Anzeige

Foto des Monats August im DIZ/Stadtmuseum Stadtallendorf: Gästehaus und Herrenwaldtheater

Foto des Monats August in Stadtallendorf: Das "Gästehaus" und das Herwa Kino in einer Luftaufnahme (Foto: DIZ/Stadtmuseum Stadtallendorf)
Das DIZ – Stadtmuseum in Stadtallendorf zeigt in loser Folge Fotografien aus seinem umfangreichen Archiv. Das Foto des Monats August 2017 führt uns in das Stadtallendorf der 1950er Jahre des vorigen Jahrhunderts.

Schon seit Beginn der 1950er Jahre drängte die Allendorfer Industrie auf den Bau eines ange¬mes¬senen Hotels für die Gäste der aufstrebenden Betriebe. 1956 ging dann endlich das Gästehaus „Hahnen¬krug“ in Betrieb – heute Parkhotel Stadtallendorf.

Das Foto des Monats ist diesmal eine Luftaufnahme. Diese Luftaufnahme wurde ein Jahr später gemacht. Am linken Bildrand erkennt man die rückseitige Treppe des Aufbaugebäudes und einen Verbin¬dungsweg von dort auf die Terrasse des Gästehauses: Ein kurzer Weg für die Herren der Aufbaugesellschaft zum Arbeitsessen mit Interessenten für eine Ansiedlung in Allendorf.

Natürlich diente das Gästehaus auch als Hotel für prominente Gäste. Heinz Erhard übernachtete hier anläßlich seines Gastspiels mit der Oper "Orpheus in der Unterwelt". Auch der amerikanische Schauspieler Georg Nader wohnte hier, als im Steinbruch Niederofleiden die Aufnahmen für den Jerry Cotton Film "Jerry Cotton und der Tod im Roten Jaguar" gedreht wurden.

Rechts ist das Herrenwaldtheater noch im Bau. Es wurde aber noch vor Jahresende in Betrieb genommen. Das Haus verfügte über 520 Plätze auf roten Kunstledersesseln und war sowohl für Kinovorführungen als auch für Sprechtheateraufführungen eingerichtet. Der teuerste Platz an einem Theaterabend kostete 4 DM. Zum Vergleich: 3 Tafeln Schokolade kosteten weniger als 1 DM und ein halbes Pfund Holländischer Edamer war für 89 Pfennige zu haben.

Übrigens gab es schon fast 10 Jahre vor dem Herwa-Theater Kino in Allendorf. Seit 1948 zeigte Friedrich Hetsch die neuesten Filmproduktionen in Sälen von Gaststätten und später dann im Marli-Kino, das im Bereich der "Spaltanlage" der ehemaligen Sprengstofffabrik in einem der Produktionsbunker in Betrieb genommen wurde.

Das Herwa Theater diente viele Jahre, bis zum Bau der Festhalle, als Theaterbühne.

Heinrich Wegener
DIZ/Stadtmuseum Stadtallendorf

www.diz-stadtallendorf.de

Siehe auch den Beitrag von Erich Schmidt:
https://www.myheimat.de/gallmersgarten/kultur/was-...
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.