Anzeige

Pokalkrimi SSV Sehnde Süd - MTV Rethmar 6-8 n.Elfmeterschiessen

SSV SehndeSüd verliert erst nach Elfmeterschießen gegen MTV Rethmar

Der SSV Sehnde Süd bot seinen Zuschauern im Pokal gegen den MTV Rethmar ein packendes Duell und zwang den zwei Klassen höher spielenden Gast beinahe in die Knie.
Letztlich musste sich die Elf von Trainer Rene Bettels nach Elfmeterschießen aber mit 6:8 (3:3) geschlagen geben.
Die gut defensiv und auf Konter lauerde Mannschaft des SSV bot dem Team aus der 1.Kreisklasse Parolie.
In der 28.min gelang es den Underdocks mit 1-0 in Führung zu gehen.Nach einem schönen Steilpass von Jörn Rüther auf Phillip Zobel brachte der Stürmer coll lässig den Ball unten links ins Tor.
Beide Teams gingen mit diesem Zwischenstand in die Halbzeitpause

In der 2.Halbzeit zeichnete sich der Klassenunterschied teils klar da.Rethmar drückte nun mehr auf den Ausgleich,doch SSV Torwart Lasse Krüger war kaum zu überwinden. Doch in der 66.min drückte Florian Schierholz den Ball auf Höhe des Elfmetrpunktes frei stehend ins Netz.
In der 72.Min.erhöhte der MTV auf 1-2, welches ein Offensiv Foulspiel vorher gegangen war,dieses der am heutigen Tag sehr Schwache Schiedsrichter nicht ahnte.

Wieder einmal kämpfte sich das Bettels Team heran und kam in der 78.min zu erneuten ausgleich.Nach einer viel zu lang geschlagene Ecke des SSV Spieler Schmidt ,flankte Nico Wolpert den Ball direkt wieder vor das Tor vom MTV und wiederum Phillip Zobel stand dort wo ein Stürmer stehen muß und netzte zum 2-2 ein.
Alle glaubten jetzt schon an ein Elfmeterschiessen,doch der MTV Rethmar traf in der 84. noch einmal zur 2-3 Führung.

Nach einer umstrittenen Abseitsstellung des SSV gelang es dem Team aus der 1.Kreisklasse einen schnellen Konter zu setzten welchen wiederum Schierholz zur erneuten Führung brachte.

So langsam schwanden die Kräfte der Hausherren, doch noch einmal musten sie in den letzten Spielminuten zu einen Tor kommen,welches auch viel.
In der 90.min ging der eingewechselte Mathias Grun nach Vorlage von Martin Mathea alleine auf Torwart Oberdiek zu und konnte nur durch ein Foulspiel des letzten Verteidigers des MTV Rethmar im Strafraum gestoppt werden.Der Schiedsrichter pfiff und war sich seiner Sache wieder einmal nicht sicher was er nun machen sollte.

Nach einer längeren Diskussion mit dem Kapitän Nico Wolpert gab der Schiedsrichter Elfmeter aber zu unrecht nur eine gelbe Karte für den MTV Rethmar.
Mathias Grun nahm sich den Ball und schoss ihn rechts unten ,unhaltbar, ins Tor.
Ausgleich 3-3 und der Schiedsrichter gab 6.min Nachspielzeit.Auch in der Nachspielzeit wollte Rethmar noch ein Tor schiessen,doch das Bollwerk SSV kam verdient ins Elfmetrschiessen,wieder einmal Elfmeter Krimi in Müllingen wie schon vor 2 Wochen gegen den FSC Bolzum/Wehmingen.



Die 5 Schützen des SSV fanden sich sehr schnell.
MTV 3-4
SSV Menklein 4-4
MTV 4-5
SSV Mattus 5-5
MTV 5-6
SSV Mathea 6-6
MTV 6-7
SSV Wolpert verschossen
MTV 6-8
Endstand in einem Kampfbetonten und für alle Fans hinreißendem Pokal Krimi 6-8 für MTV Rethmar.

Trainer Bettels ist sehr sehr Stolz auf sein Team welches immer wieder zurück ins Spiel kommen muste und ein enormes Laufpensum absolvieren muste.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.