Anzeige

Martial Arts Cup 2010 in Bad Oldesloe – Miteinander statt Gegeneinander

Freunde und Anhänger des Kampfsportes sind am 13. November 2010 voll auf ihre Kosten gekommen. Der diesjährige Martial Arts Cup in Bad Oldesloe, ausgerichtet von Grandmaster Hamadi Silini (Kampfkunstschule Mushin e.V.) unterstützt durch die Martial Arts Association-International, hatte wieder Einiges zu bieten.

So gingen insgesamt 170 Teilnehmer aus 18 Vereinen an den Start, die in verschiedenen Disziplinen ihre Kräfte messen konnten.

Den Anfang machten die Kinder in der Kategorie Formen (Kata). Hier wurden durchweg hervorragende Leistungen gezeigt. Auch bei den Erwachsenen gab es in der Kategorie Formen (Kata) meisterhafte Darbietungen zu sehen. Die Besten der einzelnen Kategorien wurden mit dem ersten Platz auf dem Siegerpodest und einem Pokal oder Medaille belohnt.

Die Zuschauer waren von den verschiedensten Arten von Stilen (Softstyle, Hardstyle, Waffenformen, Teamfights – und formen sowie Formen für Menschen mit Behinderung) begeistert.

Ein Highlight war auch in diesem Jahr der Start von Menschen mit Behinderung. Alle Kämpfer waren bestens vorbereitet und zeigten ihre beste Form / Kata. Ein Platz auf dem
Siegertreppchen und ein Pokal bzw. eine Medaille war auch hier die Belohnung für
die Anstrengungen der Kämpfer.

Eine Teilnehmerin mit Behinderung rührte die Zuschauer, Starter und Kampfrichter von Herzen, als sie mit einem großen Freudenschrei und Tränen in den Augen den Pokal für den ersten Platz in Empfang nahm. Ihre Freude war überwältigend.

Im zweiten Teil der Veranstaltung traten die Teilnehmer im wahrsten Sinne des Wortes gegeneinander an. In der Kategorie Kampf (Kumite) durften sich die Starter aller Kampfsportarten jeweils in ihrer Klasse miteinander messen. Festgelegte Regeln gaben den Rahmen für spannende und faire Kämpfe, die ohne größere Verletzungen ausgetragen wurden. Die Sieger wurde auch hier mit einem Platz auf dem Siegerpodest und einem Pokal oder einer Medaille belohnt.

Besonders stolz ist der Ausrichter der Veranstaltung, Hamadi Silini, auf seine Schüler, die in der Gesamtwertung den ersten Platz belegten. Die Kampfkunstschule Mushin e.V. war wie auch im vergangenen Jahr der erfolgreichste Verein.

Der bunte Mix verschiedenster Kampfsportler unterschiedlichster Nationalitäten machte den Tag zu einem interessanten und fesselnden Erlebnis, das einen hohen Unterhaltungswert besaß. MAA-I. Headmaster Bernd Höhle gratulierte den Ausrichter zu dem gelungenen Event.

Alle Sportler, Zuschauer und Organisatoren waren sich einig: Wir sind auch nächstes Jahr dabei!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.