Anzeige

Aktives Wochenende für Stadthäger Motor Club bei Traumwetter

Die ersehnten Plätze
 
Pokale....
Stadthagen: Gewerbepark Schaumburg 1 |

Mehr Motorsport geht kaum noch – alle im Einsatz

Wer braucht schon Rennstrecken in Monaco oder Dubai, wenn wir hier bei traumhaftem Wetter heiße Runden im Kart und Auto und starker Konkurrenz fahren können. Mit der eigenen Jugend-Kartslalom Veranstaltung am Sonntag, dem 1. und 2. Lauf im ADAC Slalom-Youngster Cup in Gifhorn und einem NAKC Lauf in Oschersleben waren fast alle Fahrer und Eltern vom Stadthäger Motor Club e.V. im ADAC vollauf beschäftigt.
Dorian Rosemund (Klasse A) und Mirco Tegeler (Klasse B) absolvierten mit den neuen Autos vom ADAC für den Slalom Youngster-Cup die ersten beiden Wertungsläufe in Gifhorn . Bisher wurde diese Serie mit VW up! gefahren, nun sind es Opel ADAM, die den jungen Slalomfahren zur Verfügung stehen. In beiden Klassen, egal ob unter (A) oder über18 Jahre (B) gibt es viele neue Teilnehmer, die sich an den Automobil-Motorsport wagen. Und an die neuen Fahrzeuge müssen sich alle erst gewöhnen. Dorian erreichte im 1. Lauf Platz 9 und im 2. Lauf Platz 11 von 14 Startern. Mirco kämpfte sich erst auf Rang 4, dann im 2. Lauf sogar auf den 2. Platz auf das Podest bei 8 Fahrern.
Derweil waren die Eltern der Kartfahrer vom SMC in Stadthagen mit den Vorbereitungen für den eigenen Kartslalom am Sonntag tätig. Und mit dem Blick auf die Wettervorhersage war die Laune bei allen gut, denn eine Veranstaltung bei trockenem Wetter ist für alle Beteiligten schöner als bei Regen. Die Sonne meinte es dann wirklich sehr gut mit den Stadthägern und der Sonntag machte seinen Namen alle Ehre. Die Sportwarte auf der Strecke hatten abends eine merklich andere Hautfarbe als noch morgens bei den ersten Kartfahrern. Die Teilnehmer, die aus Niedersachsen, Weser-Ems, Sachsen-Anhalt und Ostwestfalen-Lippe für diesen Jugend-Kartslalom angereist waren, brachten auch gute Laune mit. Auch organisatorisch brachte den Zeitplan zum Glück nichts durcheinander, und bis fast 18 Uhr konnten die Probe-und Wertungsrunden gefahren werden.
Dorian Rosemund ging auch im Kart in der K5 an den Start und wurde 14 von14, nahm es aber nach dem besseren Auto-Ergebnis vom Vortag gelassen auf. Remus-Antonius Krüger (K5) erreichte Platz 10. Silas Fauth (K4) erreichte auch Platz 14 bei 15 Teilnehmern. Celina Teubener (K3), mit Bruder Cedric noch ganz neue Miglieder vom SMC, wagte sich schon an ihr erstes Rennen. Mit Platz 15 von 21 Startern kann sie auch sehr zufrieden sein. Teamkollege Timo Greth war glücklich über Rang 10 der Klasse. Cedric Teubener hatte mit 21 Bewerbern der K2 für sein erstes Rennen etwas Pech im 2. Wertungslauf und wurde leider Letzter. Chris Rädke kam auf 17, Eric Lammering auf 11 und Erik Tietz auf Platz 8. Fast ein Drittel des Fahrerfeldes der K1 waren Stadthäger Kinder. 24 Teilnehmer waren es insgesamt. Magnus –Debian Mutschke war leider auch Letzter, Kornelius Barthel wurde 22. Auf 19 kam Lenn Drewes, davor Julian Elias Dehne. Moritz Sievers (16), Alexander Flieger (15) und Nevio Ilias Schulz (14) reihten sich vor Nico Greth (11) und Marlon Harms (8). Außer Sally Rädke und Marie Sievers vom SMC wagte sich diesmal kein ganz junger Fahrer bei der K1E an den Start. Sally hatte zwar Pylonenfehler, war aber schneller unterwegs als Marie, die ihre Runden fehlerfrei fuhr. Somit standen nur die beiden kleinen Mädchen auf dem Siegerpodest. Mit der Sektdusche aus den Wasserflaschen hatten sie noch etwas Hemmungen, was aber bestimmt bei den nächsten Veranstaltungen dann nicht mehr so sein wird.
Bei der NAKC war Korben Hillebrands das Wochenende in Oschersleben unterwegs. Da er leider in der Klasse Rotax Mini ohne Konkurrenten fährt, wurde er natürlich auch Erster.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.