Anzeige

Einsam, zweisam, dreisam - im Theater Sommerhausen

frei nach dem Film von Andrew Fleming

eine Frau, zwei Männer, drei Möglichkeiten

Eddy, der schüchterne Bücherwurm, ist immer noch Jungfrau. Das will seine neue Nachbarin Alex schnellstmöglich ändern. Eddy schwärmt aber heimlich für seinen Mitbewohner, den Aufreißer Stuart, der wiederum bei Alex schwach wird... wer in dieser so ganz und gar nicht prüden Komödie nun tatsächlich mit wem, oder ob überhaupt, wird nicht verraten.

»In "Einsam, zweisam, dreisam" geht es nicht zimperlich zu, und das Publikum […] hat viel zu lachen. Denn die Komödie nach dem US-Film von Andrew Fleming aus dem Jahr 1994 geht fetzig und dank des Schauspieler-Trios frech und unterhaltsam über die Bühne. […] "Wer in ein Studentenwohnheim zieht, muss geistig behindert oder Studienanfänger sein", heißt es zu Beginn der knackigen Geschichte. Wer weder das eine noch das andere ist, aber Spaß an frech-fetziger Unterhaltung hat, sollte sich die Dreiecksgeschichte ansehen.«

Regie:
Brigitte Obermeier

Auf der Bühne:
Stuart: Elia Adler / Michael Fersch
Eddy: Jan Philip Keller / Jens Gärtner
Alex: Luise Weber

sowie: Valery Herp, und Ulrike Reible


Aufführungen im Theater Sommerhaus sind an folgenden Terminen jeweils um 20.00 Uhr
04.09., 05.09., 11.09., 12.09., 19.09.2009

Mehr dazu gibt's zu finden unter:

http://www.kulturkurier.de/
http://www.kulturclub.de/
http://www.kulturkurier.de/veranstaltung_161932.ht...
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.