Anzeige

Zweifache Titelverteidigung ist geglückt

Die Stadtallendorfer Rhönradturner
 
Ben Müller

Rhönrad: Stadtallendorfer schließen das Wettkampfjahr mit guten Erfolgen ab

Fünf Mannschaften, zwei Mal Gold und zwei Mal Silber – so lautete die Bilanz der Eintracht beim Hessischen Mannschaftslandesfinale.

Nach über 10 Jahren richtete der TV Gersfeld wieder einmal einen Wettkampf aus. Auch 25 Turnerinnen und Turner des TSV Eintracht Stadtallendorf traten den vergleichsweise langen Weg in die Rhön an, um am einzigen Mannschaftswettkampf des Jahres teilzunehmen. In allen vier verschiedenen Altersklassen ging die Eintracht an den Start. Das Ziel an diesem Tag hieß vor allem Titelverteidigung in der Leistungsklasse der Jugendlichen sowie der Erwachsenen. Das Einturnen am Morgen begann jedoch bereits mit einem kurzen Schreckmoment für Turner, Trainer und Ausrichter gleichermaßen. Ein Feueralarm ertönte, die Sporthalle musste geräumt werden und die Feuerwehr rückte mit zwei Einsatzfahrzeugen an. Nach einigen Minuten gab es jedoch Entwarnung und der Wettbewerb konnte wie geplant stattfinden.
Die jüngsten Turnerinnen des TSV starteten daraufhin gleich recht gut in den Tag. Nach durchgehend guten Leistungen belegte die Gruppe um Loredana Hirte, Julina Bauer, Lina Gebauer und Jette Seinsoth mit 14,50 Punkten den zweiten Platz.
In der Leistungsklasse der 11- 14-jährigen traten gleich drei Stadtallendorfer Mannschaften an. Diese Klasse stellte das größte Teilnehmerfeld und die Sportlerinnen und Sportler der Eintracht mussten sich gegen 13 weitere konkurrierende Mannschaften durchsetzen. Auch hier ging die Silbermedaille an die Stadtallendorfer Maika Patteri, Saskia Schneucker, Ben Müller und Selin Hasselbach, die insgesamt 18,60 Punkte erturnten. Mit Ben, Maika und Saskia waren in dieser Mannschaft drei Sportlerinnen und Sportler vertreten, die auch Anfang November beim Deutschland-Cup antreten werden und sich dort mit Rhönradturnerinnen und Rhönradturnern aus dem ganzen Land messen werden.
Die zweite Mannschaft mit Mathilda Forst, Luzie Lather, Johanna Overmeyer und Theresa Sturm belegte mit 16,25 Punkten den vierten Rang. Den 11. Platz mit 12,40 Punkten erreichten Nicole Littig, Viktoria Ostwald, Chantal Tokar und Wiam El Asri.
Bei den Jugendlichen gelang die Titelverteidigung des Hessenpokals. Nachdem Samira Azizi und Valeria Horst die beiden besten Küren in der gesamten Altersklasse gezeigt hatten, siegten sie mit ihren Teamkolleginnen Ramona Kaisinger und Isabella Scheidig mit 20,0 Punkten deutlich.
Ebenso konnten Laura Kostial und Lara Rühling, die erneut die Tageshöchstwertung erreichte, sowie Johanna Schröder und Sina Schindler in der Altersklasse der Erwachsenen mit 24,50 Punkten und damit mit über vier Punkten Abstand zum Zweitplatzierten, den Sieg feiern. Hier konnte der Pokal sogar bereits zum zehnten Mal in Folge nach Stadtallendorf geholt werden.
Nach dem Deutschland-Cup, der vom 9. bis 11. November in Ansbach stattfinden wird und bei dem nur diejenigen turnen werden, die sich über das gesamte Jahr dafür qualifiziert haben, wird das Wettkampfgeschehen im Winter eine Pause machen. Im Frühjahr können die Rhönradturnerinnen und Rhönradturner des TSV Eintracht Stadtallendorf dann gestärkt wieder ihr Können unter Beweis stellen.
0
1 Kommentar
2.230
Herbert Köller aus Stadtallendorf | 04.11.2018 | 08:13  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.