Anzeige

Augspurgia rockt Stadtbergen zum Jahreswechsel

"Alles tanzen". Die Band Sound Train rockte und sorgte im Stadtberger Bürgersaal für eine volle Tanzfläche.
Stadtbergen: Bürgersaal Stadtbergen | 3..2..1..Prosit Neujahr, prosit Stadtbergen! Wer das Jahr zuvor zum Jahreswechsel im Stadtberger Bürgersaal war, wusste was ihn erwartet: geballtes Showprogramm auf der großen Silvestergala made by Augspurgia. Der junge Tanz- und Faschingsverein trat in diesem Jahr erstmalig als Veranstalter des Stadtberger Silvesterballs auf. Mit heißen Tanzeinlagen der Augspurgia Revuetänzer und musikalischen Meilensteinen der Rock- und Popgeschichte katapultierte der Veranstalter die Besucher des ausverkauften Bürgersaals ins neue Jahr.

Zahlreiche künstlerische Höhepunkte verwöhnten das feierfreudige Publikum und sorgten für ausgelassene Stimmung: mit feurigem Temperament boten Sandra Schüssler und ihr Tanzpartner Alexander Weiß gleich zu Beginn der Gala Tanzperfektion. Die erst 16jährige Gymnasiastin und ihr 19jähriger Partner sind Gewinner des diesjährigen Franken Dance Festivals.
Vanessa Valenzano rockte stimmgewaltig mit dem „Shoop Shoop Song“ von Cher und „Proud Mary“ von Status Quo über die Bühne und erntete dafür tosenden Applaus.
Abschließendes Programm-Highlight bildeten die Augspurgia Revuetänzer. Mit Falcos „Rock me Amadeus“ und Michael Jacksons „Smooth Criminal“ eroberten Sie die Herzen der Zuschauer. Besonderer Hingucker waren die effektvollen fluoreszierenden Kostüme der Garde.

Den kulinarischen Rahmen bildete in den Programmpausen ein 3-Gänge-Menü, das in diesem Jahr vom Augsburger Caterer „Cirkularium“ serviert wurde. Nachträgliche Weihnachtsstimmung verbreitete die Tombola zugunsten der „Stillen Hilfe Stadtbergen“, bei der jedes zweite Los gewann. Gewohnt volle Tanzflächen erntete die Live-Band „Sound Train“, die mit fetziger Musik kein Tanzbein ruhen ließ.

Kurz vor zwölf hieß es dann vom alten Jahr Abschied nehmen. Auf Großleinwand wurde mit Blick nach Berlin auf die Uhr am Brandenburger Tor der Countdown eingeläutet. Mit Neujahrssekt und einem fulminanten Feuerwerk stieß Stadtbergen auf „ein gutes Neues“ an.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.