Anzeige

Zwei Hessenpokale in Stadtallendorfer Arme "gerollt"

Rhönradturnerinnen turnen sich vor dem Wettkampf ein
Am vergangenen Sonntag trafen sich 120 Turnerinnen in Nieder-Ohmen zum Hessenpokal im Rhönradturnen. Für die Teilnehmer ist es ein besonderer Wettkampf, da man nicht als „Einzelkämpfer“, sondern als Mannschaft von vier Vereinskameradinnen an den Start geht. Der TSV Eintracht Stadtallendorf war dieses Jahr in den verschiedenen Altersklassen mit insgesamt vier Teams vertreten.
Am spannendsten verlief der Wettkampf in der Erwachsenenklasse: hier kam es zum Zweikampf mit der Mannschaft vom gastgebenden Verein TSV Groß-Eichen. Dieser war in den beiden vergangenen Jahren als Sieger hervorgegangen, die Stadtallendorferinnen jedoch hatten in den Vorjahren insgesamt vier mal die Nase vorn. Damit würde der Tagessieger den Pokal für immer behalten.
Nach den Pflichtübungen lagen die Turnerinnen aus Groß-Eichen mit nur 0,05 Punkten vorn. Die Kürübungen mussten also die Entscheidung bringen. In den ersten beiden Durchgängen hielten Noura Khirdja und Elisabeth Schmitt ihre direkten Konkurrentinnen in Schach und damit den Wettkampf offen: der Vorsprung hatte sich gerade einmal auf 0,10 Punkte vergrößert. Steffi Holzke, Trainerin und Leiterin der Rhönradgruppe, bewies mit einer sauber durchgeturnten Kür ihr Können und brachte erstmals die Stadtallendorfer Mannschaft mit 0,15 Punkten knapp in Führung. Die Schlussturnerin Lara Rühling (Deutschlandcup-Siegerin 2009) zeigte große Nervenstärke und neutralisierte ihre Konkurrentin (Turnfestsiegerin 2009) auf hohem Niveau: Zweimal Tagesbestleistung bedeuteten den Pokalgewinn für Stadtallendorf in einem spannenden und hochklassigen Wettkampf.
In der Leistungsgruppe der Jugendturnerinnen sicherten sich die Stadtallendorferinnen souverän und mit fast 2 Punkten Vorsprung den ersten Platz. Es war der dritte Sieg in Folge, so dass auch dieser Pokal entgültig in den Besitz der Stadtallendorferinnen „erturnt“ wurde. Franziska Schmitt, Jessika Stark, sowie die Gastturnerinnen Solveig und Hannah Rühling vom TSV Kirchhain zeigten durchweg überzeugende Leistungen. Hervorzuheben ist der verdiente Sieg von Jessika Stark in der Einzelwertung.
Im Turnier der Schülerinnen nahmen zwei Mannschaften des TSV Eintracht Stadtallendorf teil und landeten auf den Plätzen 6 und 11. Mit dieser Leistung können die jüngsten Rhönradturnerinnen durchaus zufrieden sein, denn dem Stadtallendorfer Nachwuchs fiel es nicht leicht, sich auf den ungewohnt langsamen und kraftraubenden Boden einzustellen.
Am Ende des Wettkampftages zieht Steffi Holzke ein positives Fazit: „Der Hallenboden hat es uns nicht leicht gemacht, aber diese beiden Siege sind der perfekte Abschluss der Wettkampfsaison“, so die Trainerin des TSV Eintracht Stadtallendorf.
0

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.myheimat-Magazin Stadtallendorf | Erschienen am 19.12.2009
1 Kommentar
2.724
Herbert Köller aus Stadtallendorf | 24.11.2009 | 11:47  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.