Anzeige

Hatzbachtalwanderung an Christi Himmelfahrt in Hatzbach führt auf den Spuren der Butterführer

Alle Wanderstrecken führen am Hatzbacher Hexentanzplatz vorbei
Stadtallendorf: Bürgerhaus Hatzbach | Am Donnerstag, den 30. Mai 2019 (Christi Himmelfahrt), richten die Wanderfreunde Hatzbachtal im Stadtallendorfer Stadtteil Hatzbach die Internationale Hatzbachtalwanderung auf den Spuren der Butterführer aus. Es werden Wanderstrecken von 6, 11 und 20 km Länge angeboten.
Butterführer kauften früher in den Dörfern Oberhessens und der Schwalm Butter, Eier, und Käse und brachten die Erzeugnisse bis nach Kassel, um sie dort auf dem Markt zu verkaufen. Ihre Geschichte führt zurück ins 19. Jahrhundert.
Viele Butterführer brachten damals ihre Ware mit einfachen Schubkarren den weiten Weg nach Kassel. Manche transportierten ihre Produkte auf Wagen mit Zughunden, die man in Kassel „Bodderhonde“ nannte. Der Hatzbacher Butterführer Johannes Hoos (1851-1912) hatte sogar ein Pferd, das seinen kleinen Einspänner in das knapp 70 km von Hatzbach entfernte Kassel zog. Weitere überlieferte Butterführer aus Hatzbach waren Johann Nikolaus Kahl (1769-1841), Peter Weber (1856 bis nach 1900) und Jakob Jakob (1863-1949).
Die von den Butterführern benutzten Wege heißen heute noch vielerorts „Butterwege“. Auch im Wald bei Hatzbach gibt es heute noch einen historischen Butterweg. Er führt von Hatzbach vorbei am Nadelöhr zur heutigen Schutzhütte Mooshäuschen über die Rhein-Weser-Wasserscheide zur „Kalten Hainbuche“ bei Gilserberg, wo der Butterweg auf die alte Landstraße von Frankfurt nach Kassel stößt.
Die Hatzbachtalwanderung führt über den historischen Butterweg auf den Spuren der Butterführer überwiegend durch den Wald an der Rhein-Weser-Wasserscheide. Hinweistafeln am Wanderweg geben Erläuterungen zu den Butterführern. Die Wanderer der 11 und 20 km langen Wanderstrecken haben Gelegenheit das in diesem Frühjahr im Stil einer Harzer Köhlerhütte neu errichte Mooshäuschen kennenzulernen, das Flaggschiff unter den heimischen Schutzhütten, bei dem eine Pausenstelle eingerichtet ist. Auf den Wanderstrecken sind insgesamt drei Pausenstellen eingerichtet, an denen der Wanderer Getränke und einen Imbiss erwerben kann.
Die Hatzbachtalwanderung ist eine Veranstaltung der Initiative TreffpunktWALD. Im Vordergrund steht das Naturerlebnis. Die perfekte Wegmarkierung ermöglicht ein Wandern ohne Suchen.
Am Zielpunkt im Bürgerhaus Hatzbach werden Speisen und Getränke zu günstigen Preisen angeboten.
Los geht es ab 07.00 Uhr vom Bürgerhaus Hatzbach. Bis 13.00 Uhr können die Wanderer bei der 36. Internationalen Hatzbachtalwanderung starten. Zielschluss ist um 17.00 Uhr.
Die Wanderung wird für das Internationale Volkssportabzeichen und das Europa-Volkssportabzeichen gewertet. Die stärksten Gruppen werden mit Ehrenpreisen ausgezeichnet.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.