Anzeige

Gleich sechs Rennruderernadeln bei der Rudergesellschaft

Marvin Degen (links, Silberne Rennruderernadel 2012), Elias Dreismickenbecker (rechts, Goldene Rennruderernadel 2012)
Nach der Saison 2012 qualifizierten sich gleich sechs Aktive der Rudergesellschaft Speyer für die Verleihung der begehrten Rennruderernadeln, die übrigens bereits seit 1966 für besonders erfolgreiche Sportler der RGS verliehen werden.
Ab 15 Regattasiegen gibt es die Bronzene Rennruderernadel, diese geht an Klaus Disqué der mit seinem Sieg im Nikolaus-Vierer in Mainz nach sage und schreibe 45 Jahren nach seinem ersten Regattaerfolg am 6. Mai 1997 im Leichtgewichts-Junior-Gigvierer in Flörsheim nun geehrt wird. Nach 5 Siegen 1967, 4 Erfolgen 1968 dauerte es bis 2006 bis der nächste Sieg errungen wurde, natürlich bedingt durch eine langjährige Regattapause. Drei Siege 2007, ein Sieg im Achter in Bad Kreuznach 2008 komplettieren das Bild.
Gleich drei Silberne Rennruderernadeln, die ab 25 Erfolgen verliehen wird, gehen an noch junge Aktive. Junior-B-Ruderer Marvin Degen kommt auf nun 26 Erfolge, wovon er acht im Jahr 2012 verbuchen konnte, darunter auch die Südwestdeutsche Meisterschaft im Doppelzweier mit Elias Dreismickenbecker. Daneben stehen 15 erste Plätze 2011 und drei Mal Platz eins 2010 zu Buche. Die Steuerfrau Katharina Kabs steuerte ihre Mannschaften 2012 sieben Mal als erstes Boot ins Ziel und weist 30 Karriereerfolge auf. Knapp an Gold vorbei, das ab 40 Erfolgen verliehen wird, rutschte Julia Hoffmann. Sie nennt mit ihren sechszehn Saisonerfolgen nun insgesamt 39 Siegermedaillen ihr Eigen. Julia Hoffmann kam erst sehr spät zum Rennrudersport und erzielte zunächst bei den Juniorinnen A (17/18 Jahre) dreiundzwanzig erste Plätze, 2012 war ihr erstes Jahr bei den Seniorinnen B (19-23 Jahre).
Die zwei Goldenen Rennruderernadeln, ab 40 Siege oder Deutsche Meisterschaft, gehen an Andreas Kabs und Elias Dreismickenbecker. Andreas Kabs klettert mit seinen 14 Erfolgen 2012 nun auf insgesamt 48 Gesamtsiege darunter in diesem Jahr zum einen der Sieg bei den „German Masters“ im Doppelzweier mit Lars Seibert und dem World Masters Sieg im Doppelvierer ohne Steuermann mit Peter Faber, Arnd Garsuch und Lars Seibert. Andreas Kabs vom RV Rhenania Germersheim kommend, stieß 2009 zur Masters-Gruppe der RGS und holte sich gleich sechs erste Plätze, es folgten 15 Siege 2010 und 13 Erfolge 2011. Elias Dreismickenbecker hat bereits 50 Karrieresiege erzielt, davon 12 in 2012. Darunter drei Titel bei den Südwestdeutschen Meisterschaften im Einer, Doppelzweier und Doppelvierer ohne Steuermann. Erwähnenswert ist sicher auch der 3. Platz bei den Deutschen Jugendmeisterschaften im Einer der Junioren auch wenn diese Platzierung nicht zur Statistik beiträgt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.