Anzeige

Der Oktober verabschiedet sich aus Stemwede

Hier geht es direkt von meiner Haustür in den Stemweder Berg
Abschied


Der Zug der Zeit ist abgefahren,
der Herbstwind pfeift sein Abschiedslied.
Man wird zwar älter mit den Jahren,
doch klüger kaum, was auch geschieht.
Auch dieses Jahr ging schnell vorüber,
Zugvögel in den Süden ziehn,
die kurzen Tage werden trüber,
verweht des Sommers Melodien.
Die Seele kann sich schnell verkühlen,
Erinnerung tut manchmal weh,
man kann die Einsamkeit schon fühlen
wie Kälte und den ersten Schnee.
Jetzt macht das Dasein eine Pause,
du ziehst dich in dich selbst zurück
und hockst allein in deiner Klause
und wartest auf das große Glück.
(Heinrich Ruhl)
4 12
3 9
7
8 15
10
7
5
1 10
9
2 10
4 8
2 9
2 6
6
1 10
2 5
4 10
14 11
10
2 12
1 7
5 9
1 10
5 11
0
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
9 Kommentare
19.764
Martina Köhler aus Göhren | 03.11.2012 | 22:19  
65.603
Ingeborg Behne aus Barsinghausen | 03.11.2012 | 22:50  
5.079
Bernd & Lukas Hons aus Volkmarsen | 04.11.2012 | 11:39  
16.953
Petra Kinzer aus Meitingen | 05.11.2012 | 03:41  
17.975
Nicole O. aus Steinheim | 05.11.2012 | 21:18  
28.562
Shima Mahi aus Langenhagen | 05.11.2012 | 22:28  
112.086
Gaby Floer aus Garbsen | 06.11.2012 | 08:19  
186
Björn Schweitzer aus Menden | 09.11.2012 | 00:41  
21.887
Ritva Partanen aus Wennigsen | 16.11.2012 | 22:48  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.