Anzeige

Corona und Rinder Tbc: der Rechts-Sumpf im Landratsamt Oberallgäu

Wer bringt mehr Qualität ins Landratsamt Oberallgäu: Indra Baier-Müller, Freie Wähler oder Alfons Hörmann, CSU? (Foto: © Bild: www.all-in.de CC)
 
Landratsamt Oberallgäu (Foto: © Bild: www.soeldner.info CC)
Sonthofen: Landratsamt Oberallgäu |

Am 29. März 2002 ist Stichwahl im Oberallgäu zwischen Indra Baier-Müller, als Bewerberin der Freien Wähler und CSU Kandidat Alfons Hörmann, der als Präsident des Deutschen Olympischen Sportbundes zu Corona einen ganz besonderen Bezug hat, was die Planungen der Olympischen Sommerspiele in Japan anbelangt.

Was wissen sie zu dem, in mehrerlei Hinsicht und bis zu negierten EU-Vorgaben rechtsmissbräuchlichen, ja sogar rechtsbeugenden/-brechenden Handeln der politisch Verantwortlichen um Alt-Landrat Gebhard Kaiser, wie Noch-Landrat Anton Klotz, welche damit gravierendste Negativfolgen in Kauf nahmen?
Wie planen Sie: also nachdrückliche und -haltige Veränderung oder nur ein weiter so?

Der Gerüchte kursieren viele zu Corona und der Übergang zur die Hysterie befeuernden Verschwörungs-Theorie ist ein nur schmaler Grat, der die nüchterne Bewältigung unnötig
erschwert, bis gar gefährdet.

Vor dem Hintergrund des gegenwärtig Alles beherrschenden Corona-Virus steht das RKI Robert-Koch-Institut täglich in einem nie da gewesenen medialen Focus und sind seine Empfehlung Handlungsgrundlage der Bundesregierung.

Weshalb allerdings – und die Frage muss erlaubt sein! – wird da bei mit zumindest zweierlei Maß gemessen?

Bei den – vorsichtig gesprochen – fragwürdigen Vorgehensweisen des Landratsamtes Oberallgäu zur Rinder Tbc wurden sie ebenso völlig in den Wind geschlagen, als auch jene des FLI Friedrich Löffler Institutes.

Mit dem vor Allem von Regierungsdirektor Gottfried Mayrock als Leiter des dortigen Veterinäramtes – einem nicht nur von Narzissmus negativ gekennzeichneten Charakter wie ihm, diese Position und die Verantwortung für Geschöpfe anzuvertrauen, war schon eine inkompetente Handlung, sie aufrecht zu halten, mit Nichts mehr zu entschuldigen! – ungehemmt, wie ungebremst betriebenen Widersinn wurden sowohl bäuerliche Existenzen gefährdet, als VerbraucherInnen nicht – wie vorgegeben – geschützt, sondern vielmehr verdeckte Gefahren für sie ausgelöst!

Zu diesen skandalösen Abläufen schweigen auch die jeweiligen Parteispitzen, also bei der CSU Ministerpräsident Dr. Markus Söder und für die Freien Wähler sein Stellvertreter und Staatsminister für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie, Hubert Aiwanger, als auch Staatsminister für Umwelt und Verbraucherschutz, Thorsten Glauber.

Die WählerInnen sind also gut beraten, wenn Sie gerade diese Aspekte in ihre Entscheidung einbeziehen, geht es doch schließlich um ihre Gesundheit, wie eine, in der Region mehr als nur traditionell bedeutende Gruppierung: die Bauernschaft!

Erich Neumann, freier investigativer Journalist
über DFJ Deutsche-Foto-Journalisten e. V. www.dfj-ev.de
Medienunternehmer im Gesundheits- und Justizbereich
Postfach 11 11, 67501 Worms
GSM +49 160 962 86 676
e-Mail e.neumann@cmp-medien.de
www.cmp-medien.de

© Bild: www.all-in.de CC – Wer bringt mehr Qualität ins Landratsamt Oberallgäu: Indra Baier-Müller, Freie Wähler oder Alfons Hörmann, CSU?
© Bild: www.soeldner.info CC – Landratsamt Oberallgäu
© Bild: www.kreisbote.de CC – Alt-Landrat Gebhard Kaiser und Noch-Landrat Anton Klotz
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.