Anzeige

Engelstreit in der Kirche

Das Ensemble

Waren die Engel im "Weihnachtsstreß" oder warum kriegten Sie sich überhaupt in die Haare? Hatten sie den Sinn der Weihnachtsbotschaft vergessen?

Die Besucher in der St. Alexandri Kirche erlebten eine moderne Fassung des Krippenspiels von der Geburt Jesu Christi. Unter der Leitung von Konrektorin Anke Schrötke zeigte die Musical AG der Grundschule „Hallermundt“, daß es unter den Engeln wohl doch nicht ganz so ruhig zugegangen ist bei der Frage, wer denn nun die Geburt Jesu verkündigen darf. Jeder beanspruchte für sich das Recht, dieses einmalige Ereignis der Welt kundzutun. Ach, wie eitel waren sie doch, der schönste und ebenso der stärkste Engel; von dem klügsten ganz zu schweigen. Nur der kleinste Engel hatte ein wenig betrübt gesagt, daß er ja wohl nicht infrage kommt.

Aber was für ein Umdenken, als das kleine Jesuskind in der Krippe lag. Plötzlich kamen sich die ganz Großen so klein vor. Und sie erhoben den kleinsten Engel in die Höhe und sagten ihm, daß er die ganz frohe Botschaft verkündigen soll. So wurde der Sinn der Weihnacht in die Welt hinausgetragen.

Pastor Torsten Schoppe dankte den Mitgliedern der Musical AG, die dieses außerhalb ihres Stundenplans einstudieren, für ihr großes Spiel und Engagement. Die Kollekte am Ausgang war für die Anschaffung der neuen Tontechnik in der Schule bestimmt. Fest steht heute schon, daß es auch im nächsten Jahr wieder ein Theaterstück der Musical-AG geben wird.
2
1
0
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
2 Kommentare
1.434
Rüdeger Baumann aus Garbsen | 13.12.2008 | 19:50  
367
Walter Krienke aus Springe | 14.12.2008 | 13:27  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.