Marianne Sägebrecht und Josef Brustmann tragen am 21. November 2012 in Stadtbergen die schönsten und trostreichsten Lieder und Gedichte über den Tod vor

Wann? 21.11.2012 20:00 Uhr

Wo? Bürgersaal, Osterfeldstraße, 86391 Stadtbergen DEAuf Google Maps anzeigen
Josef Brustmann und Marianne Sägebrecht
 
Marianne Sägebrecht - Eine Legende
 
JOsef Brustmann: er tritt nochmals für Schulen für Afrika auf, und zwar mit seinem Kabarettprogramm am 2. Februar 2013
Stadtbergen: Bürgersaal | Marianne Sägebrecht, Josef Brustmann, Andi Arnold: Sterbelieder fürs Leben.
Die schönsten und trostreichsten Gedichte und Sterbelieder von Rilke, Heine, Trakl, Eichendorff, Bergengruen, Brentano, Bobrowski, Maiwald, Gernhardt und Brustmann.

Gelesen von Marianne Sägebrecht
Vertont und gesungen von Josef Brustmann

Bei allem, was aus Träumen, Fantasien und „anderen Welten“ zu uns herüberwinkt, scheint der Tod nur etwas Schlimmes zu sein für die Zurückbleibenden. Für die, die den Verlust im Herzen spüren müssen,
bedarf es des Trostes der Dichter und Sänger.
Denn: „Mitten im Leben sind wir vom Tode umfangen“.

Als ich auf dem Pariser Friedhof Montmartre ganz unerwartet vor dem schönen, strahlend weißen Marmorgrab Heinrich Heines stand und - in den Marmor eingeschrieben – einen seiner schönsten Verse las (den ich ein Jahr zuvor zufälligerweise vertont hatte), überkam mich ein traurig-freundlicher Tränenstrom und die Idee für dieses Hörbuch. Und wir wollten natürlich auch live mit dem Publikum in Kontakt treten. Wie passend ist da eine Veranstaltung am Buß- und Bettag in Stadtbergen!

Das Schlimme am Tod ist oft nur, dass man sich nicht frühzeitig mit ihm an einen Tisch gesetzt hat, um mit ihm ein Wörtchen zu reden, ihn ein Wörtchen mitreden zu lassen.
In jeder Sekunde, in der ich mag, hole ich dich von deinem Weg, würde er vielleicht sanft sagen, sei bereit.
Ja, das ist nicht nett, aber es ist die Wahrheit. Und wenn man diese unglaublich harte Wahrheit annehmen könnte, wie sehr anders würde man leben auf das Wichtige hin. Richtig schön würde man es sich machen.
Ein Carpe Diem für ein sinnvolles, lustvolles, verantwortungsvolles Leben – aber wem gelingt das schon?

Marianne Sägebrecht

Wer kennt,liebt und bewundert Marianne Sägebrecht ob ihrer so glaubwürdig gespielten Filmrollen nicht? Theater, Kunst, Kochen, Garten, Leben, Sterben – das ist alles eins in der Welt von Marianne Sägebrecht, sicherlich eine der bedeutendsten deutschen Schauspielerinnen, die nicht nur die Texte vorträgt, sondern überdies auch noch wunderbar singt - übrigens zum ersten Mal öffentlich in ihrem Leben!

Josef Brustmann

Kabarettist, Musiker und Lyriker, hat die Texte für dieses Hörbuch zusammengestellt, diese teilweise vertont und eingespielt, sich selber begleitend auf Klavier und Zither.

Andreas Arnold: Saxophonist und Klarinettist der Monaco Bagage

Die Künstler treten am Buß- und Bettag, am 21. November um 20 Uhr zugunsten von "Schulen für Afrika" des Togovereins e.V. auf. Der Togoverein möchte im 25.Jahr seines Bestehens eine weiterführende Schule in Lome und in Baguida bauen.

Rezension einer Veranstaltung von Sägebrecht/Brustmann/Arnold in Aufkirchen im Münchner Merkur am 25.März vergangenen Jahres:

Aufkirchen - „Wer weiß, ob ich morgen am Leben noch bin“ - so mancher Gedanke an die eigene Endlichkeit mag sich am Freitagabend in der ehrwürdigen Aufkirchner Kirche eingeschlichen haben. „Tu allen vergeben und stets danach streben, dass Du bist bereit, wenn der Tod klopfet an“, so endet denn auch das Volkslied über „Das menschliche Leben“, das Josef Brustmann für seine Sammlung „Sterbelieder vom Leben“ arrangiert und zusammen mit Marianne Sägebrecht im vergangenen Sommer aufgenommen hat. Entstanden ist eine sehr persönliche CD, die wohl die Zeiten überdauern wird: Gedichte von Rilke, Heine, Trakl, Eichendorff, Brentano, Bobrowski, Maiwald und Gernhardt haben hier zusammen gefunden, ebenso wie oftmals winzige Melodien oder schlichte Volksweisen, aber auch Erstaunliches wie „Der Leiermann“ und „Fremd bin ich eingezogen“ aus Schuberts Winterreise, von Brustmann auf der Zither gespielt. Auf Einladung des Berger Kulturvereins und der beiden Kirchengemeinden waren der Musiker und die Schauspielerin jetzt mit diesem Programm zu Gast in Aufkirchen, begleitet wurden sie von Andy Arnold an Klarinette und Saxofon.

Ein wenig beeinträchtigt war dieser Abend zwar von der gnadenlosen Beleuchtung durch ein Fernsehkamerateam und auch von den etwas schwierigen akustischen Bedingungen. Nicht beeinträchtigt aber war das Anliegen der drei Künstler: Anrührend, schwermütig, vor allem aber immer wieder trostreich sind die Melodien und die Worte, die sie mit großer Ernsthaftigkeit und Innigkeit vortragen.

Noch verletzlicher und brüchiger als sonst ist die Stimme von Marianne Sägebrecht, voller Melancholie, manchmal klingt sie, als würde sie laut beten. Die legendäre Schauspielerin stellt sich an diesem Abend ganz in den Dienst der Gedichte, die sie vorträgt, nur einmal kann sie sich einen Kommentar nicht verkneifen: „Und es kommt nichts nachher“, liest sie - „meint Brecht“, fügt sie da hinzu.

Brustmann besticht auch hier durch seine feinsinnige Musikalität. Er spielt Zither, Gitarre und eine kleine Tretorgel, einmal auch eine weinende Mundharmonika. Ob er nun Eichendorff oder Rilke vertont hat, ob er nun Schubert spielt oder Volkstümliches, er verbindet souveränes Können mit leiser Zurückhaltung und Sensibilität, eine enorme Bühnenpräsenz mit großer Bescheidenheit. Auch seine eigenen Gedichte ließ er von der Sägebrecht vorlesen, so etwa das ganz besonders kostbare über den toten Bruder, der ihm dereinst bei Sterben helfen wird.

Andy Arnold ist in seinem „richtigen“ Musikerleben Mitglied der Münchner Band Monaco Bagage und Brustmanns langjähriger Weggefährte. Im Sterbelieder-Programm ist er eigentlich nur eine musikalische „Dreingabe“. Der seelenvoll lyrische Ton, der ihn an der Klarinette wie am Saxofon auszeichnet, aber sorgt an diesem Abend für eine Stimmung, in der man gelassen dem „großen Tod, den jeder in sich hat“ entgegensehen möchte.

Katja Sebald im Münchner Merkur vom 27.3.2011



Karten für die Veranstaltung am 21.11. in Stadtbergen gibt es bei den folgenden VVK-Stellen:

Online unter : www.reservix.de (mit VVK-Gebühr);
www.buergersaal-stadtbergen.de;
Rathaus Stadtbergen Tel.0821/24380
AZ-Kartenservice Tel. 01805/450411 (mit VVK-Gebühr)
Medien-Service-Centrum Gersthofen 0821/298210 (mit VVK-Gebühr)
Stadtberger Lädle, Stadtbergen, Bauernstr. 8, Tel.: 0821| 4397112
Dr. Bernhard Lehmann, Tel. 0821/497862

Kostenlose Tiefgarage-Zufahrt über Osterfeldstraße
1 1
0

Weiterveröffentlichungen:

myheimat-Stadtmagazin neusässer | Erschienen am 02.11.2012
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.