Anzeige

Fernsehtipp für Modellbahner: Der Osten - Entdecke, wo du lebst | MDR FERNSEHEN | 24.07.2012 | 20:45 Uhr PIKO - kleiner Maßstab - großer Erfolg Ein Film von Robby Mörre

MDR - Foto zum Film (Foto: MDR/Robby Mörre)
Sonneberg: piko | Der Osten - Entdecke, wo du lebst | MDR FERNSEHEN | 24.07.2012 | 20:45 Uhr PIKO - kleiner Maßstab - großer Erfolg
Ein Film von Robby Mörre
Am Dienstag, 24.07. strahlt der MDR einen neuen Beitrag in der Reportage-Serie "Entdecke,wo du lebst" aus.
Diesmal wird die Geschichte der PIKO-MOdellbahnen in der "DDR" und nach der "Wende" aufgezeigt. Darin Interviews mit dem alten und neuen Lokomotiv-Konstrukteur.--Dazu Verweis auf die ehemaligen unter PIKO mitvertriebenen Lok-Modelle von Hruska und Gützold.--Ein kurzweiliger Film, der auch einige Klub - und Schauanlagen mit PIKO-Material zeigt. -- Der aktuelle Eigner ,Dr.Rene Wilfer, in der Modellbahnbranche der "Brillendoktor" genannt, da er immer auf der Messe durch eigenwillige Brillen-Kreationen auffällt,z.B. mit Rahmen aus Gleiselementen, schildert seine ersten Eindrücke nach der Übernahme und spricht auch über die Anlaufprobleme seiner chin. Produktion.
Wer also Spaß an Spielzeug,Modellbahnen oder Interesse am " Auf und Ab" bei PIKO hat, der sollte unbedingt den Film anschauen,

meint Volker Dau,BranchenInsider: ehem. Herausgeber des "EISENBAHN-EXPRESS" ,35 Jahre Modellbahnhändler umd heute Fachjournalist.

Zum Film die Inhaltsangabe vom MDR:
Die Sechzigerjahre: Der Glaube an Technik und Fortschritt ist grenzenlos. Auch in der DDR. Grund genug für die Firma PIKO, mit ihrer Spielzeugbahn in eine Hightech-Zukunft zu fahren: mit einer Einschienenbahn. Das futuristische Gefährt nimmt den Transrapid der "großen" Bahn um Jahrzehnte vorweg. Als die utopisch anmutende Bahn in die Spielzeugläden kommt, kann PIKO schon auf rund anderthalb Jahrzehnte Geschichte verweisen:
Am Anfang stand ein Befehl der Sowjetischen Militäradministration (SMAD). Verlangt wurde eine elektrische Spielzeugeisenbahn für die Sowjetische Besatzungszone. Das war 1948 in Chemnitz. Unter dem Namen "Pico-Express" rollten die ersten Züge ein Jahr später auf der Leipziger Herbstmesse. Doch erst nach dem Umzug ins Thüringische nahm diese DDR-Modellbahn im Maßstab 1:87 so richtig Fahrt auf.

Der Film begibt sich auf Spurensuche in der mittlerweile sechzigjährigen Geschichte der Firma PIKO in Sonneberg. Karlheinz Brust, der Konstrukteur der ersten Stunde, erinnert sich, wie damals alles anfing in Südthüringen, am 2.Januar 1952. Egon Jakobi, fast drei Jahrzehnte in der Firma, zuletzt als Entwicklungschef, erzählt, wie einst aus den Ideen von Männern unter den geschickten Händen von Frauen das beliebte Spielzeug für Kinder entstand. Und Renè Wilfer erzählt, wie er mit einer mutigen Entscheidung dafür sorgte, dass der erfolgreichen PIKO-Chronik auch nach der Wende noch weitere Seiten hinzugefügt werden konnten.

Das Traditionsunternehmen PIKO aus Sonneberg gehört zu den großen Modellbahn-Herstellern im deutschsprachigen Raum. Modelle aus verschiedenen Zeiten und mit verschiedenen Spurgrößen begeistern seit Generationen.
Beliebt in In- und Ausland
Doch die unbestrittenen Stars der Reportage sind die legendären rollenden PIKO-Produkte: ob die E44 aus den ersten Sonneberger Jahren oder die jahrzehntelang gebaute Dampflok der Baureihe 55, ob die erwähnte Einschienenbahn der Sechzigerjahre oder die silbernen INOX-Wagen für den Frankreich-Export, ob der moderne ICE oder das neue Modell der 118 - sie alle gehen auf kleiner Spur auf große Fahrt.
Sie erinnern auch daran, dass die kleinen PIKO-Bahnen eines der wenigen Produkte waren, mit denen die DDR im Westen Erfolg hatte. Klar, dass da das Deutsche Spielzeugmuseum in Sonneberg gleichfalls nicht um eine H0-Anlage herumkommt, auf denen die alten und neuen Schienenstars aus der Stadt Tag für Tag rollen.
0
3 Kommentare
1.676
Volker Dau aus Bochum | 26.07.2012 | 12:25  
6
Dirk Meier aus Magdeburg | 06.05.2014 | 06:34  
1.676
Volker Dau aus Bochum | 06.05.2014 | 09:14  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.