Anzeige

Lebensgeschichte einer Frau

Vater

Besatzungskind bin ich

Und hab‘ dich nie gekannt

Mutter hat alle Briefe verbrannt

Bilder von dir zeigen Ähnlichkeit mit mir

Dein Fühlen und Denken

Dein Wissen von mir

Warum hat es dich nie

Geführt zu mir?

Die Welt ist doch offen

Deutschland ist nicht abgeschlossen

Meine Gedanken

Sie beschäftigen sich mit dir

Warum hast du dich

Nicht zu mir bekannt

Kamst nicht wieder zurück

Aus deinem Heimatland?

Gerne würd‘ ich dich verstehn

Ein Stück Weges mit dir gehen

Wo lebst du

Und wie geht es dir?

Ich fühle

Du bist mir immer noch wichtig

Nach diesen vaterlosen Jahren

Mutter kann ich nicht mehr fragen

Die Behörden haben Schweigepflicht

Sie stört meine Sehnsucht nicht

So steh‘ ich hier mit vielen Fragen

Und weiß, es nützt mir auch kein Klagen

Es wär‘ nur einfach schön gewesen

Etwas mehr zu wissen

Aus deinem Leben

Mein unbekannter Vater

H. R.
0
2 Kommentare
5.625
Wolfgang Amadeus Austrianer aus Langenhagen | 18.09.2009 | 23:42  
787
Henriette Reh aus Siegen | 19.09.2009 | 09:20  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.