Anzeige

Bahnbauarbeiten breiten sich in Stadtallendorf aus

Ein Bagger fährt mit zwei Wagen an der Grünfläche an der Ecke Sudetenstraße / Posener Straße vorbei.
Am Samstag (8. Mai) waren bis zum Abend keine Bauarbeiter am Bahnhof zu sehen. Danach begannen sie, rund um die Uhr zu schaffen und fuhren mit ihren Baggern sogar über die Niederkleiner Straße - aber nicht am Bahnhof, sondern über einen Kilometer davon entfernt.

Grund für die mit voller Besetzung laufenden Arbeiten ist der Nebenbahnsteig bei Gleis 3. Ursprünglich sollte er nur leicht aufgemöbelt werden. Später hatten zusätzliche Fördermittel die Möglichkeit eröffnet, diesen komplett zu erneuern. Das bedeutet allerdings zusätzliche Hektik, denn der Bahnsteig sollte vor dem Hessentag umgebaut werden. Mit dem Umgraben des Bahnsteigs konnte jedoch nicht begonnen werden, solange der Hauptbahnsteig gesperrt war.

Eine Schwierigkeit bestand darin, die Materialien für den Umbau zum Bahnsteig zu bringen beziehungsweise das alte Material zu entsorgen. Eine direkte Zufahrt per LKW wie bei dem anderen Bahnsteig war nicht möglich, und für den Transport per Güterwagen musste dieser auch irgendwo beladen werden. Da es in Bahnhofsnähe keine günstige Umlademöglichkeit gab, erfolgte der Materialtransport über die Werksbahn, und das Umladen erfolgte auf dem Geländer der Eisengießerei Winter. Die Strecke dorthin verläuft am Rand der Herrenwaldsiedlung, geht an der Südschule vorbei, geht zwischen den Wohnblocks in Posener und Dresdener Straße hindurch und erreicht nahe des früheren Aldi-Markts die Niederkleiner Straße. Dort führt sie auf das Werksgelände der Eisengießerei, wo hinter einer Parkplatzzufahrt Platz zum Be- und Entladen eines kurzen Zuges geschaffen worden war. Bei den Fahrten beförderte ein Schienenbagger zwei flache Wagen zur Verladestelle. Kurz vor dem Ziel musste er an dem inzwischen beschrankten Bahnübergang die Niederkleiner Straße queren. Die Geschwindigkeit des Baggers war moderat, so dass man bei Fahrradbenutzung dem Zug an mehreren Stellen mit der Kamera auflauern konnte.

Ein kleinerer Bagger, der an der Verladestelle benötigt wurde, fuhr mit etwa sechs Kilometer pro Stunde die Niederkleiner Straße herunter.

Die Bahnreisenden hingegen freuten sich über den neuen Hauptbahnsteig, wobei nicht immer alles glatt ging: Ein Mittelhessen-Express wurde bei einem Doppelhalt am Behelfsbahnsteig und an der Überdachung beobachtet. Kein Fahrgast hingegen wartete am Bahnsteig, als um 23:35 Uhr der erste InterCity nach der Errichtung des Bahnsteigsdach am Hauptbahnsteig hielt, um einige Fahrgäste zu entlassen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.