Anzeige

1350 Quadratmeter Spaß für Kinder in Lettenbach

 

Die Eltern in Diedorf waren lange nicht mit der Ausstattung des Spielplatzes im Gemeindeteil Lettenbach zufrieden. Der Allgemeinzustand war verbesserungswürdig und auf dem Spielplatz fehlten passende Spielgeräte für die Kinder. Vor kurzem konnte der Bürgermeister Peter Högg den Kindern aber ein neues Spielparadies auf 1350 Quadratmeter zur Verfügung stellen.



Die rechtzeitige Übergabe war lange nicht sicher, da mit den Arbeiten durch den langen Winter erst spät begonnen werden konnte. Jetzt ist aber für das Vergnügen der Kinder in verschiedenen Altersstufen gesorgt. Die Eltern können ihre Kinder von den Parkbänken aus beobachten und den Tag genießen. Für die Eltern bietet der Spielplatz eine ideale Möglichkeit, die Kinder die überschüssige Energie abbauen zu lassen. So können sich die Eltern abends ganz ihrem Vergnügen widmen. Wenn die Kinder im Bett sind, ist das die ideale Zeit um zum Beispiel ein paar spannende Spiele im Netbet Casino zu spielen, oder sich anderen interessanten Hobbies zu widmen.

Zehn verschiedene Spielgeräte auf dem grünen Rasen

Schon auf den ersten Blick vermittelt der neue Spielplatz in Diedorf Lust, sich auf den zehn neuen Spielgeräten zu amüsieren. Die Kinder können jetzt unbeschwert auf dem umzäunten Gelände spielen. Das Gelände konnte nur durch die Zusammenarbeit von Verwaltung, der Firma Kompan und dem Bauhof, sowie dem Bürgermeister entstehen.

Die Spielgeräte und die verwendeten Materialen wurden nach den neuesten Sicherheitsvorgaben ausgewählt. Deswegen bestehen die Spielgeräte aus wiederverwendbaren Kunststoffen und die Fallschutztreppe, sowie die zentrale Netzpyramide, sind alle mit einem schützenden Gummibelag überzogen. Durch den Gummibelag und die zertifizierten Holzhackschnitzel werden die Kinder bei einem Sturz gefahrlos abgefedert.

Der neue Spielplatz öffnet ab sofort ab 7 Uhr morgens und schließt um 17 Uhr abends. Dadurch kann er auch von dem kürzlich eröffneten Containerkindergarten genutzt werden, sowie von den Kindern des nahegelegenen Kindergarten Villa Kunterbunt.

Aber auch der neue Container-Kindergarten soll bald zusätzliche Spielgeräte erhalten. Die sollen besonders den Krippenkindern viel Spaß bereiten. Laut Denis Zimmermann vom Bauamt Diedorf, soll es keinen Stillstand mehr geben, alles soll sich weiterhin im Fluss befinden. Auch der Bürgermeister Peter Högg ist sehr Stolz über die Fortschritte, er lobte besonders die Arbeiter vom Bauhof, die sich mit ihrer Arbeit besonders eingebracht haben. Ihm zufolge ist von dem alten Spielplatz nichts mehr zu sehen, nur eine Rutsche ist noch übriggeblieben.

Für die Bauarbeiten war das schräge Gelände eine besondere Herausforderung. Es musste erst modelliert und komplett neu angelegt werden. Nun bietet der Platz zehn spannende Spielmöglichkeiten und jede Menge Platz zum herumtoben. Er bietet viel Platz zum Rennen und ausstoben. Bewegliche Tische und Bänke sollen den Besuchern die Möglichkeit geben den besten Platz zu finden. Ganz nach den Vorlieben können sie sich einen Platz in der Sonne oder unter die schattenspendenden Laubbäume suchen. Der Fußballplatz, der sich direkt an das Gelände anschließt, ergänzt das Spielangebot der Anlage.

Die gesamte Anlage hat die Stadt 56.000 Euro gekostet. Nur alleine 42.000 Euro kosteten die neuen Spielgeräte.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.