Anzeige

Die HR4-Radtour kommt wieder in den Landkreis

Radfahrer am Bahnhof Sterzhausen
Seit 2001 veranstaltet der Hessische Rundfunk jedes Jahr eine Radtour, bei der hunderte Radfahrer drei Tage zusammen radeln. Dieses Jahr beginnt die Tour am ersten August und führt durch den Landkreis Marburg-Biedenkopf. Dabei sind die folgenden Strecken vorgesehen:
1.8.: Marburg - Homberg - Romrod - Alsfeld (ca. 65 km)
2.8.: Alsfeld - Schwalmstadt - Gilserberg - Frankenberg (ca. 66 km)
3.8.: Frankenberg - Hatzfeld - Sterzhausen - Marburg (ca. 80 km)
Wer die ganze Tour stressfrei mitmachen möchte, kann beim Hessischen Rundfunk drei Übernachungen in Gemeinschaftsunterkünften buchen. Mitradeln ist aber auch jederzeit und ohne Anmeldung möglich, wobei alle Start- und Zielpunkte mit der Eisenbahn erreicht werden können.

Am ersten Tage geht es entlang der Main-Weser-Bahn durchs Ohmtal von Marburg nach Kirchhain (Radweg R2). Von dort aus führt die Strecke nach Rüdigheim und Schweinsberg und dann nach Homberg (R6). Bis kurz vor Homberg sind keine Steigungen vorhanden, und die Tour verläuft größenteils auf geteerten Radwegen. Hinter Homberg geht es wahrscheinlich auf der Straße weiter nach Niedergemünden und Ehringshausen an der Vogelsbergbahn. Nun folgt ein Streckenabschnitt über Waldwege bis Romrod (für Rennräder schlecht zu fahren). Das nicht mehr allzu weite Stück nach Alsfeld geht dann wieder über meistens geteerte Radwege. Die Strecke zwischen Homberg und Alsfeld ist hügelig, aber es sind keine extremen Steigungen zu überwinden.
Bei der Rückfahrt von Alsfeld mit der Eisenbahn ist eine längere Fahrtzeit einzuplanen, da ein Umweg über Gießen gefahren werden muss. Wer noch etwas radeln möchte, fährt nur bis Burggemünden und radelt von dort durchs Ohmtal nach Kirchhain.
Am zweiten Tage geht es zunächst auf einer weitgehend ebenen Strecke durchs Schwalmtal von Alsfeld nach Treysa (Radweg R4). Der Abschnitt Treysa - Gilserberg - Frankenberg hingegen führt im Gilserberger Hochland durch bergiges Gelände mit größeren Steigungen.
Am dritten Tage führt die HR4-Tour erst steigungsfrei durchs Edertal nach Hatzfeld (R8). Nach dem Überwinden einer größeren Steigung geht es ins Lahntal. Im Lahntal kann man steigungsfrei entlang der Lahntalbahn nach Marburg (R2, Lahntalradweg) radeln.
Übrigens ist der Hessische Rundfunk 2002 schon einmal durchs Lahntal geradelt, wobei die Tour damals noch als HR1-Tour lief.

Weitere Informationen finden sich unter http://www.hr-online.de/website/radio/hr4/index.js... unter Veranstaltungen. Dort wird einige Tage vor der Tour auch eine Karte mit der genauen Strecke veröffentlicht.

Links:
Überblick HR4-Tour 2008
Bericht vom ersten Tag
Bericht vom zweiten Tag
Bericht vom dritten Tag

HR4-Tour
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.