Anzeige

Erfolgreicher Abschluss der USA-Tournee von Lisa-Marie Fischer beim Lake Champlain Maritime Festival, Burlington, Vermont

Wann? 15.08.2011 00:00 Uhr

Wo? Vermont, Vermont USAuf Google Maps anzeigen
  Vermont (Vereinigte Staaten): Vermont | Die letzte Woche der US Tournee von Lisa-Marie Fischer begann mit einem zweiten Gastauftritt beim Honky Tonk Tuesday. Brett Hughes, Organisator der seit 7 Jahren an jedem Dienstag stattfindenden Veranstaltung, hat Lisa-Marie Fischer erneut eingeladen, mit ihm auf der Bühne zu stehen. „Angel From Montgomery“ und „Look At Miss Ohio“ sang Lisa-Marie Fischer mit der Band vom Honky Tonk Tuesday.

Am Mittwoch folgte ein Auftritt im Club One Half Lounge. Zwar lies auf Grund des sehr guten Wetters die Zahl der Zuhörer zu wünschen übrig, aber der anwesende Redakteur der Burlington Free Press berichtete am Tag darauf sehr positiv über den Auftritt von Lisa-Marie Fischer (http://blogs.burlingtonfreepress.com/brent/2011/08... ).

Am Donnerstag ging es weiter zum Farmers Market nach Stowe, einem bekannten Wintersportort in Vermont. Gemeinsam mit Aya Inoue gab Lisa-Marie Fischer ein zweistündiges Konzert. Das lokale Cafe in Stowe bestellte nach der Show 20 CDs um diese im Cafe zu verkaufen.

Die letzte Tourwoche war wirklich gut mit Terminen gefüllt. Am Freitag früh besuchte Lisa-Marie Fischer mit Aya Inoue ein Girls-Rock-Camp um den 10 – 14 jährigen Teenagern etwas aus dem Leben eines Musikers zu erzählen. Was es heißt Songs zu schreiben und auf der Bühne zu präsentieren, das tägliche Üben, das Reisen und vieles mehr wollten die Girls von Lisa-Marie Fischer wissen.

Besonders gespannt war Lisa-Marie Fischer auf das Lake Champlain Maritime Festival, das bedeutendste Musikfestival Vermonts. In diesem Jahr traten dort unter anderem Taj Mahal, Anais Mitchel, die Joshua Panda Band (kommt im September nach Deutschland!!!) und Grace Potter & The Nocturnals auf, die Band, die in 2010 vom Rolling Stones Musikmagazin zur besten neue Rockband gekürt wurde. Ganz überraschend wurde Lisa-Marie Fischer dazu eingeladen, ein 60 minütiges Konzert zu geben. Zusätzlich war ein Gastauftritt bei Aaron Flinn geplant.

Der Gastauftritt bei Aaron Flinn war von einigen technischen Problemen begleitet. Aaron Flinn, ein Allround-Musik-Talent wurde gleich von mehreren technischen Pannen betroffen, die er allerdings mit viel Improvisation professionell überwinden konnte. Defekter Tonabnehmer, Probleme in der verwendeten Elektronik, Ausfall des Mikrophone, soviel Pech hat man selten in einer Show. Der gemeinsam gesungene Song „Angel From Montgomery“ war dafür wirklich gelungen.
Der Soloauftritt von Lisa-Marie Fischer begann zunächst vor wenigen Zuhörern. Vor der kleinen Bühne an der Waterfront versammelten sich aber im Laufe des Auftritts immer mehr Zuhörer und am Schluss des Auftritts wurde Lisa-Marie Fischer auch in Burlington mit viel Beifall und Lob verabschiedet.

Kaum war der Soloauftritt von Lisa-Marie Fischer auf dem Lake Champlain Maritime Festival beendet, ging es noch am selben Abend weiter nach Middleburry, wo das letzte Konzert der US-Tournee gemeinsam mit The Amida Bourbon Project auf dem Programm stand. Nochmals für 45 Minuten eröffnete Lisa-Marie Fischer den Abend für Amida Bourbon Project die Show und bekam auch in Middleburry sehr viel positives Feedback von den anwesenden Zuhörern.

Somit geht die erste US-Tournee von Lisa-Marie Fischer dem Ende entgegen. Am Montag startet dann der Flieger aus Montreal Richtung Frankfurt und ab Dienstag ist Lisa-Marie Fischer vor allem wieder eines: Eine ganz normale Schülerin der Klasse 13 in der Martin-Luther Schule in Marburg.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.