Anzeige

Lebenshilfe Springe mit neuem Vize und toller Aktion

(ram) Die Lebenshilfe Springe hat einen neuen stellvertretenden Vorsitzenden. Pastor Knut Gildemeister löst Sandra Siebert ab, die ihr Amt aus privaten Gründen zur Verfügung stellte. Die ehemalige Stelle Gildemeisters im erweiterten Vorstand füllt zukünftig Kathrin Rohr aus. Bis sich die komplette Spitze im kommenden Jahr der Wiederwahl stellt, gibt es für Vereins-Chef Heinrich Freimann und sein Team viel zu tun.

„Bis spätestens 31. Oktober 2009 wollen wir mit unserer Tagesstätte in unser 1000 Quadratmeter großes Gebäude Auf dem Bruche 4 umgezogen sein“, erklärte der Vorsitzende den 25 Mitgliedern auf der Jahreshauptversammlung.
Den bis dahin auslaufenden Pachtvertrag für den bisherigen Standort in der Friedrichstraße wolle man allein aus Platzgründen auf gar keinen Fall verlängern. Außerdem soll das geplante Wohnheim bis dahin auf den Weg gebracht werden. „Wir haben unsere Entwürfe an den entsprechenden Stellen eingereicht und von der Landesregierung grundsätzlich grünes Licht bekommen“, sagte Freimann.

Sollte die Oberfinanzdirektion ebenfalls zustimmen, soll die Finanzierung geregelt werden. Neben der gesetzmäßigen Landesförderung von 60 Prozent und einer Spende im vierstelligen Bereich habe die Lebenshilfe Aussichten auf einen Zuschuss der „Aktion Mensch“ in Höhe von 250000 Euro. Der „nicht unbeträchtliche“ Rest soll mit einem Darlehen finanziert werden. In der Tagesförderstätte betreuen derzeit 14 Mitarbeiter 26 Frauen und Männer, die den Anforderungen einer Werkstatt für Behinderte nicht oder noch nicht gewachsen sind. Die jährliche Freizeit führt die drei Gruppen zwischen Sommer und Herbst jeweils für eine Woche nach Nordstrand, in die Magdeburger Börde und nach Bargum an die Nordsee. Die Freizeitgruppe, die donnerstags beispielsweise zum Basteln, Kochen, Backen und Spielen oder auch zum Kegeln, Grillen und Minigolf einlädt, wird aktuell von 32 geistig behinderten Erwachsenen genutzt. 14 ehrenamtliche Helfer sowie sorgen hier unter der Leitung von Gaby Zimmer für einen reibungslosen Ablauf. Hinzu kommen unentgeltliche Fahrer aus den Springer Serviceklubs und der Stadt Springe.

Aufgrund des 50-jährigen Jubiläums der Bundesvereinigung Lebenshilfe in diesem Jahr veranstaltet die Springer Einrichtung am 17. Mai in der Springer Innenstadt einen Aktionstag. Von 11 bis 16 Uhr können sich Kinder unter anderem als Artisten rund um den Marktplatz beim Kinderzirkus BIKonelli probieren, mit der Drehleiter der Springer Feuerwehr hoch hinausfahren, in einen Peterwagen der Springer Polizei steigen und sich auf der Hüpfburg oder beim Kinderschminken vergnügen. Für die musikalische Unterhaltung bei verschiedenen angebotenen Gaumenfreuden sorgt die Feuerwehrkapelle Springe, die Tanzschule Jendrock und ein Wolfgang-Petry-Double. „Ich wünsche mir, dass bei diesem tollen Programm richtig die Post abgeht“, hofft Freimann auf eine große Resonanz.

Foto:
Wünschen sich einen gut besuchten Aktionstag: Tagesstättenleiterin Katrin Binka und der geschäftsführende Lebenshilfe-Vorstand mit Knut Gildemeister (Vize), Vereins-Chef Heinrich Freimann und Schatzmeister Jörg Degener.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.