Anzeige

Reiche Ernte beim Bruderschaftsfest auf der Wies

Reiche Ernte des Bruderschaftsfestes symbolisiert durch Teile des Erntedankaltares
 
Tagesevangelium zur Aufnahmevesper nach Markus
Steingaden: Wieskirche |

Zum Pontifikalamt war S. E. Bischof emer. Dr. Alois Kothgasser aus Salzburg am 14. Oktober 2018, 10.00, kurzfristig für den verhinderten Erzabt Korbinian Birnbacher OSB von der Erzabtei St. Peter in Salzburg als Hauptzelebrant und Festprediger zur Feier des Bruderschaftsfestes eingesprungen.

Nach gemeinsamen Mittagessen war um 14.30 die Generalversammlung der Bruderschaft zum gegeißelten Heiland auf der Wies anberaumt und mit einer feierlichen Vesper nebst der traditionellen Anberührung klang ein bewegender Höhepunkt der Kirchenjahres auf der Wies aus, zu dem der Himmel strahlendstes Herbstwetter beisteuerte. Tags zuvor waren 4 neue Bruderschaftsmitglieder im Rahmen einer feierlichen Vesper um 17.00 aufgenommen worden.

Die Blaskapelle Steingaden unter Leitung von Georg Müller und Wies-Organist Franz Brannekemper sorgten für die musikalische Umrahmung des Gottesdienstes, dessen Predigt durch den Einsatz eines Rettungshubschraubers kurzzeitig unterbrochen war.
Ein Mitglied einer Pilgergruppe aus Italien – vom Festprediger fließend und herzlichst in Landessprache begrüßt – hatte kollabiert, befand sich aber – selbstverständlich im Fürbittengebet eingeschlossen – bald schon auf dem Weg der Besserung.
Selbst über einige Jahre in Benediktbeuren eng mit Bayern verbunden, brachte Bischof emer. Dr. Kothgasser nicht nur seine Sorge um ein Zukunft stärkendes Wahlergebnis, sondern vor Allem auch seine Freude darüber zum Ausdruck, wieder einmal auf der Wies zu sein. Kirchen seien ein Vorgeschmack auf den Himmel und dabei die Wieskirche ein ganz besonders guter: so sein Resümee!
Der Trachtenverein Oberlandler Wies setze schon während des Gottesdienstes seinen optischen Akzent, bei der sich anschließenden Sakramentsprozession ergänzte die Fahnenabordnung des Schützenvereines und die Wieser Böllerschützen das Brauchtum Bayerischer Volksfrömmigkeit in einer seiner schönsten Ausprägungen, dem Te Deum und Eucharistischer Segen zum Abschluss des Festgottesdienstes folgten

Beim sich anschließenden gemeinsamen Mittagessen ließ es sich der Gast aus Salzburg nicht nehmen, beim Gang durch die Reihen alle Anwesenden per Handschlag und meist einigen ganz persönlichen Worten zu begrüßen!

In der Generalversammlung im Pilgersaal ließ Marlene Wieser als Bruderschaftsälteste das vergangene Bruderschaftsjahr Revue passieren, welches seine Höhepunkte zweifelsohne im Einkehrtag – 2019 wird es eine Neuauflage geben! – mit Dr. Franz Kogler und der bestens organisierten 3-tägigen Pilgerfahrt hatte.
347 Mitglieder zählt die Bruderschaft zum gegeißelten Heiland auf der Wies gegenwärtig.
Schatzmeisterin Stefanie Dartmann wusste kompetent zur finanziellen Lage zu berichten und erhielt vom Kassenprüfer diese sowohl für die Kassenführung als auch die fürstliche Bewirtung bei der Kassenprüfung attestiert. Letzteres alleine schon ein Aspekt, um sich für seine Nachfolge zu bewerben, so der zudem Kirchenpfleger der Wies augenzwinkernd weiter.
Msgr. Gottfried Fellner, der Wiespfarrer und Hausherr, gab in seiner launigen Art Einblick in die vor Allem gewaltigen finanziellen Aufgaben, zum hohen und weit über das Gewöhnliche hinaus gehenden Engagement des gesamten Wies-Team und mit einem Bilderreigen in einen, an Gnadenmomenten und Höhepunkten reicht bestückten Jahreslauf.

In der abschließenden feierlichen Vesper wurde insbesonders die Tradition der Anberührung am Geißelheiland gepflegt und nochmals der Eucharistische Segen gespendet.

Beim, wie immer schwer fallenden Abschied von der Wies, waren sich Alle einig, dass es auf der Wies weit über die Predigtworte, wonach Kirchen ein Vorgeschmack auf den Himmel seien, hinaus geht, denn hier hat sich ganz offensichtlich spür-, greif- und erlebbar der Himmel längst der Erde zugeneigt!


Erich Neumann, freier investigativer Journalist
über DFJ Deutsche-Foto-Journalisten e. V. www.dfj-ev.de
Medienunternehmer im Gesundheitsbereich und Rechtswesen
Postfach 11 11, 67501 Worms
GSM +49 160 962 86 676
e-Mail e.neumann@cmp-medien.de
www.cmp-medien.de

© Bild: www.cmp-medien.de CC – Reiche Ernte des Bruderschaftsfestes symbolisiert durch Teile des Erntedankaltares
© Bild: www.cmp-medien.de CC – Tagesevangelium zur Aufnahmevesper nach Markus
© Bild: www.cmp-medien.de CC – Statue des Geißelheilands auf Trage für Sakramentsprozession
© Bild: www.cmp-medien.de CC – Blumendetails aus Erntekrone
© Bild: www.cmp-medien.de CC – Der liturgische Dienst und Blick in die Wieskirche
© Bild: www.cmp-medien.de CC – Trachtenverein Oberlandler Wies beim Festgottesdienst
© Bild: www.cmp-medien.de CC – Bruderschaftsälteste Marlene Wieser bei der Lesung
© Bild: www.cmp-medien.de CC – S. E. Bischof emer. Dr. Alois Kothgasser bei der Festpredigt
© Bild: www.cmp-medien.de CC – Msgr. Gottfried Fellner eröffnet als Präses die Generalversammlung der Bruderschaft
© Bild: www.cmp-medien.de CC – Marlene Wieser berichtet als Bruderschaftsälteste zum vergangenen Bruderschaftsjahr
© Bild: www.cmp-medien.de CC – Wiespfarrer Msgr. Gottfried Fellner berichtet in Wort und Bild
© Bild: www.cmp-medien.de CC – der Himmel steuert mit strahlendem Herbstwetter seinen Teil zum Gelingen bei
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.