren Beitrag in Zukunftsprojekte.

Samuel Kratzer, einstmals Patientenkind und „Gründungsinitiator“ für die Glühwürmchen war es nunmehr aufgetragen, die Neuwahl der Vorstandschaft zu leiten. Unter seiner reibungslosen Abwicklung bestätigte die Mitgliederversammlung die Vorstandschaft für weitere drei Jahre.

Mit dem Votum der Versammlung erfolgt zur Bewältigung des ehrenamtlichen Engagements die Aufgabenverteilung an: 1. Vorsitzende Rosmarie Schweyer, 2. Vorsitzender und Schatzmeister Walter Ernst, Geschäftsführung Gerhard Tauscheck, Beisitzer für Anfragen Thomas und Yvonne Fackler, für Spenden und Verwaltung Angelika und Stefan Rehm, für den Bereich Augsburg und südlicher Bereich Brigitte Tauscheck, sowie neu im Vorstand für den Bereich Dillingen die Steinheimerin Petra Zeug. Beratende Kuratoriumsmitglieder sind Antonie Page im Bereich Seelsorge und Familien sowie Jutta Meyer für das Ries.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.