Anzeige

Motorradfreunde besuchten Fernsehshow

Jörg Bombach,li, ist ohne Frage der beliebteste Moderator des Hessischen Rundfunks
Das Große Hessenquiz mit Moderator Jörg Bombach ist mit einem Marktanteil von 8,6 Prozent im Jahr 2007 und im Jahr 2009 bis zu 17,6 Prozent nach der Hessenschau die beliebteste Fernsehsendung des Hessischen Rundfunks.
Vier Kandidaten aus unterschiedlichen Regionen Hessens treten in drei Fragerunden gegeneinander an und müssen jeweils fünf Fragen zu unterschiedlichen Themen beantworten.
In den Kategorien: Stadt/Land/Fluss, Macht und Macher, Klatsch und Leute, Vergissmeinnicht, Mundart, Wo bin ich und Tiergeräusch müssen die vier Kandidaten ihr Wissen über ihr Bundesland und ihre Heimat beweisen. Nach jeder Fragerunde scheidet der Mitspieler mit dem niedrigsten Punktestand aus. Durch geschicktes Einsetzen des „Publikums- oder Risikojockers“, den jeder Kandidat nur einmal benutzen kann, können kurzfristig die Spielstände beeinflusst werden. Der Mitspieler, der zum Schluss noch übrig ist, gewinnt eine wertvolle Reise. Mit der Fernbedienung des Fernsehens können die Fernsehzuschauer von zu Hause aus mit raten und ein Wellneßwochenende gewinnen.
Zur Aufzeichnung der letzten Staffel, die zur Zeit ausgestrahlt wird, reiste eine Gruppe Motorradfahrer der Motorradfreunde Marburger Land e.V. um im diesjährigen strengen Winter und der damit verbundene motorradfreien Zeit ein geselliges Zusammensein zu pflegen.
Schon vor der Show wurden die Zuschauer mit einem Glas Sekt im Studio begrüßt. Ein Mitarbeiter des Hessenquiz-Teams bereitete das Publikum auf die Sendung vor. Mit dem Mikrophon in der Hand stellte er den Gästen Fragen und erklärte den Ablauf der Fernsehaufzeichnung. So wurden vor der eigentlichen Quizshow schon einmal drei Sequenzen mit Applaus des Publikums aufgezeichnet, die später in die Sendung hineinkopiert werden können.
Die Spannung stieg, als Showmaster Jörg Bombach mit den Kandidaten im Studio erschien. Mit viel Geschick verstand es der sympathische Moderator und Programmchef des Radiosenders HR3 die Zuschauer in Stimmung zu versetzen und den Kandidaten das Lampenfieber zu nehmen. Bombach ist als Moderator ein Virtuose der deutschen Sprache, ein Jongleur mit Redewendungen und Formulierungen. Dass auch die Professionalität eines solchen Fernsehstars seine Grenzen hat, zeigte sich, als der Regisseur nach der Aufzeichnung drei Sequenzen wiederholen lies, in denen sich Bombach versprochen hatte. Diese kleinen Missgeschicke werden im Fernsehen also nicht zu sehen sein.
Zwischen den Aufzeichnungen nahm sich Jörg Bombach Zeit für ein Gespräch und Gruppenfotos mit der Motorradgruppe aus dem Kreis Marburg. „Motorradfahrer sind eine sehr interessante Zielgruppe seiner Sendung“ erklärte der Showmaster, „schließlich erschließen sich den Motorradfahrern durch ihr Hobby die Heimat und speziell das Hessenland viel intensiver. Vor allem in den Kategorien Stadt/Land/Fluss und Wo bin ich, hat ein Motorradfahrer im Spiel beste Chancen zu punkten“.
0

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.myheimat-Magazin Stadtallendorf | Erschienen am 31.03.2010
2 Kommentare
9.687
Hans-Christoph Nahrgang aus Kirchhain | 22.03.2010 | 19:26  
886
Günter Köller aus Marburg | 23.03.2010 | 07:32  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.