Anzeige

Lehrgang: Taekuk Musul – Die Kampfkunst des Volkes

Lehrgang: Taekuk Musul – Die Kampfkunst des Volkes

Taekuk Musul – ist eine Stilrichtung der koreanischen Kampfkunst Hapkido, gegründet von dem koreanischen Großmeister Dr. Suk Ku Kim, einem Nachfahren des Kaisers des Silla-Reiches.
Taekuk Musul ist eine Mischung aus harten (Tritt- und Schlagtechniken ähnlich dem Taekwon-Do) sowie weichen Techniken (wie z.B. Gelenkhebel, Wurftechniken, usw. ). Es wird ergänzt durch diverse traditionelle Waffen wie dem Lang-, Mittel- und Kurzstock, dem Tonfa, und Nunchaku. Ebenso werden Klingenwaffen (Messer und Schwert) eingesetzt.
Meister Jürgen Köhler (3. Dan) unterrichtete an diesem Lehrgang Taekuk Musul – Selbstverteidigung, sowie Grundlagen und einfache Kombinationen mit dem koreanischen Langstock (Bong). Im ersten Teil des Lehrgangs wurden Taekuk Musul - Selbstverteidigungstechniken gegen verschiedene Halte- und Würgeangriffe erarbeitet. Hier unterschied Köhler bei den Verteidigungsstrategien entsprechend den unterschiedlichen Altersstufen. Während Kinder und Jugendliche „schultaugliche“ Abwehrmaßnahmen lernten, konnten sich die Erwachsenen gleichzeitig auch im Umgang mit dem Schlüsselbund und Gebrauch des Kubotan – einem Kugelschreiber ähnlichen Stab üben. Weiterhin demonstrierte Köhler die Wirkung und Anwendung verschiedener Nervendruckpunkte, mit welchem es dem Verteidiger gelingt, seinen Kontrahenten abzuwehren bzw., ohne ihn ernsthaft zu verletzen, kampfunfähig zu machen.

Im zweiten Teil des Lehrgangs wurden Grundlagen und einfache Kampfanwendungen mit dem Bong, dem koreanischen Langstock, demonstriert und geübt. Im Taekuk Musul – Hapkido wird bereits in den Anfängerstufen der Ausbildung der Bong im Training eingesetzt. Mit steigendem Schülergrad wird dann jeweils darauf aufgebaut.
Das Training mit dem Bong hat neben der Anwendung als Verteidigungswaffe sehr viele positive Eigenschaften für den Taekuk Musul Schüler. Die Arme und Handgelenke werden gekräftigt, er bekommt einen stabilen und sicheren Stand und seine Koordination wird verbessert.

Jürgen Köhler lehrte mit dem Bong verschiedene Grundschlagtechniken aus den unterschiedlichen Schlagwinkeln. Anhand von Stockdrills wurden Schläge und Abwehrtechniken aus den verschiedensten Positionen herausgearbeitet. Mit Abwehr- und Ableittechniken wurden verschiedene Stockschläge abgewehrt und mit den erlernten Schlag-, Stoß- und Wurf-Kombinationen erfolgreich beendet.
Als Resultat des Seminars konnten die TeilnehmerInnen mit reichlich neuen Eindrücken und vielen neuen Verteidigungsmöglichkeiten den Lehrgang abschließen.
Dem vielfach geäußerten Wunsch nach weiteren Taekuk Musul – Seminaren sehen der Taekuk Musul -Europarepräsentant und Headmaster der Martial Arts Association-International Bernd Höhle
( www.maa-i.com ) vom Golden Dragon Kampf-Kunst-Center, wie auch Lehrgangsleiter Jürgen Köhler freudig entgegen, sodass nun vorgesehen ist, im nächsten Jahr noch weitere Taekuk Musul-Hapkido Lehrgänge stattfinden zu lassen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.