Anzeige

MTV Ilten Fußball Ü32-News: Krähenjagd am Kaliberg

Die Alten Herren des MTV gingen wieder auf Torejagd
 
"Zwei" - doppelter Torschütze Lars Garbe
 
"Zwei" - doppelter Torschütze Andreas Zärtner
Sehnde-Ilten: Wahre-Dorff-Arena | Die Jagdszenen bei der Ü32 des MTV Ilten ziehen weiter ihre Kreise. Nachdem die letzte Aufholjagd in Arpke unglücklich endete (2-3 Niederlage), wurde jetzt die Krähenjagd am Kaliberg erfolgreich abgeschlossen. 4-3 hieß es nach Spielende für die Platzherren in der Wahren-Dorff-Arena zu Füßen des Kaliberges.

Es war so richtig ein Spiel für die Zuschauer, es gab gleich von Beginn an rasante Spielzüge, tolle Torraumszenen und rassige Zweikämpfe. Die Spieler vom TSV Krähenwinkel/Kaltenweide, die sich umgangssprachlich „Die Krähen“ nennen, legten bei doch ziemlich heftigem Rückenwind fulminant los und schnürten die MTVer in deren eigenen Spielhälfte ein. Mit etwas Glück und Geschick konterten die MTV-Oldies aber immer wieder und verschafften sich so Respekt beim Gegner.

Der Quantität und Qualität der Torchancen nach, hätten die Krähen bereits das „erste Ei“ ins Nest der Iltener legen können, aber wie es beim Fußball nun mal ist, es zählt erst, wenn der Ball im Tor ist. So schossen die Krähen an Pfosten und Latte, aber eben nicht ins so oft beschriebene „Eckige“.

Völlig überraschend fiel dann das 1-0 für den MTV Ilten. Nach einer Flanke von Lars Garbe konnte der Torwart der Krähen den Ball nicht festhalten und Iltens „Allrounder“ Andreas Zärtner konnte aus kurzer Distanz die Führung für sein Team erzielen (23.Min).

Die Krähen ließen aber nicht lange auf die Antwort warten und kurz vor der Pause erzielten sie mit einem schönen Spielzug den verdienten Ausgleich (38.Min).

Nach dem Seitenwechsel kam es zu einer unterhaltsamen zweiten Halbzeit über die noch lange gesprochen werden wird.

Zunächst erzielten die Gäste das 2-1. Einen Freistoß von der rechten Außenbahn konnte Iltens Keeper Jörg Tornau nur an die Querlatte lenken und ein Krähenspieler nutze den Abpraller zur Gästeführung (46.Min).

Das gab den Gästen aus der Flughafenstadt Auftrieb und sie setzten sich in der MTV-Hälfte fest. Gerade als die Platzherren vielversprechend vor dem TSV-Gehäuse auftauchten, setzten diese einen Konter und erzielten das komfortable 3-1 aus Krähen-Sicht (53. Min).

Die Iltener Moral schien gebrochen und das zarte Pflänzchen „Alte Herren“, das nach der Winterpause so ganz langsam wieder Spaß am Fußball gefunden hatte, wurde von den Krähen mächtig gerupft.

Da aber einige Spieler erst aufgeben, wenn der Schiedsrichter die Partie beendet, gelang es, alle wieder anzuspornen und die alten Tugenden auszupacken. Wie schon in der vorherigen Woche mussten die MTVer einem Rückstand hinterher laufen und wie in der letzten Wochen, gelang den Iltenern auch ein sehenswerter Treffer. Nach einer präzisen Flanke von Lars Rohrlack erzielte Andreas Zärtner sein zweites Tor an diesem Abend. Der Anschlusstreffer zum 2-3 in der 60.Minute.

Jetzt kam der Jagdinstinkt bei den Platzherren durch und es wurde zur Aufholjagd Teil Zwei geblasen. Die Krähen kamen nicht mehr annähernd an den Iltener Strafraum und im 16er des TSV KK brannte es lichterloh.

Dann war es soweit: Lars Garbe setzte den Ball mit einem wuchtigen Schuss aus gut 10 Metern unhaltbar ins Netz der Krähen (3-3 in der 74.Min).

Jetzt spielten beide Teams auf Sieg, den Krähen war nach der Führung das Remis zu wenig und die Platzherren sahen ihre Chance für einen Heimsieg gekommen. Und so kam hüben wie drüben zu zahlreichen guten Möglichkeiten, ein Tor wollte aber nicht mehr fallen.

Die letzten drei Minuten waren spannungsgeladen und an Dramatik kaum noch zu überbieten. Der souveräne Schiedsrichter Nadolski, der mit den beiden fairsten Teams der Staffel gar keine Probleme hatte, zeigte nach einem Foulspiel an Sascha Franke auf den Elfmeterpunkt.

Leser dieser Rubrik wissen was jetzt kommt: Das ist die Bühne für "Mr.Standard“ Lars Rohrlack. Schiri Nadolski pfeift an, der Torwart fällt nach links der Ball fliegt nach rechts (aus welcher Richtung gesehen wird nicht verraten) und klatscht gegen den Innenpfosten - von dort gegen den Keeper und dann ist ein Abwehrspieler zur Stelle. Chance vertan, nach zwei sicher verwandelten Elfern, hatte Lars Rohrlack das berühmte Pech an den Stiefeln.

Noch etwas desorientiert irrten die Platzherren über das Feld und die Krähen „flogen“ ihren letzten Angriff. Es ging ganz schnell und schon stand ein Gästespieler frei vor dem MTV-Gehäuse und zog ab. Der Ball prallte wie eben auf der anderen Seite gegen den Pfosten und dann ins Aus. Da hatten die MTVer das Glück auf ihrer Seite.

Schiri Nadolski zeigte bereits an: „Noch eine Minute“.

Die Iltener kämpften sich scheibchenweise nach vorn: Abstoß vom Tor, dann Freistoß an der Mittellinie, dann Freistoß vor dem gegnerischen Strafraum. „Mr.Standard“ Teil Zwei: Lars Rohrlack hebt den Ball gefühlvoll über die Mauer und der Gäste-Keeper kann den Ball nicht festhalten. Der zweite Lars im Team, nämlich Stürmer Lars Garbe war trotz der späten Stunde noch hellwach und bugsierte den Ball in bester „Gerd-Müller-Manier“ zum 4-3 für den MTV über die Linie (80.Min). Der Referee ließ sich sodann das Spielgerät geben und beendete diese aufregende Partie.

Von der „Jagd“ erschöpft fielen sich die MTV-Oldies in die Arme und feierten einen schon fast nicht mehr für möglich gehaltenen Punktgewinn in dreifacher Ausfertigung.

Man of the match: In diesem Fall „Men“ of the match, denn an diesem Abend verdienen sich beide Stürmer diesen Titel. Andreas Zärtner und Lars Garbe erzielten jeweils zwei Treffer. Sie machten mit ihrer kämpferischen Art und dem absoluten Siegeswillen klar, wer hier Herr im Hause ist. Das Fehlen der etatmäßigen Stürmer Matthias Heuer und Bernd Hoppe konnte bestens kompensiert werden.

Auch wenn die MTVer in der Tabelle weiterhin nur „Zweiter von hinten“ sind, gibt es zwei Tabellen, die man sich gern angucken kann: Die Fairness-Tabelle wird von den Gästen aus Krähenwinkel angeführt. Das ist auch absolut in Ordnung, man wünschte sich mehr Gegner dieser Art auf den Spielfeldern dieser Region. Dann kommen aber schon die MTVer, hier ist man „Zweiter von vorne“.

Richtig gut sieht aber die sog. Rückrunden-Tabelle aus:

PLATZ 1 für den MTV Ilten
9 Punkte aus 4 Spielen und 12-6 Tore reichen für den momentanen „Platz an der Sonne“.
Auch wenn es nur eine Momentaufnahme ist, aus Iltener Sicht freut man sich auch über kleine Dinge.

Weiter geht es am Sonntag, 17.04.2011 um 11. 00 Uhr bei den Nachbarn aus Ahlten.

MTV: Jörg Tornau-Joachim Lange, Michael Feder, Mario Brkic, Jörg de Haan, Dirk Schäfer, Knut Schardt, Sascha Franke, Lars Rohrlack, Lars Garbe, Andreas Zärtner
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.