Anzeige

GUTEN MORGEN WIR GEHEN AUF SENDUNG : MÜHLEN-TURMFALKEN-TV

Springe: Historische Windmühle | >Sie leben über uns: Versteckt , ruhig und sozial.

Turmfalken nutzen Gebäudenischen oder Mauerlöcher, Kirchtürme und andere hochangelegte Bauwerke als Brutplatz . Sie nisten bevorzugt in den obersten Regionen, wo sie Gefahren am wenigsten ausgesetzt sind. Im offenen Kulturland lebende Turmfalken ernähren sich überwiegend von Kleinsäugern wie Wühlmäusen und Echten Mäusen.

"Der bereits im 2. Lebensjahr brütende Turmfalke legt meist 3 bis 6 Eier, in der Regel ab Mitte April. Die ockergelblich bis braunen Eier sind meist stark gefleckt und zwischen 3,4 und 4,4 Zentimeter lang. Das Weibchen brütet die Eier überwiegend allein aus.
Die Jungen schlüpfen nach etwa 27 bis 29 Tagen. In den ersten Tagen hudert das Weibchen die Jungvögel fast ständig und verlässt sie nur für den kurzen Zeitraum, der notwendig ist, um vom Männchen die Nahrung zu übernehmen. Handelt es sich dabei um Mäuse, füttert das Weibchen ihren Nachwuchs vor allem mit Muskelfleisch, während sie selber den Darm und das übrig bleibende Fell frisst. Haben die Jungvögel ihre zweite Lebenswoche vollendet, stellt das Weibchen zunehmend das Hudern ein. Beide Elternvögel versorgen dann unabhängig voneinander die Jungvögel mit Nahrung. In diesem Alter beginnen Jungvögel auch, die ersten Stehversuche zu machen. Am Ende der dritten Lebenswoche haben die Nestlinge das Körpergewicht eines ausgewachsenen Turmfalken erreicht. Der Wechsel vom Daunenkleid ins Gefieder der Jungvögel ist dagegen erst mit der vierten Lebenswoche abgeschlossen. Wie bei allen Falken sind auch junge Turmfalken untereinander kaum aggressiv, die Verluste durch Auseinandersetzungen zwischen den Jungvögeln sind daher sehr gering, zumal die Eltern bei der Fütterung der Jungvögel darauf achten, dass alle von der Nahrung abbekommen. Wenn die Jungvögel in fortgeschrittenem Alter sind, legen die Altvögel die Nahrung meist nur noch bei den Jungvögeln ab, die dann selber fressen. Dabei kann es bei Nahrungsmangel zu ungleicher Verteilung kommen..." (Quelle: Wikipedia)

Das Turmfalkenpaar in Bennigsen, hoch in einer Nische der Historischen Windmühle, beschäftigt sich z.Z mit ihren gerade fünf geschlüpften Nachwuchs. Die Kleinen verbringen Tag und Nacht mit Essen ,Schlafen und dem 'hudeln' der Turmfalken Mutter. Vater Turmfalke ist damit beschäftigt die Nahrung heran zubringen. In den Pausen wartet er geduldig auf dem Windmühlenlaufkranz.

Die Nestkamera, sowie die Aussenkamera zeigen beide Vögel in ihrer Aktivität. Der fünfköpfige Nachwuchs, noch mit Flaum überzogen, verändert sich Tag für Tag.

Pfingstsonntag (04.Juni 2017) sowie Pfingsmontag (05.Juni 2017) ist es Besuchern möglich das aktuelle Turmfalken TV auf dem Mühlenhof in
Bennigsen anzuschauen.
Wer vorher am MÜHLEN-TURMFALKEN-TV Interesse hat melde sich bitte im Mühlenbüro unter der Telefonnummer: 05045 9129850
4
4
5
13
Diesen Mitgliedern gefällt das:
4 Kommentare
6.937
Dieter Goldmann aus Seelze | 22.05.2017 | 16:03  
62.368
Manfred W. aus Nebra (Unstrut) | 22.05.2017 | 16:36  
6.548
Lothar Wobst aus Wolfen | 22.05.2017 | 16:49  
31.403
Gabriele F.-Senger aus Langenhagen | 22.05.2017 | 18:08  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.