Anzeige

Horrorszenario: Verlassen zwei Topspieler die TSG Hoffenheim?

Geht Kevin Volland auch noch in der kommenden Saison fĂŒr die TSG 1899 Hoffenheim auf Torejagd? (Foto: Ball_im_Tor_www.sonjawinzer.de_pixelio.de_redaktionel)

Droht der TSG 1899 Hoffenheim im Falle eines Abstiegs der Ausverkauf? Die Topspieler Kevin Volland und Sebastian Rudy sollen das Interesse deutscher und englischer Vereine geweckt haben. Gelingt es den Kraichgauern doch noch, in letzter Sekunde die beiden zu halten?

Welche Folgen hĂ€tte der erste Abstieg aus der Bundesliga in der Vereinsgeschichte fĂŒr die TSG 1899 Hoffenheim? Nach Medienberichten droht im Falle der Zweitklassigkeit ein großer Umbruch. Der Abschied von LeistungstrĂ€gern wie Kevin Volland scheint dann besiegelte Sache zu sein. Der Nationalspieler darf laut neuesten Berichten den Verein im Falle eines Abstieges trotz eines Vertrages bis 2019 fĂŒr lediglich 8 Millionen Euro verlassen. Ein SchnĂ€ppchen fĂŒr die im Geld schwimmenden Klubs der englischen Premier League, die bereits ein Auge auf den 23-JĂ€hrigen geworfen haben.

Auch Sebastian Rudy steht vor Abschied

Ebenso droht ein Wechsel von Sebastian Rudy, falls die Kraichgauer am Ende die Klasse nicht halten können. Der Mittelfeldspieler kann den Verein fĂŒr 5 Millionen verlassen. Obwohl er noch bis 2017 unter Vertrag steht, zeigen sowohl Schalke 04 als auch Bayer Leverkusen großes Interesse an dem 26-JĂ€hrigen. Doch das nicht nicht die einzigen Spieler, die bei einem Abstieg wohl die Reise in die 2. Liga nicht mitmachen werden. Auch Niklas SĂŒle, Nadiem Amiri und Tobias Strobl stehen auf den Wunschlisten anderer Bundesligisten. Manager Alexander Rosen beteuert zwar: “Alle Spieler haben VertrĂ€ge fĂŒr die zweite Liga.” Trotzdem ist wohl ein gewaltiger Umbruch bei dem Abstieg in die Zweitklassigkeit sicher. Um ihn zu verhindern, hilft nur eins fĂŒr die TSG 1899 Hoffenheim: Siegen, Punkten und am Ende die Klasse halten!

Embed from Getty Images

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.