Anzeige

Stadtallendorfer Rhönradturner gelingt zweifache Titelverteidigung

Beim hessischen Mannschaftslandesfinale können die Rhönradturnerinnen und Rhönradturner des TSV Eintracht Stadtallendorf erneut überzeugen

In Offenbach-Bieber fanden am letzten Wochenende im Oktober die landesweiten Wettkämpfe im Rhönradturnen für dieses Jahr ihren Abschluss. Es folgt nun nur noch der Deutschland-Cup im November, an dem aber nur die Turnerinnen und Turner teilnehmen werden, die sich im Laufe des vergangenen Wettkampfjahres dafür qualifizieren konnten.
Erneut trat der TSV Eintracht Stadtallendorf mit fast der gesamten Riege von 27 Sportlerinnen und Sportler an, die in acht Mannschaften mit jeweils vier Teilnehmern unterteilt in allen vier Altersklassen an den Start gingen. In der Gruppe der Nachwuchsturnerinnen im Alter von 7 bis 10 Jahren konnten die jungen Sportler der Eintracht gute Kürfolgen zeigen. Die Mannschaft um Loredana Hirte, Julina Bauer, Jette Seinsoth und Ilaria Da Silva konnten mit dem dritten Rang einen Platz auf dem Siegerpodest in ihrer Leistungsklasse einnehmen. Bei den Schülerinnen gingen gleich drei Mannschaften an den Start. Hier triumphierten vor allem Maika Patteri, Ramona Kaisinger und Selin Hasselbach mit dem dritten Platz, obwohl sie nach einem Sturz ihrer Vereinskameradin Isabella Scheidig nur noch zu dritt antreten konnten. Die zweite Mannschaft mit Luzie Lather, Saskia Schneucker, Viktoria Görge und Johanna Overmeyer folgten auf dem siebten Rang. Eine weitere Gruppe belegte mit Ben Müller, Sylvana Niestatek, Nicole Littig und Theresa Sturm in der Altersklasse der 11- bis 14-Jährigen den 14. Platz.
In der Leistungsklasse der Jugendlichen hieß die Aufgabe des Tages Titelverteidigung. Lara Hettlinger, Monique Bergmann und Valeria Horst konnten diesem Ziel gerecht werden. Obwohl sie auf ein viertes Mannschaftsmitglied verzichten mussten, nahmen sie mit einem deutlichen Vorsprung vor der Mannschaft aus Kirchhain den Wanderpokal wieder mit nach Hause. Mit dem vierten Platz zeigten sich Milena Ulrich, Samira Azizi und Elisabeth Kothe, die aus dem Nachbarverein TSV Kirchhain die Eintracht unterstützte, zufrieden. Auch in der Klasse der Turnerinnen ab 19 Jahren, also der Erwachsenen, konnten die Stadtallendorfer unter einer rekordverdächtigen Teilnehmeranzahl erneut den Pokal gewinnen. Lara Rühling und Elisabeth Schmidt nahmen mit der Unterstützung von Hannah und Solveig Rühling vom TSV Kirchhain den ersten Rang ein. Doch nur mit 1,0 Punkten Abstand folgten ihnen Laura Kostial, Sina Schindler und Cheftrainerin Steffi Holzke. Den Turnerinnen und Turnern des TSV Eintracht Stadtallendorf gelang es somit, beide Pokale aus dem letzten Jahr erneut zu gewinnen und können sich daher in zwei Altersklassen Hessenmeister 2017 nennen. Nach dem Deutschland-Cup Mitte November wird das Wettkampfgeschehen über den Winter eingestellt und im März kommenden Jahres wiederaufgenommen.
0
1 Kommentar
1.993
Herbert Köller aus Stadtallendorf | 03.11.2017 | 11:02  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.