Anzeige

Tag der Zahngesundheit 2020: Zahngesunde Ernährung im Fokus: #mahlzeit

„Etwa 35 Kilogramm Haushaltszucker verzehrt jeder Deutsche durchschnittlich pro Jahr“, erläutert Prof. Dr. Stefan Zimmer, Leiter der Abteilung für Zahnerhaltung und Präventive Zahnmedizin an der Universität Witten/Herdecke und Vorsitzender der Aktion Zahnfreundlich e.V. „Hinzu kommen zahlreiche Zuckerarten, die häufig in industriell gefertigten Lebensmitteln enthalten sind.“ Zuckerhaltige Lebensmittel begünstigen die Entstehung von Karies. Denn Zucker dient Kariesbakterien als Nahrung. Sie bauen ihn zu Säur (Foto: Initiative proDent e.V. Köln)
Hessische Zahnärztinnen und Zahnärzte: Richtige Ernährung schützt Zähne und Körper.
Frankfurt, 24. September 2020. „Der Mensch ist, was er isst“ – dieses alte
Sprichwort des deutschen Philosophen Ludwig Feuerbach bringt es auf den Punkt. Was wir essen und trinken hat erheblichen Einfluss auf unser Leben und auf unseren Körper. So wie uns die richtige Ernährung schlank, gesund und aktiv durchs Leben gehen lässt, haben eine falsche Ernährungsweise und schlechte Gewohnheiten viele negative Folgen für die Gesundheit.

Der diesjährige Tag der Zahngesundheit am morgigen 25. September legt unter dem Motto „Gesund beginnt im Mund – Mahlzeit!“ einen Schwerpunkt auf das Thema Ernährung und nimmt auch den Zusammenhang von Zahn- und Mundgesundheit und der Allgemeingesundheit in den Blick.

Zu einer zahngesunden Ernährung braucht es keine ausgefeilten Diätstrategien. Um den vielen Zucker, den wir mit unserer Nahrung aufnehmen, zu reduzieren, genügt es beispielsweise, Lebensmittel frisch zuzubereiten und nach Möglichkeit auf industriell gefertigte Lebensmittel zu verzichten. Selbst in Produkten, die gar nicht süß schmecken – etwa bei fertigen Salatdressings, Saucen oder Ketchup – findet sich eine große Menge Zucker. Auch durch Änderungen beim Getränkekonsum kann die Aufnahme sogenannter freier Zucker, das ist Zucker, der vonseiten der Hersteller den Lebensmitteln zugesetzt wird, stark reduziert werden. Gerade Softdrinks, die zudem zahnschädigende Säuren enthalten, sind von ihrem Zuckergehalt her eher Süßigkeiten, als Durstlöscher.

„Den Zuckerkonsum einzuschränken und frische, kauaktive Lebensmittel zu favorisieren, dient nicht nur der Zahngesundheit, sondern ebenso der Gesunderhaltung des gesamten Körpers. Nahrungsmittel, die den Zähnen schaden, weil sie viel zugesetzten Zucker enthalten, führen auch zu Erkrankungen wie Diabetes oder krankhaftem Übergewicht mit allen Folgeschäden, die daraus resultieren können. Durch die richtige Mundhygiene sowie eine vollwertige und ausgewogene Ernährung, können Karies oder Parodontitis vermieden werden. Ebenfalls vermindern sich weitere Krankheitsrisiken, denn gerade Entzündungen des Zahnhalteapparates sind Risikofaktoren für Diabetes, Schlaganfall, Herzinfarkt und Frühgeburten. Somit ist eine zahngesunde Ernährung etwas, das dem gesamten Körper zugutekommt“, sagt Dr. Michael Frank, Präsident der Landeszahnärztekammer Hessen (LZKH) anlässlich des Tags der Zahngesundheit.

Auf der Webseite der Landeszahnärztekammer Hessen (www.lzkh.de) finden sich viele Informationen zur gesunden Ernährung und zur Zahn- und Mundgesundheit. Fragen rund um gesunde Zähne beantwortet die kostenlose Patientenberatung der LZKH unter der Hotline 069 427275-169.

Informationen zum Tag der Zahngesundheit auf www.tagderzahngesundheit.de.

Landeszahnärztekammer Hessen
Dr. Veit Justus Rollmann
Rhonestr. 4
60528 Frankfurt
069 427275-112
E-Mail: rollmann@lzkh.de

Internet: www.lzkh.de
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.