Anzeige

Der Trimmpfad von Speyer

Infotafel am Trimmpfad von Speyer
  Speyer: Trimmpfad | Am Ortsrand von Speyer befindet sich in einem Waldstück an der Iggelheimer Straße ein gepflegter Trimmpfad mit 20 Stationen und hellblauen Schildern. Wer anhand dieser Beschreibung auf einen alten Vita-Parcours tippt, liegt falsch: Es handelt sich um einen neueren Trimmpfad mit anderer Ausstattung.
Am Anfang des Trimmpfads findet sich eine einfache Texttafel mit der Überschrift "Programmvorschlag", unter der fünf Programmteile mit Zeitangabe und kurzen Hinweisen aufgeführt sind. Zum Schluss folgt noch der Hinweis, dass man zum Sport gesund und belastbar sein sollte.

Die fünf Komponenten des Trainingsprogramms sind:
1. Aufwärmen / Einlaufen, 10-15 Minuten
2. Lockern, 3-5 Minuten
3. Stretching, 10-20 Minuten
4. Trimm-Übungen an den Stationen, 25-30 Minuten
5. Abwärmen / Auslaufen, 5-10 Minuten

Für das Streching dienen die ersten neun Trimmstationen, die recht dicht zusammen stehen. Jede Trimmstation besteht aus einem Schild mit einer Übung. Außerdem gibt es noch eine Texttafel mit der Überschrift "Stretching-Station" und dem Hinweis "Führen Sie die auf den Bildern vorgeschlagenen 9 Übungen in der genannten Reihenfolge durch. Tasten Sie sich vorsichtig an die jeweilige Endposition heran. Halten Sie den Dehnreiz 8 - 10 Sekunden lang. Danach Lockern der beanspruchten Muskeln."

Zur Strechting-Station gehören folgende Übungen:
1. Waden
2. Oberschenkel Vorderseite
3. Oberschenkelrücken Ischiokruralmuskulatur
4. Hüftgelenk-Beuger
5. Gesäßmuskel
6. Muskel zum Heranführen des Oberschenkels
7. Schulter
8. Rumpf
9. Schulter

Die folgenden Trimmstationen sind bis auf Station 11 mit einem passenden Übungsgerät ausgestattet und liegen in größerem Abstand zueinander. Folgene Übungen sind vorhanden:
10. vorwärts und rückwärts balancieren
11. Hampelmann
12. Sprünge aus der Hocke.
Beidbeinige Sprünge aus dem Stand.
13. Klimmzüge
14. Steigesprung auf Rundbalken.
Ausetzen eines Fußes auf dem Balken
90°-Winkel in den Gelenken und wechselweise abspringen bis zur vollständigen Streckung.
15. Kniebeugen
Rundholz auf die Schulter
Bis zum Winkel 90° drehen
16. Baumstamm längs überspringen
Beidbeinige seitliche Sprünge über den Balken
17. Treppensprünge / Treppenläufe
Beidbeinige Sprünge treppaufwärts oder alternativ Treppenläufe
18. In Stütz springen
19. Liegestützen
20. Wanderhangeln an Holmen

Bei Übung 17 führt der Weg über eine Treppe auf einen Hügel.
Beim Betrachten dieser Übungen findet man viele Gemeinsamkeiten mit einem Vita-Parcours - auch wenn die Bezeichnungen oder Geräte teilweise anders sind. Übung 12 beispielsweise entspricht Übung 6 (Froschhüpfem) beim Vita-Parcours. Tatsächlich war der Trimmpfad früher einmal ein richtiger Vita-Parcours. Das verrät ein alter Wegweiser, welcher sich auf dem Hügel nach Station 17 befindet. Die Stationen können sich aber nicht an den gleichen Stellen befunden haben, da die Anordnung der Übungen anders ist.

Zur Ausstattung sei noch anzumerken, dass sämtliche Schilder an Metallpfosten befestigt sind - sogar der alte Wegweiser vom Vita-Parcours. Bei vielen alten Trimmpfaden wurden oft Bäume zur Befestigung von Schildern und Wegweisern genutzt.

Die Gestaltung der Hochglanz-Kunststoffschilder mit schwarzem und weißem Aufdruck ist ansprechend. Auf den Schildern sind im unregelmäßigen Wechsel eine männliche und eine weibliche Person zu sehen.

Ein Mangel des Trimmpfads sind fehlende Wegweiser. Dadurch, dass der Trimmpfad an allen stadtabgewandten Seiten von Straßen umgeben ist, kann man zwar nicht versehentlich im Wald verschwinden, muss aber gegebenenfalls ausprobieren, welche der zahlreichen Abzweige zur nächsten Station führt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.