Anzeige

Dreismickenbecker beim DRV-Frühtest in Leipzig ganz vorn

Elias Dreismickenbecker im SM 1x B LG
Zum ersten Test für die Regattasaison 2017 hatten die Trainer des Deutschen Ruderverbandes die Kaderathleten nach Leipzig eingeladen. Dabei galt es den 2000-Meter-Ergometerwettkampftest und die 6000-Meter-Frühjahrslangstrecke zu bewältigen. Für die Rudergesellschaft Speyer am Start waren die bekannten Gesichter Julia Hoffmann, Elias Dreismickenbecker und erstmals bei den Seniorinnen startend Alicia Bohn.
Auf dem Ergometer lieferte Julia Hoffmann mit einer Zeit von 7:11,7 Minuten eine gute Leistung ab, wenn gleich sie nicht ganz an ihre persönliche Bestleistung herankam. Den Knaller aus RGS-Sicht lieferte der Sportler des Jahres 2016 Elias Dreismickenbecker ab. Mit 6:15,9 Minuten und persönlicher Bestzeit hatte niemand gerechnet, das bedeutete den ersten Platz bei den Leichtgewichts-Männern U23. Jonathan Schreiber vom RV Erlangen lag als zweitplatzierter Ruderer um fast vier Sekunden hinter dem Speyerer. Nicht ganz zufrieden war Alicia Bohn, die ihren krankheitsbedingten Trainingsrückstand, auf dem Ergometer sofort erkannte. Bei ihr blieb die Uhr nach 2000-Metern bei 7:19,9 Minuten stehen. Auf dem Wasser war Alicia Bohn dann erstmals im Einer bei den Frauen U23 unterwegs. Für die 6000-Meter-Strecke benötigte sie 25:40 Minuten und zeigte sich danach selbstkritisch, „da gibt es noch Luft nach oben, die ich mit entsprechendem Training noch nutzen werde.“ Mit ihrer guten Ergometerzeit im Rücken setzte sich Julia Hoffmann mit Charlotte Zeiz, Hamburger-Ruderinnen Club, in den Frauen-Zweier-ohne Steuerfrau und lieferte ein gutes Rennen ab. Bis zur 5000-Meter-Marke ruderte das Duo wie ein Uhrwerk konstant bei jeweils gut vier Minuten je 1000-Meter. Auf den letzten 1000-Metern folgten beachtliche 3:55 Minuten. Das brachte am Ende in 24:12 Minuten Rang neun der besten Zweier-ohne. Wie schon auf dem Ergometer gab es im Leichtgewichts-Männer-Einer U23 auch im Boot kein Vorbeikommen an Elias Dreismickenbecker. Mit 3:41 Minuten auf die ersten 1000 Meter ging Elias Dreismickenbecker die Strecke schnell an und ließ dann konstante 1000-Meter-Durchgangszeiten von um die 3:50 Minuten folgen. 22:52 Minuten nach 6000 Metern bedeuteten auch im Boot Rang eins, ganz knapp vor Simon Klüther, Mannheimer RV, in 22:53 Minuten.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.