Anzeige

Das Unwetter(Tief Doris)vom 11.06.2010 hielt Hessenweit Polizei,THW und Feuerwehr aber auch Hausbesitzer und Mieter wie uns Stundenlang auf Trab! Sand

Keine Durchfahrt möglich beim Hof Radenhausen!
Stadtallendorf: Hessenweit | Die zweite Nacht in Folge ist Hessen nun schon von schweren Gewittern heimgesucht worden.Das Unwettertief Doris,das in der Nacht zum 11.06.2010 über Hessen hinwegfegte hinterließ schwere Schäden!
Alleine Im Landkreis Marburg-Biedenkopf waren mehr als einhundert Hilfskräfte im Einsatz und Im Landratsamt trat der Krisenstab zusammen. Feuerwehr und Technisches Hilfswerk pumpten zahlreiche Keller leer und räumten umgestürzte Bäume von den Straßen.
Starker Regen, Hagelschlag und Sturmböen hatten allein im Kreis Marburg-Biedenkopf in der Nacht zum Freitag rund 250 Einsätze der Hilfskräfte erfordert.
Blitze schlugen in Häuser ein und umgestürzte Bäume blockierten den Verkehr.
Unzählige Keller,darunter auch unserer,liefen voll Wasser,Bäume stürzten auf Strassen und Autos und Dachziegel wurden von den Häusern geweht.
Auch Oberleitungen der deutschen Bahn wurden so stark beschädigt,das der Zugverkehr von Kassel in Richtung Marburg Stundenlang eingestellt werden musste.Erst am späten Abend fuhren wieder Züge!

Wir dürfen nun gespannt der Dinge harren die da womöglich noch kommen,denn dieses Unwetter war bestimmt nicht das Letzte dieses Sommers!
1
0
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
1 Kommentar
3.158
Diana Pfeiffer aus Stadtallendorf | 11.06.2010 | 23:13  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.