Anzeige

Geisterspiele im Fußball und auch Geisterrennen in der Formel 1?

Die Fachperson nimmt im verwaisten Kart Platz
 
Wann dürfen unsere Fahrer endlich den Platz wieder einnehmen???
Stadthagen: zu Hause |

SMC befragt dazu die Fachwelt

Die gesamte Sportwelt befindet sich in Ruhestellung. Jeder versucht allein, sich fit zu halten und sehnt wieder den gemeinsamen Wettkampf herbei. Dazu die Anfeuerung der Zuschauer; Publikum auf den Rängen, den Jubel der vielen Stimmen und Beifall. Aber bis es wieder soweit ist, wird es wohl noch ein langer Weg sein. Die Fachwelt spricht deshalb von Geisterspielen. Nicht nur im Fußball, sondern auch die Formel 1 denkt über Geisterrennen nach.
Wir vom Stadthäger Motor Club e.V. im ADAC haben dazu einen Fachmann befragt. Auf heimischen Gelände nahm Herr (oder Frau?) Geist dazu in einem Kart des Vereins Platz, da auch diese Sportgeräte nun schon seit Wochen vereinsamt in der Garage stehen.
Tegeler: Die Sportwelt spricht von Geisterspielen und Geisterrennen. Sie als Fachmann, was halten Sie davon? Haben Sie dafür überhaupt Zeit?
Geist: Herzlichen Dank, dass endlich jemand mal uns dazu befragt. Wir Geister haben eigentlich alle unsere festen Arbeitsplätze. Auf Jahrmärkten in den Geisterbahnen, in den vielen Freizeitparks und diversen Dungeons auf der Welt sind wir alle gut beschäftigt. Und nachdem Halloween in Deutschland populärer geworden ist, kommen sogar Kollegen aus der USA uns dann noch zu Hilfe. Danach sind wir froh, wenn wir uns über Winter etwas erholen können und nur noch in unseren Privaträumen etwas rumgruseln können.
Alle Parks und Veranstaltungen sind jedoch abgesagt. Da müsste Ihnen diese Abwechslung doch gefallen?
Unsere Bestimmung ist das Erschrecken der Leute. Wir möchten ihnen einen wohligen Schauer den Rücken runter laufen lassen. Unser Job ist richtig ausgeführt, wenn meinem Gegenüber der Mund vor Schreck offen stehen bleibt, kein Laut außer höchstens einem Schrei mehr kommt. Und die Augen groß werden vor Angst. Aber wäre das auch im Sport dann so?
Sie haben Recht. Da soll Freude und positive Emotion sein.
Ja, so ist es. Und dann auch noch dieses derzeitige Wetter….
Außensportler freuen sich über den Sonnenschein und trockene Tage. Es ist perfekt in diesem Frühling.
Als Geist arbeitet man aber im Dunklen. Nebel ist toll, etwas Feuchtigkeit noch im Raum. Einfach gruselig! (Geist verdreht vor Begeisterung die Augen und versinkt in Gedanken)
Und wie ist Ihre finanzielle Lage in der derzeitigen Zeit? Mussten Sie auch schon Kurzarbeit anmelden oder könnte das durch Ihren Einsatz bei den Geisterspielen abgewendet werden?
Zum Glück benötigen wir Geister keinen Mammon. Und auch keine Frisöre, Klopapier oder feste Nahrung wie Nudeln oder Brot. Das können wir der Menschheit überlassen und dürfen entspannt in die Ewigkeit schauen.
Ist Ihre Branche denn auch von Nachwuchssorgen geplagt?
Nur im Oktober haben wir etwas Mangel an Personal. Aber da gibt es noch genügend Menschen, die kurzfristig einspringen und in unsere Rolle schlüpfen. Der Nachwuchs kommt von allein. Nehmen Sie den T-Rex als Beispiel: Arme zu kurz-keine Hände gewaschen- und zack, ausgestorben.
Wir danken Ihnen für das Interview. Gibt es noch einen Schlussgedanken für die Sportwelt?
Oh ja! Haltet durch und habt Geduld. Versucht euch selber daheim fit zu halten, ernährt euch richtig und macht halt das, was zurzeit möglich ist. Bleibt euren Vereinen treu, unterstütz sie in der digitalen Welt und freut euch darauf, dass es auch irgendwann für euch wieder anders ist. Für uns aber nicht. Denn: Eeeeewigkeit ist Langeweile auf Dauer! Das ist ein Zitat aus einem Musical, was ich damals als Mensch gern besucht habe (Geist grinst über beide nicht mehr vorhandene Ohren).
Vielen Dank für das interessante Gespräch. Wir freuen uns auf ein Wiedersehen mit Ihnen auf Ihrer Arbeitsstelle im Freizeitpark De Efteling in den Niederlanden bald wieder.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.