Auf der Klangraum – Bühne in Staig: das “Michael Sagmeister Trio“

(Foto: Michael Sagmeister Trio)
 
(Foto: Michael Sagmeister Trio)
Staig: KLANGRAUM STAIG |

Am Samstag, den 6.11.2021 um 20:00 Uhr, Einlass: 19:00 Uhr, präsentiert sich der Weltklasse-Gitarrist Michael Sagmeister, der vier Jahrzehnte im Namen des Jazz erfolgreich auf den Bühnen der ganzen Welt unterwegs ist, mit seinem Trio im Klangraum Staig. Seine Trio-Partner sind Michael Küttner, Drums, Thomas Heidepriem, Bass

Michael Sagmeister

ist seit 1978, als der Jazz- und Fusion-Virtuose, nunmehr auf den Bühnen dieser Welt unterwegs und hat in dieser Zeit mit dem „Who is Who“ der internationalen Musikszene zusammengearbeitet. Über 30 CDs und LPs sind der eindrucksvolle Beweis seiner unglaublichen musikalischen Kreativität. Internationale Stars wie z.B. Pat Martino, Larry Coryell, John Griffin und viele mehr sind voll des Lobes über Michaels filigranes und kreatives Gitarrenspiel.
Michael hat eine Reihe an Lehrbüchern verfasst, von denen bereits viele als Standardwerke und Referenzen gelten. Zudem unterrichtet Michael als Professor für Jazz-Gitarre an der Hochschule für Musik in Frankfurt und lässt so viele aufstrebende Musiker an seiner gewaltigen Expertise teilhaben.
Auf seiner Jubiläumstour 2018 wird auch die neuste CD „Power of resistance“ vorgestellt. (VÖ Termin 23.03.2018)

Zusammen mit dem „Enfant Terrible“ der europäischen Schlagzeug-Szene Michael Küttner und dem ehemaligen Bassisten der HR Big Band Thomas Heidepriem hat er sein neustes Werk eingespielt. Außerdem ist die sizilianische Ausnahme-Vokalistin Antonella D`Orio, die immer wieder bei Konzerten und Aufnahmen als Gast
Michael Sagmeister ist der führende deutsche Jazzgitarrist.

Wurde er in den 80er Jahren ob seiner rasanten Technik noch als Jazzgitarren-Wunderkind gehandelt, hat er mittlerweile eine unglaubliche Ausdruckstiefe erreicht. Er ist als akustischer Gitarrist mit farbenprächtigem Ideenreichtum und beseelter Artikulation zu hören, der spannende Räume schafft und die Musik atmen lässt. Sein Name steht für Weltklasse-Gitarrenspiel mit Elementen von virtuosem Bebop- und Fusion-Jazz, lyrischen akustischen Statements und Groove betonenden Soul- und Funk-Titeln.
Auffällig ist seine Arbeit mit verschiedenen Duo-Partnern. Hier kann er in intimen Settings seine Musikalität voll ausspielen und als Solist, wie Begleiter Maßstäbe setzen. Wird er von einem passenden musikalischen Partner gefordert, spielt Sagmeister auf höchstem Niveau und entlockt seinen Instrumenten vielfältige Klangfarben, kreative Akkorde und die bekannten federnden Solo-Linien von perfekter Architektur.

Michael Küttner, Professor für Jazz Drums, Jazz Rhythmik und Ensembleleitung

Michael Küttner ist ein gefragter und begehrter Drummer und Percussionist, er ist einer der besten Europas.
Er ist einer der wenigen, die sowohl als Drummer und auch als Perkussionist erfolgreich sind.
Er studierte Klassik und neue Musik in Köln, Jazz am Berklee College in Boston/USA (als 1. Stipendiat für Jazzdrums vom DAAD)
und afrikanische Musik mit Mustapha Tettey Addy in Kokrobite, Ghana.
Alle diese Einflüsse formen seinen ungewöhnlichen interdisziplinären Stil. Die Leser des Magazins “Drums und Percussion” wählten ihn zum 2. Jazzdrummer Deutschlands, und die “Münchner Abendzeitung” verlieh ihm den “Stern der Woche” für die beste künstlerische Leistung. Seine Kreativität und Spielfreude machen ihn zum international begehrten Partner. Durch seine langjährige Arbeit mit Peter Gigers legendärer „Family of Percussion“ und durch seine nun schon 40 jährige Zusammenarbeit mit dem Gitarristen Michael Sagmeister wurde er international bekannt und geschätzt.
Er spielte auf zahllosen internationalen Festivals auf der ganzen Welt und trat mit vielen namhaften Musikern auf wie z.B. Albert Mangelsdorff, Wolfgang Dauner, Charlie Mariano, Steve Swallow, Trilok Gurtu, Maria João, Sheila Jordan, Kenny Wheeler, Nana Vasconcelos, Zakir Hussein, L Shankar, Markus Stockhausen, Lee Konitz, Pat Martino, Dave Liebman, David Samuels, Darius Askenasi, Klaus Lage, Alex Wiska (Oriental Rock), Manni von Bohr u.v.a.m.

Thomas Heidepriem ist in einer musikalischen Familie aufgewachsen.

Sein Vater Waldi Heidpriem war ein Modern Jazz-Pianist aus Freiburg; Thomas Heidepriem wurde seit 1961 klassisch am Klavier ausgebildet. Ab dem 16. Lebensjahr begann er autodidaktisch E-Bass zu spielen, mit 19 Jahren Kontrabass. Er studierte zunächst an der Pädagogischen Hochschule Freiburg und trat mit lokalen Bands auf. Mitte der 1970er Jahre entschied er sich, professioneller Musiker zu werden und arbeitete in den folgenden Jahren u. a. mit George Gruntz, Franco Ambrosetti, Manfred Schoof, Clark Terr, Chritoph Spendel, Carla Bley, Toots Thielemans, Kenny Wheeler, Jiggs Whigham und vielen mehr. Er spielte mit Wolfgang Dauner, Tomasz Stan`ko, Joachim Kühn und Richie Beirach auf Festivals. Von 1991 bis 2017 war er Mitglied der HR-Bigband. Heidepriem ist Träger des Jazzpreis Baden-Württemberg 1987. Er war Dozent an der Hochschule für Musik in Stuttgart (seit 1987), seit 1993 auch in Frankfurt.

Kartenvorverkauf - hier klicken




Dieser Inhalt wird von Youtube eingebettet. Sobald Sie den Inhalt laden, werden Daten zwischen Ihrem Browser und Youtube ausgetauscht. Dabei gelten die Datenschutzbestimmungen von Youtube.



Dieser Inhalt wird von Youtube eingebettet. Sobald Sie den Inhalt laden, werden Daten zwischen Ihrem Browser und Youtube ausgetauscht. Dabei gelten die Datenschutzbestimmungen von Youtube.



Dieser Inhalt wird von Youtube eingebettet. Sobald Sie den Inhalt laden, werden Daten zwischen Ihrem Browser und Youtube ausgetauscht. Dabei gelten die Datenschutzbestimmungen von Youtube.

1
1
1
1
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
1 Kommentar
6.863
Heimatler Rainer Bernhard aus Seelze | 09.11.2021 | 05:16  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.